PowerVision S1 Test: Kompakter & magnetischer Smartphone Gimbal

Nicht nur die Preise der Premium-Smartphones sind in den letzten Jahren stark angestiegen, parallel dazu haben sich auch deren Kameras in großen Schritten weiterentwickeln können. Ein zusätzlicher Gimbal für stabile Videos, Aufnahmen mit Stativ oder die nächste Videokonferenz sind dennoch praktisch. Den „weltweit kleinsten Smartphone-Gimbal“, so der Hersteller PowerVision, haben wir für euch getestet. Womit uns der PowerVision S1 Gimbal überzeugen konnte, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Hand mit PowerVision S1 und Kamera App

Der Hersteller PowerVision dürfte für treue Leser kein Unbekannter sein. Vor geraumer Zeit haben wir bereits deren ovale Drohne getestet, hier geht es zu unserem PowerEgg X Test. Neben verschiedenen Unter- und Überwasserdrohnen bietet das Unternehmen seit neustem einen extrem kompakten Smartphone Gimbal an. Die Crowdfundingkampagne auf Indiegogo war dabei mehr als erfolgreich. Wir haben das Gerät auf die versprochenen Funktionen getestet und hier sind unserer Eindrücke.

Nützliches Zubehör und cleverer Faltmechanismus: So kompakt kann der PowerVision S1 Gimbal werden

Wer zum Filmen oder Fotografieren schon mal einen elektrischen 3-Achsen Gimbal verwendet hat, wird die wirklich flüssigen Aufnahmen und die praktischen Funktionen der Geräte zu schätzen wissen. Wir durften vor einiger Zeit bereits den FeiyuTech G6 Plus Gimbal testen, welcher eine solide Leistung für einen angemessenen Preis lieferte. Eines haben jedoch die meisten Modelle gemeinsam, ein recht üppiges Packmaß. Genau hier setzt PowerVision an und spendierte dem S1 einen wirklich cleveren Faltmechanismus. Vor unserem eigentlichen Testfazit möchten wir noch kurz auf den Lieferumfang sowie die ersten Eindrücke des Gerätes und dessen Zubehör eingehen.

Verpackungen stehen nebeneinander auf dem Boden

Insgesamt bietet PowerVision einiges an Zubehör passend zum S1 an. Folgende Produkte haben wir uns dabei genauer angeschaut:

  • PowerVision S1 Gimbal
  • Magnetische KFZ-Halterung
  • Smartphone Klemme
  • Klebepad inklusive Ständer
  • Smartphone Case inklusive Ständer
  • 3 Bein Stativ

Im Lieferumfang des S1 befindet sich neben der obligatorischen Bedienungsanleitung der Gimbal selbst, ein USB C Ladekabel, sowie eine 2-in-1 KFZ-Halterung. Auf letztere kommen wir im späteren Teil des Tests kurz zu sprechen. Der Gimbal an sich ist solide verarbeitet, mit unter 300 Gramm angenehm leicht und mit nur 14,1×5,8×2,7 Zentimetern im gefalteten Zustand wirklich extrem kompakt. Die gummierte Oberfläche und die Pastell-Farben verleihen dem Gimbal eine angenehme Haptik und schicke Optik.

PowerVision S1 und Zubehoer vor einem Baum

Extrem kompakt und mit passender KFZ-Halterung im Lieferumfang

Smartphone Gimbal und Verpackung vor Sonnenaufgang

Das Auffalten des S1 geht in Sekundenschnelle. Hierzu hat der Hersteller vier Aufkleber am Gimbal angebracht, sodass der Faltmechanismus auch während der ersten Benutzung selbsterklärend ist. Ihr öffnet die Klappe an der Unterseite, dreht den Hauptarm heraus, kippt die Spitze des Armes und klappt schlussendlich noch die magnetische Smartphone-Halterung heraus, fertig. Nun muss das Gerät nur noch per Knopfdruck eingeschaltet werden und los geht es.

iPhone Gimbal steht auf einem Dreibein Stativ auf einem Tisch

Die Knöpfe sind sinnvoll platziert und gut zu erreichen

Neben dem Ein- und Ausschalter befindet sich ein seitlicher Schieberegler zum Zoomen, ein Multifunktionsknopf zum Auslösen von Fotos und Videos, ein 360 Grad Tilt-Knopf zur Achsensteuerung, sowie der USB C Ladeport.

