Kalkhaltiges Wasser? Der Kalkbrecher soll helfen

Mit dem Kalkbrecher möchte ein dänischer Hersteller von Haushaltsgeräten nun auch im deutschen Markt Fuß fassen. In diesem Beitrag möchten wir euch den Kalbrecher näher bringen und noch unsere eigenen Erfahrungen mit dem Produkt mit euch teilen.

IMG 3141

Mit dem Kalbrecher möchte das dänische Unternehmen teure Enthärtungsanlagen den Kampf ansagen. Das Produkt wird hierzu einfach an das Wasserrohr im Technikraum des Hauses montiert und verrichtet dort am Strom angeschlossen seine Arbeit. Das Besondere: Man muss hierfür keine Sanitärausbildung abgeschlossen haben, sondern fixiert den Kalbrecher vor dem Einsatz einfach via beigelegten Kabelbindern am Wasserrohr direkt hinter dem Wasserzähler.

Alle Infos zum Kalbrecher

verpackung kalkbrecher

Der Kalkbrecher, hergestellt in Dänemark, nutzt eine laut dem Hersteller fortschrittliche Technologie, um Kalk im Wasser in ein leicht abwischbares Pulver umzuformen; und das ganz ohne den Einsatz von Chemikalien. Das führt zu einer Verlängerung der Lebensdauer von Geräten, einer Reduzierung des Energieverbrauchs im Haus und einer einfacheren Reinigung, so die Hersteller-Website. Kunden berichten von spürbaren Verbesserungen in der Wasserqualität und einer erleichterten Reinigung von Oberflächen beispielsweise in der Küche oder im Badezimmer.

Durch die Nutzung von Wechselstrom und einer speziellen Frequenzfolge sollen die Moleküle im Wasser neu angeordnet werden, wodurch sich Kalk nicht mehr als hartnäckige Ablagerung, sondern als leicht zu entfernendes Pulver auf Oberflächen absetzt. Die positiven Erfahrungen von Kunden sowie Testergebnisse von Unternehmen und Privatpersonen belegen die Effektivität des Kalkbrechers, wie man auf der Website liest. Ist das Produkt wirklich so gut? Wir teilen euch im Folgenden unsere Erfahrung mit und gehen auf die Installation, die Handhabung und das Resultat ein.

So wird der Kalkbrecher installiert

verpackung geoeffnet

Der Verpackungsinhalt ist sehr kompakt gehalten, tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Weniger ist manchmal mehr; vor allem weniger Kalk. So findet man den Kalkbrecher selbst, sowie zwei Kabelbinder für die Montage und einen Netzstecker samt Kabel vor. Mit Letzterem wird das Produkt mit Strom versorgt und präsentiert im eingeschaltetem Zustand einen LED-Balken, der sich füllt und leert.

led anzeige kalkbrecher

kalkbrecher montageort

Im Technik-, Wirtschafts- oder Hausanschlussraum, je nachdem, wo bei euch der Wasseranschluss ans Haus vorgenommen wurde, wird der Kalkbrecher montiert. Genauer gesagt, direkt nach der Wasseruhr. Hier kann der Kalkbrecher direkt auf das Wasser einwirken, bevor es sich auf Kalt- und Warmwasser aufteilt, bzw. seinen Weg in die Warmwasseraufbereitung findet. Den Kalbrecher in der einen Hand, die Kabelbinder in der anderen. Schnell ist das Produkt an der Wasserleitung montiert. Den Überschuss des Kabelbinders wird jeweils abgeschnitten, dann sieht das Ganze auch noch schicker aus.

installationsort

Nun gilt es nur noch den Strom anzuschließen, was durch den Netzadapter und das mitgelieferte Kabel schnell geschehen ist. Schnell ist hier auch das Stichwort, denn die Montage dauerte insgesamt vielleicht zwei Minuten und ist von jedem zu bewerkstelligen. Doch gespannt waren wir an dieser Stelle dennoch sehr, denn Resultate haben wir zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht gesehen. Los geht der Test.

Langzeittest wäre spannend – unsere Erfahrungen nach 1,5 Monaten

starke kalkbildung vor installation
Duscharmatur vor dem Einsatz des Kalkbrechers
duscharmatur nach dem putzen
Duscharmatur vor dem Einsatz des Kalkbrechers frisch geputzt

duscharmatur mit leichten kalkflecken nach 15 monaten

Wir hatten den Kalkbrecher etwa eineinhalb Monate im Einsatz und haben das Gefühl, dass es durchaus Veränderungen gibt. Wir haben vor dem Testzeitraum alle Armaturen im Bad und der Küche geputzt, um festzustellen, ob es noch Kalkablagerungen gibt, beziehungsweise, ob man diese nun besser entfernen kann, da sie nun in Pulverform laut Hersteller einfacher zu beseitigen sind. Unser subjektives Empfinden war, dass im selben Zeitraum sonst mehr Kalk auf den Duscharmaturen und in der Küche zu sehen war. Das ist schon mal ein positives Ergebnis. Außerdem war lediglich ein Lappen notwendig, um Ablagerungen in Pulverform nun von den Armaturen zu entfernen. Bislang haben wir hier Chemie oder deutlich mehr Druck aufbringen müssen – toll!

Wie sich der Kalkbrecher auf die Lebensdauer von Warmwasseraufbereiter oder andere Haushaltsgeräte auswirkt, können wir zu diesem Zeitpunkt nicht sagen, dennoch waren wir nach dem Einsatz nicht enttäuscht. Auch haben wir den Geschmackstest gemacht, bei welchem wir noch zwei andere Haushalte befragten, denen die regionale Wasserqualität bekannt ist. Von sieben befragten Personen, darunter Erwachsene und Kinder, waren vier der Meinung, dass das Wasser nun etwas besser schmecken würde. Spannend, dass man sich hier nicht einer Meinung war, doch vielleicht ist das auch ein sehr subjektives Empfinden.

kalk an duschstange vorher

kalk an duschstange nachher

Die Technik hinter dem Kalkbrecher finden wir spannend, aufgeschraubt haben wir ihn jedoch nicht. Das Testergebnis würden wir trotz des fehlenden Langzeittests schon jetzt als positiv bewerten, weil die Handhabung und die Installation kinderleicht war und am Ende eine Verbesserung der Wasserqualität stattfand. Ablagerung gab es deutlich später als ohne Einsatz des Kalkbrechers und zudem waren diese, als sie dann auftraten, viel einfacher zu entfernen. Ohne Einsatz von Chemie und lediglich mit einem Lappen konnten die Kalkablagerungen entfernt werden. Das liegt an der Umformung des Kalksteins zu Kalkpulver – einfach einfacher zu beseitigen. Für 595 Euro ist das Produkt auf der Hersteller-Website erhältlich.

kalkbrecher montiert an leitung

* als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen, die durch den Klick auf gekennzeichnete Links (bezahlter Link) stattfinden.
Avatar-Foto

Aaron Baumgärtner

Hi, ich bin Aaron und blogge seit 2014 bei Gadget-Rausch. Mich begeistert neue Technologie, vor allem solche, die meinen Alltag erleichtern. Saugroboter, Smart Home Zubehör und Camping-Gadgets teste ich besonders gern.

Alle Beiträge ansehen von Aaron Baumgärtner →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert