Philips Series 8000 Aqua Plus Test: Ausdauernder Akkusauger mit Wischfunktion

Die Auswahl an Akkusaugern ist mittlerweile kaum noch zu überschauen. Saugleistung und Features bringen dabei alle mit. Was jedoch weiterhin ein großes Problem vieler kabelloser Staubsauger ist, ist die Akkuleistung. So halten die meisten Geräte in der höchsten Stufe keine 15 Minuten, was für die meisten Haushalte einfach zu wenig ist. Mit dem Series 8000 Auqa Plus stellt Phillips einen Akkusauger mit Wischfunktion und einer Akkulaufzeit von bis zu 80 Minuten vor. Ob er diese Akkulaufzeit auch in der Praxis unter Beweis stellen kann und was der neue Philips sonst noch auf dem Kasten hat, erfahrt ihr in diesem Testbericht. 

Philips Series 8000 im Einsatz

Viele Hersteller rühmen sich mit starker Saugleistung, vergessen jedoch dazu zu erwähnen, dass der Akku auf höchster Stufe nach nur wenigen Minuten erneut aufgeladen muss und somit ein vollständiger Reinigungsvorgang unmöglich ist. Philips greift mit der Series 8000 genau dieses Problem an und verspricht eine für Akkusauger ungewöhnlich lange Akkulaufzeit. Die Frage, die wir uns im Test jedoch gestellt haben, ist, ob er dennoch gute Reinigungsergebnisse liefert. Die Antwort auf diese Frage werden wir im Verlauf des Testberichts für euch klären.

Philips Series 8000 Aqua Plus Test: Lieferumfang und erster Eindruck

Der erste Eindruck beim Auspacken überzeugt. Alles ist ordentlich verpackt und die einzelnen Komponenten wirken sehr hochwertig verarbeitet. Bei dem Philips Series 8000 Aqua Plus handelt es sich um einen modularen Akkusauger. Der Schwerpunkt liegt dabei relativ weit oben beim Handgriff, sodass sich das Gerät gut manövrieren lässt. Diese Art der Ausführung kennt man bereits von Herstellern wie Dyson oder Bosch und auch Philips setzt schon länger auf dieses Design.  Neben dem Handgriff befindet sich folgendes Zubehör im Lieferumfang:

  • PrecisionPower Smart Saug- und Wischdüse
  • Polsterdüse
  • Mini Turbo-Bürste
  • Fugendüse
  • Kombinationsdüse (2-in-1)
  • 2x Mikrofasertuch
  • Wandhalterung
  • Netzteil

Durch das modulare System lässt sich der Philips an jede Situation optimal anpassen. Spinnweben in der Ecke? Kein Problem! Das Teleskoprohr in Kombination mit der Fugendüse macht kurzen Prozess mit den Spinnen. Ebenfalls hat uns gefreut, dass der Akku wechselbar ist. Denn der Akku ist das Teil, was am wenigsten langlebig ist und daher nach einigen Jahren der Nutzung ausgewechselt werden muss. Zum anderen bietet sich die Möglichkeit an, durch den Wechsels des Akkus, auch größere Flächen zu Saugen ohne ständig den Akku laden zu müssen.

Zubehoer der Philips 8000 Serie

Wechselbarer Akku am Handgriff eines Philips Akkusaugers

Philips 8000 Series Hauptmodul Akkusauger

Fugenduese mit Teleskopstange im Einsatz

Bedienung und Funktionen im Überblick

Die Bedienung des Philips Series 8000 Akkusaugers ist sehr simpel gehalten. Über die Plus- und Minustasten lässt sich die Saugstufe zwischen dem Eco Modus, dem normalen Modus und dem Turbomodus umstellen. Ein kleines LED Display gibt hierbei eine Übersicht über die jeweilige Saugstufe und den Akkustand. Zudem kann über eine weitere Taste auf dem Display ein kleines Menü aufgerufen werden. Hier kann die LED der PrecisionPower Smart Bürste gedimmt oder ausgeschaltet werden und die smarte Bodenerkennung aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden. Zudem gibt uns ein weiterer Menüpunkt eine kurze Übersicht über den letzten Putzvorgang.

Durch die smarte Saugdüse erkennt der Philips jeden Bodenbelag ganz automatisch und passt die Saugleistung jeweils an. Dadurch ist die Bedienung extrem einfach. Beim Befahren von Teppichen wird die Leistung beispielsweise automatisch erhöht. Die maximale Saugleistung wird also nur dann abgerufen, wenn sie auch wirklich benötigt wird. Das hat den Vorteil, dass der Akku geschont wird und letztendlich länger hält.

Menuesteuerung eines Akkusaugers von Philips

Steuerung des Philips Series 8000

Ladestand auf dem farbigen LED Display

Saug- und Akkuleistung im Highend Bereich

Die vielen Aufsätze und Features der Phillips Series 8000 sind zwar toll, jedoch ist am Ende entscheidend, wie gut die Saugleistung ist. Philips verspricht, dass die PrecisionPower Smart-Düse 99,9 Prozent aller Staub- und Schmutzpartikel entfernt bekommt. Dies wird zum einen durch die smarte Schmutzerkennung, zum anderen aber auch durch einen Luftstrom von 1.100 l/min ermöglicht. Zusätzlich lässt sich eine Saug- und Wischdüse montieren, die hartnäckigen Schmutz beseitigen soll.

