Flasher: Hightech-Armbänder für Sicherheit im Straßenverkehr

Mit Flasher stellt ein österreichisches Unternehmen ein Produkt vor, das sich besonders an Fahrradfahrer und E-Scooter Fans richtet. Dabei handelt es sich um ein High-Tech Armband, bzw. direkt zwei davon, die als Blinker, Notbremslicht und Dauerlicht dienen sollen. Wie genau die smarten Armbänder funktionieren, möchten wir euch im folgenden Text gerne niederschreiben. Die ehemalige Crowdfunding-Kampagne war auch auf Kickstarter.

Flasher soll einfach und umkompliziert zu nutzen sein, was durch die ersten Zeilen, die man über das Produkt liest auch schon bestätigt wird. So werden die Armbänder einfach um den Oberarm gelegt, eingeschaltet und schon kann es losgehen. Das Armband erkennt dank einem Beschleunigungssensor abruptes Bremsen auf dem Fahrrad oder dem E-Scooter und schaltet dann automatisch das Notbremslicht ein. Aber Flasher kann noch mehr.

Flasher Armbänder bringen fehlende Funktionen ans Fahrrad und den E-Scooter

Mit Flasher ist es künftig möglich im Straßenverkehr ein Abbiegen zu signalisieren, ohne seine Hände vom Lenker zu nehmen. Klar, einhändiges Fahrradfahren ist gar nicht mal so schwer, doch beim E-Scooter sieht das schon anders aus. Generell gilt: Beide Hände am Lenker ist sicherer, als nur eine Hand am selbigen. Das gilt sowohl fürs Fahrrad als auch für den E-Scooter. Aktiviert wird das Blinken mit einem kurzen Side-Kick mit dem Ellbogen.

Auch ein Dauerleucht-Modus ist verfügbar, um beispielsweise beim Joggen im Dunkeln für die notwendige Sichtbarkeit zu sorgen. Im Straßenverkehr geht man sonst schnell unter. Je mehr Lichter, desto sichtbarer und sicherer ist man unter den Autos, Bussen und Motorrädern unserer Städte.

Verschiedenen Modi für Tag und Nacht

Auch an die unterschiedlichen Gegebenheiten am Tag und bei Nacht wurden vom Hersteller bedacht; somit wurde Flasher mit dem Night- und Day-Mode ausgestattet, der bspw. in der Nacht für mehr Sichtbarkeit sorgt und die vorderen Lichter weiß leuchten lässt, während die hinteren LEDs immer rot aktiv sind. Ähnlich wie auch bei einem Auto. Gesteuert wird das Fahrrad Gadget mittels eines einzigen Knopfes.

Im Jogging Modus leuchten alle Lichter konstant mit gelbem Licht. So kann man aber auch mit dem Hund Gassi gehen. Noch sicherer wird es mit dem Notfall-Modus, der alle LEDs rot aufblinken lässt. Somit zeigt man Passanten oder Autofahrern, dass man Hilfe benötigt.

Wir möchten ein paar wichtige Features von Flasher nochmal im Folgenden näher erläutern:

  • Flasher ist in einer Einheitsgröße erhältlich, wird aber auch auf unterschiedlich großen Oberarmen gut halten – so wurde er entwickelt.
  • eine Befestigung am Fahrzeug ist nicht notwendig. Die Oberarme genügen, um die Armbänder sicher entgegen zu nehmen.
  • Mit einer einzigen Taste ist Flasher bedienbar. Einfach durch die Modi navigieren und die Gadgets ein bzw. wieder ausschalten.
  • Die zwei Armbänder sind so kompakt, dass man sie zusammengesteckt noch in jeden Rucksack werfen kann.
  • Für nahezu jedes Fahrrad, jeden E-Scooter und jedes Segway geeignet. Überall dort, wo man die Sicherheit gerne hätte im Straßenverkehr besser kommunizieren zu können und sichtbarer zu sein.

Für 189 Euro ist Flasher erhältlich und kann in Deutschland erworben werden. Wer das Produkt in Aktion sehen möchte, kann sich das folgende Video ansehen oder am 5.09.2022 bei VOX in der Gründershow “Die Höhle der Löwen” (DHDL) vorbei schauen, wo das Startup nach einem Investor sucht. Ob sich Flasher in einem Test auch gut schlägt, möchten wir gerne herausfinden und updaten diesen Beitrag um den Testbericht, sobald wir eine Langzeit-Erfahrung teilen können.


Flasher Alternativen kaufen

(ein paar Alternativen, aufgrund der langen Lieferzeiten von Flasher. Jedoch ist Flasher der Konkurrenz hier einiges voraus.)


Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.