hardwrk PanoClip im Test: 360-Grad-Fotos mit dem iPhone

Es gibt viele Kameras die 360-Grad-Bilder aufnehmen. Meistens sind diese jedoch umständlich zu bedienen, teuer und nicht mit dem eigenen Smartphone kompatibel. Die Firma hardwrk hat nun den PanoClip vorgestellt und möchte die 360-Grad-Fotografie mit dem Smartphone revolutionieren. Was den PanoClip so besonders macht, erfahrt ihr in unserem Testbericht. Weitere außergewöhnliche 360-Grad-Gadgets findet ihr ebenfalls auf unserer Seite.

PanoClip im Baum

Durch die stetig verbesserten Kamera-Sensoren in Smartphones gibt es immer mehr Möglichkeiten sich kreativ im Bereich der mobilen Foto- und Videografie auszuleben. Viele Zubehörhersteller bieten aufsetzbare Objektive an, um neue Perspektiven zu schaffen. Das Thema der 360-Grad-Fotografie erfreut sich dabei in den letzten Jahren an steigender Beliebtheit – das hat auch hardwrk mit seinem PanoClip erkannt. Der PanoClip ist ein Objektivaufsatz für das iPhone. Es werden verschiedene Modelle unterstützt. Die Handhabung ist simpel gehalten und durch die geringen Abmessungen ist eine hohe Portabilität gewährleistet. Der Clip wird einfach auf der Oberseite des iPhones angebracht und ist einsatzbereit. Wer sich für weitere spannende Apple-Zubehörprodukte von hardwrk interessiert, kann sich gerne unseren vergangenen Testbericht anschauen.

PanoClip – portabel, funktionell und einfach zu bedienen

Geliefert wird der PanoClip in einer sehr kleinen, aber schick designten Verpackung. Der Clip selbst ist sicher in einer passgenauen Form eingelassen, sodass er den Versand sicher übersteht. Zusätzlich wird noch eine Bedienungsanleitung, eine Mikrofaser-Transporttasche sowie verschiedene ausgefallene Sticker mitgeliefert. Ladegeräte oder Kabel zur Stromversorgung werden nicht benötigt, da der hardwrk PanoClip ein reines Objektiv ist und somit ohne Stromquelle auskommt. Um den Clip zu benutzen, muss er einfach auf das jeweilige iPhone von oben aufgesetzt werden.

Bisher gibt es den PanoClip für drei verschiedene iPhone Modelle. Es werden das iPhone 7, iPhone 8 und das iPhone X unterstützt. Wir haben den PanoClip mit dem iPhone X getestet. Dünne Hüllen und Cases stellen ebenfalls keine Hürde für den PanoClip dar und können problemlos am iPhone verbleiben. Zu dem Clip liefert das deutsche Unternehmen eine passende App, die viele nützliche Funktionen bietet.

PanoClip mit Tasche und Aufklebern

Mit einem geringen Gewicht von nur 68 Gramm und den kompakten Abmessungen von 92x34x35 Millimetern, eignet sich der PanoClip perfekt als alltäglicher Begleiter. Die Verarbeitung ist, wie von hardwrk gewohnt, hochwertig. Der PanoClip besteht aus zwei großen Fisheye-Linsen und ist in einer Farbkombination aus schwarz und weiß erhältlich. Das verarbeitete Plastik wirkt dabei stabil und robust, während die mitgelieferte Transporttasche die großen Objektive vor Kratzern oder Beschädigungen schützt. Das Innere des Clips wurde so gestaltet, dass das eingesetzte iPhone auch nach mehrmaligem Benutzen nicht beschädigt wird.

Die Vorder- und Rückseite sowie die Kameralinsen des iPhone X haben in unserem Testzeitraum keinerlei Kratzer abbekommen. Der PanoClip selbst sitzt fest und passgenau vor den Kameras des iPhones. Lediglich der Sensor für die automatische Helligkeitssteuerung wird durch den Clip überdeckt. Dadurch ist eine manuelle Anpassung der Displayhelligkeit notwendig. In den meisten alltäglichen Situationen erwies sich dieser Kritikpunkt als unproblematisch.