Praktische Funktionen bei der Benutzung des S1 Gimbals im Alltag: Unsere Top Features

Die rudimentäre Funktionsweise eines 3-Achsen Gimbals brauchen wir euch vermutlich nicht zu erläutern. Das aufgenommene Bild- und Videomaterial bleibt bei schnellen Bewegungen extrem stabil und flüssig. Selbst während des Laufens oder Rennens ist das Bild erstaunlich stabil. Wir haben den PowerVision S1 mit einem iPhone 12 Pro Max getestet. Obwohl dieses Smartphone von Haus aus einen optischen Bildstabilisator besitzt, konnte der S1 gerade schnelle und wackelnde Bewegungen nochmal aufwerten. Doch neben der wirklich gut funktionierenden Gimbal-Technik möchten wir vor allem auf die Besonderheiten des S1 eingehen.

Hand mit Gimbal und iPhone Huelle

Der PowerVision S1 ist extrem kompakt und portabel

Der verbaute Akku bietet mit seinen etwas über 4.000 Milliamperestunden gleich mehrere Vorteile. Neben einer Laufzeit von circa 12 Stunden, der Hersteller gibt hier bis zu 15 Stunden an, kann der S1 nämlich zeitgleich als Powerbank genutzt werden. Entweder ladet ihr euer Smartphone per 10 Watt kabellos auf dem PowerVision S1 auf oder ihr verbindet es via USB C und bekommt satte 18 Watt an Output. Der Gimbal selbst ist in knapp zwei Stunden wieder voll geladen.

PowerVision S1 Gimbal mit iPhone steht auf einem Tisch

Eine weitere Besonderheit sind die integrierten Standfüße, diese können bei Bedarf herausgezogen und ausgeklappt werden. Somit könnt ihr den S1 gleichzeitig als Stativ für euer Smartphone benutzen. Obwohl die Konstruktion dann relativ kopflastig ist, war der Halt mit unserem schweren iPhone 12 Pro Max noch immer stabil. Das liegt unter anderem an den gut verarbeiteten Gelenken des PowerVision S1. Nichts hat Spiel und alles ist solide gebaut. Lediglich die kleinen Motoren hätten unserer Meinung nach gerne etwas kraftvoller sein können. Gerade bei so schweren Smartphones wie dem 12 Pro Max, kommt man je nach Winkel auch mal an die Grenzen des S1.

Wer noch mehr Flexibilität benötigt, findet auf der Unterseite ein standardisiertes 1/4 Zoll Stativgewinde vor. Damit kann der Gimbal beispielsweise auf einem zusätzlichen Stativ befestigt werden. Insgesamt besitzt das Gerät einen Drehwinkel von 260 Grad. Das ist zwar ein solider Wert, könnte aber dennoch gerne etwas mehr sein.

Frau filmt sich selbst mit einem Smartphone und Gimbal

Das optionale Stativ eignet sich perfekt zum vloggen

Frau mit PowerVision S1 Gimbal und iPhone filmt sich selbst

Was uns besonders gut gefallen hat, ist das magnetische System des Gimbals. Das Smartphone muss nicht jedes mal eingesetzt oder befestigt werden, es hält einfach magnetisch. Hierauf kommen wir im weiteren Teil des Tests noch einmal zu sprechen. Wie schon bei der PowerEgg X Drohne bewirbt PowerVision auch deren Gimbal mit den verschiedensten AI-Funktionen. Hierzu liefert der Hersteller eine entsprechende App in der ihr Videotutorials findet, direkt aufnehmen und die Einstellungen des Gimbals anpassen könnt.

Hier lassen sich Parameter wie die Geschwindigkeit einstellen oder das aufgenommene Videomaterial direkt schneiden. Unter anderem könnt ihr den PowerVision S1 auch per Gestensteuerung bedienen. Hierzu werden in der App drei Gesten unterstützt. Neben dem zeitversetzten Starten und Stoppen einer Aufnahme, lässt sich auch das Tracking ein- beziehungsweise ausschalten. Gerade der AI-Trackingmode ist in der aktuellen Homeoffice Zeit besonders praktisch.

