Digitsole: Die interaktive Schuhsohle gegen kalte Füße

Das heutige Gadget ist ganz frisch am Crowdfunding-Himmel aufgetaucht und erfreut derzeit viele Interessenten. Digitsole ist die erste interaktive Schuhsohle mit Bluetooth zur Smartphone-Kopplung. Das Besondere an ihr – sie misst nicht nur die gelaufene Strecke und die verbrannten Kalorien des Trägers, sondern kämpft mit integrierten Wärmemodulen gegen kalte Füße. Somit das ideale Winter-Gadget.

Bildschirmfoto 2014 09 04 um 15.14.00

Das Projekt spricht bereits auf den ersten Blick eine Vielzahl an Menschen an, die nicht selten mal kalte Füße bekommen. Dazu genügt meistens einfach ein zu dünnes Schuhwerk, aber oft ist auch einfach die Außentemperatur daran Schuld.

Mit der passenden App auf dem Android Phone oder iPhone kann die Schuhsohle angesteuert werden. Dazu genügt eine einfache und stabile Bluetooth-Verbindung. Ist das Smartphone gekoppelt, kann die Temperatur der Sohle eingestellt werden. Für Schnellfrierer ist das Gadget auch in rasender Geschwindigkeit auf Hochtouren gelaufen und sorgt wohl wohlig warme Füße. Nebenbei zeichnet Digitsole auch die gelaufene Strecke, sowie die verbrannten Kalorien auf, die mit dem Smartphone ausgewertet und analysiert werden kann.

c974a82ca2df29a05bb1d5710fe49115 large1

Der Hersteller nennt in seiner Beschreibung auch einige Beispiele für passendes Schuhwerk. So soll Digitsohle fast in jedem Schuh einen Platz finden können, auch in Snowboard-Boots oder Ski-Schuhen macht das Gadget eine gute Figur. Hat die Schuhsohle mal keine Energie mehr, so muss sie über einen Mini-USB-Anschluss wieder mit frischem Strom versorgt werden. Der Akkustand kann ebenfalls über die App und das Smartphone ausgelesen werden.

Noch fast zwei Monate läuft das Projekt auf Kickstarter und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit schon Ende dieser Woche bereit für eine erfolgreiche Umsetzung sein. Für umgerechnet etwa 75 Euro könnt ihr euch ein Exemplar sichern, welches Anfang 2015 ausgeliefert werden soll. Folgend noch das Video der Kampagne.

Das Projekt wurde nun beendet. Über die Hersteller-Seite findet ihr alle weiteren Informationen zum Produkt


Für alle denen es nicht schnell genug gehen kann, empfehlen wir den folgenden Link wo beheizbare Schuhsohlen zu finden sind und als perfektes Winter-Gadget fungieren. Ebenfalls mit Fernbedienung und passend zur Weihnachtszeit.


Beheizbare Schuhsohle kaufen


5 Kommentare

  1. Evelyn König-Komp sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    habe Ihre Anzeige “Nie wieder Eisfüße” gelesen. Leide seit Jahren an “burning feet Syndrom”. Nun meine Frage: gibt es auch “Nie wieder Heissfüße”!!! Wäre für mich wunderbar…………

  2. Daniel Düsentrieb sagt:

    Verbesserungsvorschläge:
    1. Induktives Landen, am besten mit integrierter Powerbank (natürlich auch induktiv).
    2. Cloudanbindung über wlan oder, für die Luxusvariante, über UMTS
    3. Unbedingt Extras wie bei Autos: Vibrationsalarm & Pushup-Nachrichten & Höhenmeter & kontaktloses Bezahlsystem & Keyless-Go-System fürs Auto…

    Und aus Marketingsicht muss alles besser benannt werden, ich meine es müssen Abkürzungen hin wie TMS = Temperatur Management System oder noch besser auf Englisch…

    Und man braucht verschiedene Editionen, SoundEdition mit Bassbox….
    Oh ja ganz viele Funktionen & Einstellungen wählbar wie AntiFußpilzFunktion natürlich übersichtlich im TMS (siehe oben) auswählbar

  3. Karl-Heinz Buchmann sagt:

    Hallo,
    wo kann man ich Deutschland die Digitsole kaufen?

    • Derzeit sind die Digitsoles nicht direkt in Deutschland erhältlich, sondern nur im Ausland zu erwerben. Der letzte Link im obigen Beitrag zeigt Alternativen, die in Deutschland gekauft werden können. Sollten die beheizbaren Sohlen wieder in einem deutschen Shop verfügbar sein, werden wir diesen Beitrag entsprechend aktualisieren.

    • Julia sagt:

      Hallo Karl-Heinz,

      ich habe mir vor kurzem ein vergleichbares Produkt von der Marke Vulpés gekauft und nutze es für meine Boots. Allerdings verfügen die Vulpés Sohlen nicht über eine Tracking-Funktion. Dafür sind diese preislich um fast 70 € günstiger. Für das Tracking nutze ich meinen Armband von Runtastic mit tollen App-Funktionen. Da ich mehrmals am Tag meine Schuhe wechsele, z.B. beim Sport oder auf dem Weg zu Arbeit, daher lohnt sich das integrierte Tracking in der Sohle für mich nicht. Das ist mit einem Fitnessarmband doch irgendwie flexibler und bequemer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.