Heatbox: Warmes Essen to go & ganz ohne Mikrowelle – lecker!

Warme Mahlzeiten sind eine echte Wohltat. Im stressigen Berufsalltag sind sie jedoch nicht ganz so leicht zu integrieren. Oft wird dann auf den Bäcker oder den Lieferdienst ausgewichen, welches meist ungesunde Alternativen sind. Eigenes Essen, welches vorgekocht war, kann in der Mikrowelle erwärmt werden. Diese muss aber am Arbeitsplatz auch vorhanden und am Besten ohne Schlangestehen nutzbar sein. Die niederländischen Erfinder von Heatbox haben ein tolles Gadget entwickelt, welches Jedem eine warme Mahlzeit bescheren kann.

Heatbox gef%C3%BCllt

Plastikschüsseln in der Mikrowelle erwärmen ist zwar praktisch, angesichts der Erwärmung des Kunststoffs auch nicht ganz unbedenklich. Werden doch immer höhere Belastungen des Körpers durch Mikroplastik festgestellt. Der praktikable Nutzen muss also sinnvoll ersetzt werden. Die Erfinder von Heatbox haben sich also ans Werk gemacht und wollten obendrauf auch noch eine ortsunabhängige Lösung kreieren. Das Ergebnis kann sich nicht nur optisch, sondern auch technisch absolut sehen lassen.

Heatbox: Die Mahlzeit überall durch Dampf erwärmen

Die Heatbox besteht aus mehreren Teilen. Der Bambusdeckel ist nicht nur ein optisches Element, er dichtet sie ab und hält die Wärme dadurch in der Box. Darunter befindet sich ein weiterer Deckel, welcher den Behälter der Mahlzeit komplett abdichtet. Der Deckel ist spülmaschinengeeignet. Das gleiche gilt auch für die Box, in der sich das Essen befindet. Sie ist aus leichtem Edelstahl. Der untere Teil beherbergt die Technik der Heatbox. Hier werden 30 Milliliter Wasser eingefüllt. Ist das Essen in der Box, kann es nun jederzeit erwärmt werden. Dafür genügt ein Knopfdruck und die zuvor per App festgelegte Zeit des Damfgarens von acht bis 12 Minuten kann beginnen.

Heatbox Seitenansicht Knopf

Der integrierte Akku reicht für drei Mal Aufwärmen und kann im Notfall auch das Smartphone laden. So sind ortsunabhängige und vor allem warme Mahlzeiten kein Problem mehr. Gerade für Arbeiter im Außenbereich oder Reisende bietet sich die Heatbox an. Die vier gummierten Standfüße unter der Box bieten einen guten Halt. Dank der auslaufsicheren Gestaltung ist der Transport im Rucksack oder der Tasche gefahrlos. Die innere Schüssel hat Maße von 20 x 10 x 3,7 Zentimetern und reicht somit für eine gewöhnliche Portion aus. Für einen Beitrag von 119 Euro kann die Heatbox auf Kickstarter noch unterstützt werden. Nach der Produktion erfolgt die Auslieferung der smarten Lunchbox dann im Juli 2020. Die Kategorie Küchen Gadgets liefert weitere tolle Artikel.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.