Finger bedienen PowerVision S1 iPhone App

Per Fingertipp können Objekte oder Personen getrackt werden

Dabei zieht ihr einen grünen Kasten per Fingertipp über das zu trackende Objekt oder die Person. Schon fixiert der Gimbal dieses. Egal wie ihr euch nun bewegt, der S1 behält das ausgewählte Objekt oder die Person im Fokus und dreht sich automatisch. In Videokonferenzen oder beim Aufnehmen von Tutorials wie beispielsweise Sportvideos, funktioniert das System auch andersherum. Ihr wählt euch als Person aus und schon behält euch der PowerVision S1 im Fokus. Somit könnt ihr in einem breiten Radius um den Gimbal Sportübungen ausführen, Kochtutorials geben oder einfach eine Zoom-Konferenz abhalten – Der Gimbal dreht sich mit euch und ihr bleibt im Fokus.

Durch die „Bildschirm-Übertragen“-Funktion könnt ihr dieses AI-Tracking auch mit Drittanbieter Apps verwenden. Zoom, Skype, FaceTime oder die vorinstallierte Kamera App eures Smartphones sind also problemlos verwendbar, um euch oder andere Personen zu tracken. In unserem Test hat das wunderbar funktioniert und stellt somit einen wirklichen Mehrwert dar.

PowerVision Gimbal mit iPhone steht auf einer schmalen Kante

Für alle Socialmedia Content-Creator hat PowerVision noch eine weitere kleine, aber sehr praktische Funktion integriert. Mit einem Doppeltipp auf die Multifunktionstaste wechselt das Smartphone vom Hoch- ins Querformat und anders herum. Somit könnt ihr in Sekundenschnelle das Aufnahmeformat wechseln. Diese Funktion eignet sich auch, um ausgefallene Videoperspektiven auszuprobieren. Soll sich der Gimbal wieder an der Ausgangsposition ausrichten, genügt ein kurzer Tipp auf den Tilt-Knopf. Alles in allem ein unserer Meinung nach gelungenes Bedienkonzept.

Das PowerVision S1 Zubehör im Überblick: Was lohnt sich für welchen Anwendungszweck?

PowerVision bietet einiges an Zubehör, welches wir uns ebenfalls genauer angeschaut haben. In den kommenden Abschnitten gehen wir noch kurz darauf ein, welches Zubehör sich für entsprechende Einsatzzwecke eignet. Beginnen möchten wir dabei mit dem klassischen 3-Bein Stativ. Die Verpackung ist schlicht und im Lieferumfang ist nichts weiter vorzufinden. Optisch passt es mit seiner weißen Farbe perfekt zum PowerVision S1.

Weisses Stativ mit Verpackung

Stativ und Gimbal sind an einer schmalen Wand befestigt

Flexibel und in einigen Einsatzbereichen durchaus praktisch: Das 3-Bein Stativ

Aufgeklappt bietet es einen festen Stand und guten Halt für den Gimbal. Die drei Standbeine halten im zusammengeklappten Zustand magnetisch. Da der PowerVision S1 bereits selbst integrierte Standfüße hat, eignet sich das Stativ unserer Meinung nach nur für Leute, welche des Öfteren vloggen oder die Selfieperspektive bevorzugen. Zudem ist das Stativ schnell und einfach ausziehbar, die maximale Höhe beträgt knapp 50 Zentimeter.

iPhone Smartphone Case imt Verpackung in blau

Weiter geht es mit dem passenden Smartphone Case. Aktuell bietet PowerVision entsprechende Hüllen für das iPhone Lineup sowie die Top Modelle von Samsung und Huawei an. Im Test beschreiben wir unsere Eindrücke mit der Variante für das iPhone 12 Pro Max. Die Passgenauigkeit war dabei wirklich gut, alle Knöpfe sind weiterhin erreichbar und der Stummschalter sauber ausgeschnitten. Lediglich der Druckpunkt der Knöpfe ist etwas steif. Rückseitig befindet sich der von PowerVision entwickelte kreisrunde Magnetanschluss.

