Alpaka Air Sling Pro Test: Schultertasche mit Schnittschutz und mehr!

Vor gut einem Jahr haben wir euch die Alpaka Air Sling schon einmal vorgestellt. Damals lief auf Indiegogo gerade die Crowdfunding-Kampagne für die leichte Schultertasche mit zahlreichen Features. Mittlerweile durften wir das Produkt selbst in der Hand halten und auf Herz und Nieren testen. Wie die Alpaka Air Sling dabei abschneidet erfahrt ihr in unserem Testbericht – das Reise Gadget schlechthin.

Alpaka Air Sling Pro auf Holztisch

Mann trägt Alpaka Air Sling Pro 678x1024

Neben der Air Sling Pro, bei der es sich um unser Testprodukt handelt, ist auch noch eine normale Version, die Air Sling, verfügbar. Dabei unterscheiden sich die beiden Modelle einzig und allein im verwendeten Material: Die Air Sling Pro wird aus schnittsicherem Material hergestellt, wohingegen die Air Sling keinen Schutz gegen Schnitte bietet.

Erster Eindruck: Hochwertige Tasche mit überzeugender Verarbeitungsqualität

Beim ersten Auspacken der Air Sling Pro fällt sofort die hochqualitative Verarbeitung der Schultertasche auf. Die Nähte sind sauber gearbeitet, wodurch sie eine lange Lebensdauer versprechen und auch die Tasche an sich fühlt sich sehr hochwertig an. Man merkt auf jeden Fall, dass man ein Premium-Produkt in der Hand hält.

Bevor die Tasche in Verwendung genommen wird, empfiehlt es sich, den mitgelieferten Gurt an ebendieser anzubringen. Dies funktioniert über einen doppelten Klettverschluss, der dafür sorgt, dass nichts verrutscht und Gurt und Tasche nicht versehentlich voneinander getrennt werden. Auch hier gilt: Die Qualität liegt auf absolutem Top-Niveau, die Klettverschlüsse passen perfekt aufeinander und halten bombenfest zusammen. Zudem ist der Gurt am Schulterteil gepolstert, um so einen höheren Tragekomfort zu gewährleisten.

Alpaka Air Sling Pro mit Reisepass iPhone und Powerbank

Die Länge des Gurts kann kinderleicht angepasst werden, so dass er sich für jede Körperform und Figur eignet. Dabei fällt auch sofort der andersartige Verschlussmechanismus des Gurts auf. Um diesen zu öffnen, müssen die beiden magnetischen Teile der Schnalle gegeneinander verschoben werden. Das Schließen dagegen funktioniert fast automatisch, wenn die beiden Schnallenteile nah genug beieinander sind und durch die Magneten zusammengezogen werden. Am Anfang ist dieses System etwas ungewohnt, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit weiß man die Einfachheit bei gleichzeitiger Sicherheit jedoch zu schätzen. Der ungewohnte Verschluss dürfte es Dieben zudem etwas schwerer machen, da die Funktionsweise des Mechanismus nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Im Gegensatz zur Tasche ist der Gurt jedoch leider nicht schnittsicher.

Alpaka Air Sling Pro lädt iPhone mit Powerbank

Alpaka Air Sling Pro: Fragwürdiges Verschlussdesign

Die Tasche selbst ist in etwa so groß wie eine kleine Handtasche, jedoch deutlich dünner. Die vom Hersteller beworbene Schnittfestigkeit konnten wir in unserem Test bestätigen: Selbst nach härterem Bearbeiten mit dem Messer waren keine Schnitte sichtbar und das Material blieb einwandfrei. Auch die Tasche selbst wird, wie der Schultergurt, durch einen magnetischen Verschluss gesichert. Der Mechanismus ist dabei der gleiche wie beim Gurt. Zum Öffnen müssen die beiden Schnallenteile gegeneinander verschoben werden, beim Schließen schnappen sie durch die integrierten Magneten einfach zusammen. Während mir der Mechanismus an sich sehr gut gefällt, finde ich die Platzierung des Verschlusses etwas ungünstig. Das obere Schnallenteil befindet sich nämlich hinter dem Vorderteil der Tasche. Dies führt dazu, dass der untere Schnallenteil beim Schließen nicht einfach zuschnappen kann, sondern zuerst darauf geachtet werden muss, dass beide Teile des Schließmechanismus richtig ausgerichtet sind und kein Stoff im Weg ist.

Das hätte man meiner Meinung nach deutlich besser lösen können, denn so artet das Schließen der Tasche leider immer in einem Gefummel aus, was gerade angesichts des innovativen Verschlussmechanismus sehr schade ist. Auch besteht die Möglichkeit, die Tasche mit einem kleinen Kabelschloss zu sichern, für das jeweils eine Lasche auf den beiden Seiten der Schnalle ist. Diese sind aus meiner Sicht jedoch etwas klein und fummelig geraten, ganz abgesehen davon, dass sie relativ weit auseinander liegen. Auch wenn ich davon ausgehe, dass die wenigsten ein Schloss an der Schultertasche benutzen würden, finde ich trotzdem, dass auch hier Verbesserungsbedarf besteht.

Alpaka Air Sling Pro lädt iPhone während Benutzung

Alpaka Air Sling Pro Nahansicht

Die perfekte Schultertasche für unterwegs?

Der Verschluss der Tasche ist jedoch auch der einzige größere Punkt, den ich an der Alpaka Air Sling zu beanstanden habe. Denn auch im Inneren ist die Schultertasche sehr gut verarbeitet. Auf der Vorderseite befindet sich ein schmaleres Fach, das sich ideal für kleinere Gegenstände, auf die man schnellen Zugriff haben will, eignet. Auch ein abnehmbarer Schlüsselring befindet sich in diesem Fach.

Etwas höher ist das Hauptfach der Tasche zu finden. Um in diesem etwas größeren Fach für Ordnung zu sorgen, verfügt es neben dem Hauptfach über zwei kleine Fächer am Rand, die für eine bessere Übersicht sorgen. Hier findet das Smartphone oder auch ein kleiner Taschenkalender sehr gut Platz. Das Hauptfach an sich bietet genug Platz für eine kleine Trinkflasche und Gegenstände wie eine Powerbank oder andere Dinge, die essenziell für unterwegs sind.

Eine Powerbank im Hauptfach kann sogar an ein USB-Kabel angeschlossen werden, das den Strom dann direkt an die Außenseite der Tasche leitet, wo ganz einfach ein Kabel zum Laden des Smartphones oder Tablets angeschlossen wird, ohne ewig in der Tasche nach der Lademöglichkeit suchen zu müssen. Gerade unterwegs erweist sich dies als sehr praktisch, da das Handy so auch während des Aufladens fast ohne Einschränkungen weiterbenutzt werden kann.

Alpaka Air Sling Pro von innen

Alpaka Air Sling Pro mit Schlüssel und Ladekabel

Zusätzlich zu den beiden Fächern an der Vorderseite bietet die Alpaka Air Sling ein zusätzliches drittes Fach auf der Rückseite. Da diese im Normalfall zum Körper hin getragen wird und das Fach dadurch für Diebe schlecht sichtbar und noch schlechter erreichbar ist, bietet es auch die höchste Sicherheit vor Diebstahl. Somit eignet es sich ideal für wichtige oder wertvolle Dinge wie Ausweis, Reisepass, Smartphone oder wichtige Dokumente.

Bei Regen sollte man jedoch etwas vorsichtiger bei Benutzung des rückseitigen Fachs sein. Da der Reißverschluss hier direkt dem Regen ausgesetzt ist, kann er das Wasser leider nicht komplett abhalten. Vor allem, wenn sich wichtige Dokumente in diesem Fach befinden ist dies sehr ungünstig. Die beiden vorderen Fächer blieben bei unserem Test jedoch komplett trocken, weshalb bei Regen auf diese Verstaumöglichkeiten zurückgegriffen werden sollte, um zu verhindern, dass der Inhalt der Tasche nass wird.

Alpaka Air Sling Pro mit Reisepass und iPhone

Insgesamt macht die Air Sling einen gelungen Eindruck, man sollte jedoch bedenken, dass die Schultertasche wirklich nicht besonders viel Stauraum bietet. Der Hersteller gibt ein Fassungsvermögen von zwei bis fünf Litern an. Dazu kommt, dass der Platz innerhalb der Tasche nicht auf die einzelnen Fächer aufgeteilt ist. Ist zum Beispiel das Hauptfach komplett voll, so ist es auch fast unmöglich, in den anderen beiden Fächern noch etwas unterzubringen, da der Inhalt des Hauptfachs dagegen drückt und so das Volumen dieser Fächer drastisch verkleinert wird. Deshalb sollte man sich bewusst machen, dass man in der Air Sling wirklich nur die nötigsten Dinge transportieren kann. Dafür bekommt man eine kleine und leichte Tasche für unterwegs, die auch genau zu diesem Zweck entwickelt wurde und ihn perfekt erfüllt.

Alpaka Air Sling Pro Messertest

Eigenschaften im Überblick und Fazit

Um einen guten Überblick über die Features der Air Sling Pro zu behalten, haben wir euch hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften aufgelistet, bevor wir zu unserem endgültigen Fazit kommen.

aus schnittfestem Material
• USB-Ladeanschluss an der Außenseite
• magnetische Verschlüsse
• drei Fächer
• wasserabweisend
• Kapazität von zwei bis fünf Litern

Alles in allem wirkt die Alpaka Air Sling Pro sehr durchdacht und bietet viele nützliche Features, die auf Reisen durchaus von Vorteil sein können. Einzig und allein der Verschlussmechanismus der Tasche bietet meiner Meinung nach Anlass zu Kritik und passt für mich auch nicht ganz in das sonst so durchdachte Konzept der Tasche. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass er sich wahrscheinlich trotzdem noch schneller und einfach als ein normaler Verschluss bedienen lässt. Nur wäre mit der innovativen Lösung mit Magneten meiner Meinung nach eine noch viel komfortablere und schnellere Lösung möglich gewesen.

Wer sich mit diesem Kritikpunkt abfinden kann, findet in der Alpaka Air Sling Pro einen zuverlässigen Begleiter für unterwegs, der kaum Wünsche offenlässt und durch hohe Qualität und Alltagstauglichkeit in Form von Schutz vor Regen und schnittsicherem Material besticht. Auch zum Fahrradfahren eignet sich die Schultertasche ideal. Für 89 Euro ist die Air Sling Pro unter dem folgenden Link bestellbar. Dabei stehen die von uns getestete schwarze und eine graue Version zur Verfügung. Die originale Air Sling ohne Schutz vor Schnitten ist bereits ab 75 Euro in den Farben grau und pink erhältlich. Update: Der Hersteller selbst vertreibt nur noch ein Produkt und nennt dieses einfach „Air Sling“.


Alpaka Air Sling Pro kaufen


Alpaka Air Sling Pro lädt iPhone

Alpaka Air Sling Pro Seitenansicht 678x1024

Alpaka Air Sling Pro Test: Schultertasche mit Schnittschutz und mehr!
4.7 (93.33%) 3 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.