In unserem Test konnten wir ein sehr gutes Saugergebnis feststellen. Der Philips ließ sich problemlos in jede Ecke manövrieren und konnte dort zuverlässig jede Verschmutzung entfernen. Gerade auf Teppichen arbeitete der Series 8000 überdurchschnittlich gut und entfernte auch tiefsitzende Verschmutzung. Durch die verschiedenen Aufsätze und das modulare System konnten zudem auch schwer erreichbare Stellen in der Wohnung problemlos erreicht werden. Besonders die Polsterdüse und die Mini-Turbo Düse waren für die Reinigung des Sofas oder dem Absaugen der Bettmatratze äußerst praktisch.

Fugenduese des Philips Series 8000

Mini Turbobuerste im Einsatz auf Polstersessel

Wechselbarer Akku am Handgriff eines Philips Akkusaugers

Was die Saug- und Wischdüse angeht, so ist es wichtig zu erwähnen, dass sie keinen Wischsauger ersetzen soll und kann, sondern lediglich das einfache Wischen und Staubsaugen in einem Vorgang erledigt. Über den Wassertank wird das Putztuch zwar immer wieder neu befeuchtet, jedoch wird das schmutzige Wasser nicht wieder eingesaugt, wie es bei klassischen Wischsaugern der Fall ist. Auch wird das Wischen nicht durch eine rotierende Wischbürste unterstützt, sondern lediglich durch das manuelle hin und her Bewegen, wie man es von einem klassischen Wischmopp kennt. Praktisch ist jedoch, dass zusätzlich gesaugt wird, sodass die lästige Arbeit schnell erledigt ist.

Der Akku wird von Philips als eine der großen Stärken der 8000er Serie hervorgehoben. Im Turbomodus sollen dabei 30 Minuten erreicht und somit Flächen von bis zu 135 Quadratmetern gesaugt werden können. Saugt man lediglich im Eco Modus soll man mit bis zu 80 Minuten rechnen können. Wir haben den Philips Series 8000 Aqua Plus fast ausschließlich im Turbo Modus mit aktivierter Bodenerkennung genutzt und konnten damit problemlos mit einer Akkuladung unsere 67 Quadratmeter Wohnung saugen und wischen. Ruft der Philips seine volle Leistung ab so wird er im Vergleich zu anderen Modellen relativ laut. Dennoch ist die Lautstärke insgesamt akzeptabel.

Weniger Akzeptabel empfanden wir im Test den PowerCyclone 12 Staubbehälter, genauer gesagt die Entleerung. Diese ist nämlich etwas unpraktisch gelöst und sorgt dafür, dass immer mal aufgesagter Schmutz daneben geht. Dies ist zwar Kritik auf hohem Niveau, sollte dennoch erwähnt werden. Die Kapazität des Staubbehälters ist jedoch für einen Saugvorgang mehr als ausreichend und muss daher auch nur selten entleert werden.

Entleerung des Staubtanks des Philips Series 8000

Magnetischer Wischaufsatz des Philips Series 8000

PowerCyclone 12 Staubbehaelter

Fazit: Viele Stärken und keine Schwächen?

Der Philips Series 8000 Aqua Plus hat uns im Test in ganzer Linie überzeugt. Mit hilfreicheren Features, viel Zubehör, guter Saugleistung und einer wirklich passablen Akkulaufzeit lässt er kaum Wünsche offen. Das einzige kleine Manko, welches wir im Test finden konnten, war der Mechanismus zum leeren des Staubtanks. Dieser ist bei anderen Herstellern etwas smarter gelöst. Mit ein paar geübten Handgriffen und etwas Übung lässt sich jedoch auch dieses Problem schnell beheben.

Schaut euch auch unseren Test zum Philips SpeedPro Max Aqua Test: Kabelloser Staubsauger mit Wischfunktion an. Wer einen richtigen Nasssauger von Philips sucht, der kann mit dem AquaTrio Cordless ziemlich sicher glücklich werden – unser Highlight unter den Wischsaugern. (Stand: 12/2023)

Die Wischfunktion des Philips Series 8000 haben wir eher als ein nettes zusätzliches Feature anstatt einer wirklichen Funktion betrachtet. Er kann keinen vollwertigen Wischsauger ersetzen, jedoch mit Sicherheit den heimisch Wischmopp. Somit schafft man sich wenigstens etwas mehr Platz im Haushaltsraum. Ansonsten konnten wir wirklich nichts negatives finden und können die 8000 Serie definitiv empfehlen. Wer nach einem Akkusauger mit einer wirklich guten Saug- und Akkuleistung gesucht hat, ist hier sehr wahrscheinlich fündig geworden.


Philips Series 8000 Aqua Plus


Pro Kontra
hochwertige Verarbeitung aufwändige Entleerung des Staubbehälters
lange Akkulaufzeit relativ laut
hohe Saugleistung nur Wandhalterung vorhanden
vielfältiges Zubehör
ansprechendes Design
Wischaufsatz vorhanden
5/5 - (2 votes)
* als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen, die durch den Klick auf gekennzeichnete Links (bezahlter Link) stattfinden.
Avatar-Foto

Anton Giese

Hey, ich bin Anton und schreibe seit 2021 Testberichte für Gadget-Rausch. Meine Leidenschaft für Technik habe ich durch meinen YouTube Kanal „Technikmonk“ entwickelt und denke seit dem an nichts Anderes mehr, als an die neusten technischen Innovationen auf dem Markt und den nächsten Gadget-Test auf dem Blog!

Alle Beiträge ansehen von Anton Giese →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert