wavemaster CUBE NEO Test: Genügen 50 Watt für Spitzenklang?

Mit dem wavemaster CUBE hat HMC (Hightech Media Components), das Unternehmen hinter der Marke wavemaster, bereits einen echten Kassenschlager auf den Markt gebracht. Wir testen nun den Nachfolger, denn es geht um den wavemaster CUBE NEO; genauer um die “white” Edition. Wir möchten das Design, die Verarbeitung und den Klang für euch bewerten.

wavemaster cube neo testbericht

Alles soll stimmen, wenn man zuhause seinen Schreibtisch, den Gaming-Bereich oder die Fernsehecke neu einrichtet. In einigen Fällen überzeugt heutzutage der Minimalismus und so kommen in vielen Wohnungen weiße Möbel und schlichte Formen zu Einsatz. Wer auf guten Klang steht, der kommt auch um eine passende Soundanlage nicht herum. Wir möchten euch mit den wavemaster CUBE NEO ein schickes und minimalistisches Modell vorstellen, dass in der Ausführung “white” dezenter nicht sein könnte. Wie sie klingen, das sagen wir euch im folgenden Testbericht.

wavemaster CUBE NEO – 2.0 Allrounder mit Bluetooth

Der Karton ist schlicht und einfach gestaltet, tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Die Lautsprecher sind sicher abgedeckt und ein kleines Fach mit passenden Symbolen verbirgt die Kabelage, die man für den Betrieb benötigt. So findet man beispielsweise ein Cinch-, ein 3,5 Klinken- und ein Verbindungskbel vor. Zusammen mit dem Stromkabel und der IR-Fernbedienung ist alles Zubehör mit ein oder zwei Handgriffen aus der Verpackung genommen. Darunter kommen beide wavemaster CUBE NEO Lautsprecher zum Vorschein.

freigestellt cube neo white

wavemaster CUBE NEO white Regallautsprecher 2.0 (Bild: Hersteller)

Wer nun weiße Lautsprecher erwartet, der wird nicht enttäuscht. Die Speaker werden der Modellvariante „white“ gerecht und kommen in einem schönen Weißton, der nicht in Hochglanz, sondern edlem Matt-Weiß überzeugen will. Unser erster Eindruck ist tatsächlich positiv. Auch bei anderen wavemaster-Produkten durften wir ähnliche Qualität in den Händen halten. Mit insgesamt 7 Kilogramm ordnen sich die Lautsprecher im Mittelfeld ein.

Als Leistungsangabe finden wir 50 Watt, die vom Hersteller angegeben werden. Genug Power, um eben einem Kinoabend auch für eine Art Partybeschallung zu dienen? Das möchten wir herausfinden und stellen die Speaker erstmal auf ihre Position. Dazu wählen wir eine der Verbindungsmöglichkeiten, die über den an der Front angebrachten Knopf ausgewählt werden können und dann geht es auch schon los. Bis hierher sind wir von Materialgüte, Haptik und Verarbeitung positiv gestimmt worden und freuen uns auf die ersten Klänge aus den wavemaster CUBE NEO white.

Was der Button nicht kann, kann die Fernbedienung

fernbedienung fuer 2.0 anlage

Ein Knopf an der Vorderseite soll reichen? Mit der beigelegten Fernbedienung auf jeden Fall. Während man mit dem Button an der Front nur die Quellen variieren, sowie die Lautstärkeanpassung vornehmen kann, bietet die Fernbedienung weitaus mehr. Aufgrund der fehlenden Einstellungsmöglichkeiten wie Treble oder Bass am Rücken des rechten Lautsprechers, sind diese Funktionen der Fernbedienung vorbehalten. Nicht verkehrt, denn wer den Klang der Speaker öfter anpassen möchte, der weiß den schnellen Griff zur Fernbedienung zu schätzen.

Aufbau, Ausrichtung und Klang der CUBE NEO von wavemaster

Sind beide Lautsprecher via Kabel miteinander verbunden und haben Strom, so genügt es das bevorzugte Audiokabel mit der Quelle zu verbinden und schon kann es losgehen. Die Einrichtung ist also recht einfach, aber was erwartet man sonst von Regallautsprechern. Natürlich kann man auch jetzt schon weitere Eingangssignale verarbeiten lassen, indem man neben dem TV auch gleich noch einen Verstärker verbindet oder – sobald man in den Bluetooth-Modus gewechselt hat – das Smartphone koppelt. Alle genannten Verbindungsmöglichkeiten sind flott eingestellt und direkt betriebsbereit.

regallautsprecher oder tv speaker wavemaster

Wir haben die Lautsprecher für den Test links und rechts neben einem Fernseher positioniert. Dort dienen sie entweder als Lausprecher für lange Netflix-Abende oder die abendlichen Nachrichten. Ein Knopfdruck auf „SOURCE“ mittels der Fernbdienung und schon kann das Smartphone als Wiedergabegerät genutzt werden. Durch die Einschränkung, dass das Sideboard auf dem der 65-Zoll-TV steht etwas zu kurz ist, verschwinden ein paar Millimeter der Speaker hinter dem Fernsehgerät. Zu Lasten des Klangs geht die Aufstellung jedoch nicht, was bereits erste Hörversuche bestätigen.

Was die Aufstellung seitens des Lieferumfangs einschränkt, sind die etwas kurzen Kabel. So wie wir unser Setup definiert haben, ist auch die maximale Distanz zwischen beiden Lautsprechern. Das Kabel ist rund 1,5m lang. Durch die niedrigen Preise solcher Kabel, kann man im Baumarkt oder auf Amazon längere Varianten nachkaufen. Wir denken, dass die Länge jedoch für die meisten Endverbraucher ausreichend sein sollte.

anschluesse am ruecken des speakers

TREBLE und BASS schnell angepasst – wer viel Bass will, bekommt ihn auch!

Dadurch, dass man das Klangbild der wavemaster CUBE NEO weitestgehend anpassen kann, sind persönliche Vorlieben problemlos eingestellt. Auch auf die Gegebenheiten im Raum kann man eingehen. Mehr Bass, mehr Treble oder eben auch in reduzierter Form: Mit der Fernbedienung sind Anpassungen rasch vorgenommen und die Musik bzw. der Film ertönt in neuem Klang. Doch genügen 50 Watt für maximalen Hörgenuss?

Sicher fällt diese Frage mit unterschiedlichen Antworten aus, je nachdem welche Nutzergruppe man fragt. Wir sehen uns als guten Durchschnitt und sind wahrlich keine Profis, wenn es um die Beschreibung eines Klangbildes geht. Trotzdem oder gerade deswegen sehen wir uns als gute Referenz, um für den Normalnutzer ein Klangbild bewerten zu können. So erhält man mit den 50 Watt Lautsprechern eine Leistung, die für alle häuslichen Situationen ausreichen wird. Je nachdem wie der Equalizer eingestellt ist, können die wavemaster CUBE NEO alles von Film und Fernsehen bis hin zu basslastiger Partymusik.

musik via smartphone und bluetooth abspielen

Auch hohe Lautstärken sind beachtlich und geben Bässe, Mitten sowie Höhen weiterhin detailgetreu wieder. Steht man auf Bass, kann hier gerne das Maximum ausgereizt werden. Ein kurzes Blinken am rechten Speaker signalisiert den Empfang des Fernbedienungssignals. Drückt man weiter und es hört auf zu Blinken, so hat man das Maximum erreicht. Die Bässe sind knackig und voluminös. Es empfielt sich wie auch bei anderen Lautsprechern diese nahe einer Wand aufzustellen, um bestmögliche Bassverteilung zu erreichen. Gleiches galt auch für unseren wavemaster CUBE MIN NEO bamboo Test. Ein kleinerer Bruder des hier vorgestellten Systems in Bambus-Optik.

Fazit zum CUBE NEO System

Getestet mit allen Eingabequellen klingen die wavemaster CUBE NEO wirklich klasse. Der gesamte Raum kann nach Belieben in ein Soundmeer getauscht werden und man darf regelrecht in fremde Welten verschwinden, wenn man sich einen Film bei Amazon Prime Video, Netflix oder ein Video bei YouTube ansieht. Die Musikwiedergabe ist detailliert, gut aufgelöst und wirkt nach Einselung des Equalizers original. Wir haben Spaß beim Hören unserer Lieblingsmusik. Wer noch mehr Bass will, der kann mit dem wavemaster FUSION (Amazon-Link) noch einen externen Subwoofer anschließen. Der Port hierfür ist vorhanden; praktisch!

cinch kabel cube neo white

Als Kritikpunkt möchten wir die teilweise etwas kurzen Kabel anführen sowie die Fernbedienung, die zwar super aussieht, aber seltsamerweise nur ein Signal überträgt, wenn man irgendwo in den Raum zielt, nur nicht dann, wenn man die Fernbedienung direkt auf den rechten Speaker mit der IF-Empfangseinheit richtet. Aber sonst hat sie eine wirklich gute Reichweite und funktioniert einwandfrei. Also möchten wir diesen „Kritikpunkt“ mit Anführungsstrichen schreiben.

Wir hätten es aber auch nicht schlimm gefunden, wenn man die Fernbedienung ganz weggelassen hätte und stattdessen Bass- und Höhen-Regler auf die Rückseite der Speaker setzt; wie auch bei den wavemaster TWO BT (Amazon-Link). Wenn man jedoch oft am Bass oder Treble dreht, dann trumpft die Fernbedienung ganz klar. Gut gefällt uns ebenso das automatische Wechseln von Eingängen sowie ein automatischer Standby und „Wake Up“.

Rundes Gesamtpaket? – wir finden „Ja“

Natürlich spielt Design bei Regallautsprechern eine große Rolle. Wir finden, dass wavemaster mit den CUBE NEO white einen echten Blickfang auf den Markt gebracht hat. Nicht, weil sie so stark ins Auge fallen, wenn man seinen Blick durch den Raum schweifen lässt, sondern weil sie schlicht, modern un minimalistisch sind und indirekte Blicke fangen. Zwei wirklich schöne Lautsprecher für unter 200 Euro – ein rundes Gesamtpaket. Etwa 180 Euro kostet die Anlage aktuell. Von uns bekommt das System alles in allem eine Kaufempfehlung.


wavemaster CUBE NEO kaufen


knopf an der front des wafemaster cube neo

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.