Leider wird hier nicht auf MagSafe gesetzt. Somit entfällt auch die Möglichkeit das iPhone via Apples neuem Standard aufzuladen. Ihr müsst also auf eine kabelgebundene Ladung oder den PowerVision Standard mit der Qi-Powerbank Variante zurückgreifen. Das ist etwas schade, auch wenn die Magneten dafür wirklich gut halten.

iPhone 12 Pro Max mit PowerVision Case und Standfuss

Der ausklappbare Ständer ist magnetisch und lässt sich verschieben

iPhone mit PowerVision Webseite haengt in einem Auto

Wenn das Smartphone im PowerVision Case sitzt, kann es einfach vor den Gimbal gehalten werden und schon hängt es magnetisch fest. Nach dem selben Prinzip funktioniert auch die KFZ Halterung des Herstellers. PowerVision hat hier ein stabiles und umfangreiches magnetisches Ökosystem geschaffen. Zudem besitzt das Case einen integrierten Ständer auf der Rückseite, welcher sich zudem noch verschieben lässt. Bis auf den Wegfall der MagSafe Kompatibilität hat uns das Case wirklich gut gefallen, da es auch einen soliden Schutz gegen Stürze bietet.

iPhone 12 Pro Max mit Standfuss Klebepad auf der Rueckseite

Klebepad mit Standfuss

Der Ständer des Klebepads ist ebenso seitlich verschiebbar

Das optionale Klebepad wird noch als weiteres Zubehör für den PowerVision S1 angeboten. Es besitzt die exakt selben Funktionen wie das eben beschriebene Case, ohne dabei das eigene Smartphone dicker zu machen. Der integrierte Ständer ist ebenso verschiebbar. Die klebende Rückseite hält dabei wirklich gut, auch wenn dadurch wieder die MagSafe Kompatibilität verloren geht.

Im Lieferumfang des Pads befinden sich zusätzlich noch zwei weitere kleine Magneten zum Aufkleben. Diese können beispielsweise an der Küchenzeile oder anderen Orten befestigt werden. Anschließend kann das Smartphone hier schnell und simpel magnetisch angebracht werden. Leider gibt es hier nur eine schwarze Farboption. Das PowerVision Case als auch der S1 sind aber in einer weiß/grünen, weiß/blauen und schwarzen Variante verfügbar.Smartphone Halterung und Verpackung stehen nebeneinander

Lueftungsgitter Klemme ist in einem Auto befestigt

Perfekt fürs Auto: Smartphone Klemme und KFZ Halterung

Last but not least gibt es noch eine Metallklemme – unser Favorit. Die Halterung ist durch das Metall extrem hochwertig und stabil. Sie eignet sich auch für große und schwere Smartphones wie das iPhone 12 Pro Max. Die Innenseiten sind zum Schutz vor Kratzern mit einer Gummierung ausgekleidet. Ein perfekter Kompromiss für beide Systeme (MagSafe & PowerVision). Einerseits hält die Klemme magnetisch am PowerVision S1 Gimbal sowie deren KFZ Halterung und andererseits könnt ihr euer Smartphone herausnehmen und wie gewohnt laden oder auch mit MagSafe Zubehör nutzen. Alles in allem also ein durchaus sinnvolles Zubehörprodukt.

KFZ Auto Halterung von PowerVision liegt auf dem Amaturenbrett

S1 Auto Halterung mit Klebepad an einem blauen iPhone

Abschließendes Testfazit und Preis: Wirklich gelungene Alleinstellungsmerkmale mit wenigen Abstrichen

Generell sind wir vom Konzept des PowerVision S1 Gimbals angetan. Das kompakte Design zusammen mit dem cleveren Faltmechanismus ist wirklich genial. Zudem ist die Stabilisierung als auch das intelligente AI-Tracking wirklich praktisch. Lediglich einen breiteren Winkel und etwas stärkere Motoren hätten wir hier gerne gesehen. Zudem setzt das gesamte Zubehör wieder auf einen eigenen magnetischen Standard, auch wenn dieser stabil ist und gut hält. Wer einen aktuellen Smartphone Gimbal mit moderner Technik und geringem Packmaß sucht, kann den PowerVision S1 auf der Herstellerwebseite bestellen.

Das S1 Explorer Kit, welches aus dem Gimbal, der Klemme, sowie dem Kabel und der KFZ Halterung besteht, gibt es bereits für 179 Euro. Wer sich für das in unserem Test gezeigte Kombi-Set interessiert, muss mit 190 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen. Das Case und die Smartphone Klemme sind dabei allerdings nicht im Kombi-Set enthalten und müssen separat für je 39 Euro erworben werden. Somit würden wir allen Einsteigern eher zum Explorer-Kit raten, da dieses alles benötigte für den sofortigen Start mit dem PowerVision S1 enthält.

iPhone 12 Pro Max ist magnetisch am S1 befestigt

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.