PanoClip

PanoClip von hardwrk (Bild: Hersteller)

PanoClip an iPhone X in Hand e1528214789304

chart?cht=qr&chl=https%3A%2F%2Fitunes.apple
246x0w
Preis: Kostenlos

Nachdem die kostenfreie „PanoClip“-App heruntergeladen wurde, muss zur einmaligen Aktivierung der mitgelieferte QR-Code (welcher sich auf der Bedienungsanleitung befindet) gescannt werden. Nun muss der PanoClip nur noch auf das iPhone gesetzt werden und es kann losgehen. Der Clip verdeckt einen kleinen Teil des oberen Displays vom iPhone. Daher wurde die App so gestaltet, dass auch beim aktiven Benutzen des hardwrk PanoClips alle Bedienelemente gut erreichbar sind, clever! Das Objektiv auf der Rückseite nutzt den qualitativ hochwertigen Hauptkamera-Sensor des iPhones. Die Linse auf der Vorderseite sitzt passgenau über der Frontkamera. Durch den beachtlichen Weitwinkel der zwei verbauten Objektive kann ein 360-Grad Bild erstellt werden. In die App wurde eine Community-Funktion integriert. Unter diesem Punkt kann man sich kreative Anregungen durch die Aufnahmen von anderen Personen holen; ebenso können die eigenen Werke dort veröffentlicht werden.

Unter dem Reiter „Album“ können neue Aufnahmen gestartet und vergangene betrachtet werden. Um ein neues 360-Grad-Bild aufzunehmen, berührt man einfach den iPhone-typischen Knopf oder drückt eine der Lautstärke-Tasten. Dabei sollte das iPhone für eine kurze Zeit ruhig gehalten werden. Die Aufnahme befindet sich nun im Album. Zusätzlich können Live-Filter und Optimierungen zur Verbesserung der Bildqualität direkt in der Kamera-App vorgenommen werden. Die Bildqualität ist ebenfalls überzeugend. Die Farben wirken natürlich und die Schärfe ist ausreichend. Zur Nachbearbeitung wurden der App gleichermaßen einige nützliche Funktionen spendiert. Die Aufnahmen können direkt in der PanoClip-App optimiert oder mit kreativen Stickern versehen werden. Weiterhin sind Screenshots aus den verschiedenen Perspektiven des 360-Grad-Bildes möglich. Wer beispielsweise ein VR-Headset besitzt, kann seine eigenen Aufnahmen im VR-Modus betrachten.

PanoClip mit Personengruppe

PanoClip Aufnahme Tiny Earth mit Baum und Haus

Alle aufgenommen 360-Grad-Bilder können direkt aus der App in verschiedene soziale Netzwerke oder Messenger geteilt werden. Alternativ wird das lokale iPhone-Album als Speicherort ausgewählt. Dabei bietet die PanoClip-App einige Varianten. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit über animierte Kamerafahrten durch das Bild bis zu zehn Sekunden lange Videos zu erstellen. Als Zusatzoption stehen animierte Himmel und passende Musik bereit. Der „Tiny-Planet-Effekt“ stellt auch eine kreative Perspektive für ein spannendes Bild dar. Leider können bisher keine „richtigen“ Videos mit dem PanoClip von hardwrk aufgenommen werden. Allerdings könnte hardwrk diese Funktion sicherlich über ein Softwareupdate der App nachrüsten. Positiv zu erwähnen ist, dass alle in der App verfügbaren Funktionen von Beginn an kostenfrei sind und es keinerlei In-App-Käufe gibt.

Der 360-Grad PanoClip ist günstig und vielseitig

Der hardwrk PanoClip bietet viele nützliche Funktionen, eine gute Bildqualität und eine simple Bedienung. Durch die kompakte Größe und simple Handhabung kann der Clip hervorragend im Alltag genutzt werden. Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau und die dazugehörige App wirkt durchdacht. Mit einem vergleichsweise günstigen Preis von 49,90 Euro stellt der PanoClip eine gute Alternative zu herkömmlichen 360-Grad-Kameras dar.


PanoClip kaufen


PanoClip vor Backsteinwand e1528214744212

PanoClip schwarz

hardwrk PanoClip im Test: 360-Grad-Fotos mit dem iPhone
4.8 (95.71%) 14 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.