Dyson Omni-glide+ Test: Neuartiger Akkusauger in bewährter Qualität

Im Bereich der Staubsauger reiht sich ein Modell an das nächste. Oft ist nur schwer ein Unterschied erkennbar und die Wahl dann reine Geschmacksache. Dyson ist jedoch bekannt für Innovationen auf diesem Gebiet. So ist es auch diesmal. Mit dem Dyson Omni-glide+ hat der renommierte Hersteller einen Akkusauger auf den Markt gebracht, welcher bei einfach jeder Bewegung Schmutz aufnimmt und nicht an eine Richtung gebunden ist. Wir stellen euch den Omni-glide+ ausführlich in unserem Testbericht vor.

Dyson Omni Glide Staubsauger steht neben seiner Verpackung

Schon bei der Verpackung wird ein deutlicher Unterschied zu vielen Konkurrenten klar. Die Kartonage ist puristisch schlicht gehalten, verrät mit einem Aufdruck in den originalen Farben schon den Inhalt. Der innovative Sauger ist gemeinsam mit seinem Zubehör zudem sehr kompakt verstaut. Im Inneren wurde nahezu jeder Zentimeter effizient ausgenutzt. Auch dies erleben wir nicht selten anders. Das Auspacken macht Spaß und schon bald ist der innovative Sauger samt Zubehör startklar.

Dyson Omni-glide+: Umfangreiches Zubehör wird mitgeliefert

Neben dem Hauptstück mit Motor inklusive Verlängerungsrohr und der Standardbürste, welche von Dyson Fluffy Bodendüse genannt wird, sind noch eine Fugendüse mit LED-Leuchten, eine motorisierte Mini-Bürste, ein Arbeitsplatten- und ein Kombi-Aufsatz dabei. Selbstverständlich befindet sich auch eine passende Wandhalterung sowie ein Ladekabel im Lieferumfang. Alle Komponenten bestehen hauptsächlich aus robustem Kunststoff. Dies ist perfekt für den Einsatz im Alltag sowie pflegeleicht. Die Verarbeitung ist dysontypisch solide, nichts klappert, knarzt oder wirkt minderwertig.

Buersten Aufsaetze von Dyson liegen nebeneinader auf dem Boden

Optisch setzt das global agierende Technologieunternehmen beim Omni-glide+ auf die Farben Gold, Lila und Nickel. Ein schickes Gesamtbild in den typischen Farben des Konzerns. Die Formen sind ebenso ansprechend und heben sich von der Masse ab. Das Griffstück ist schmal und geht in den etwas breiteren Motor mit angrenzendem Staubtank über. Ein wiederum schmaleres Stück Saugrohr führt dann zur Bodendüse. Die Linien sind markant und doch sehr stimmig.

Nur für Hartböden ausgelegt

Vor dem Testteil nun aber noch eine wichtige Info, welche wohl einigen Lesern die Kaufentscheidung abnehmen wird. Der Dyson Omni-glide+ ist nämlich nur für Hartböden geeignet. Jene, die also auch Teppich als Bodenbelag im Haus oder der Wohnung haben, werden hier wohl eher nicht zuschlagen. In modernen vier Wänden wird der Teppich jedoch immer mehr verbannt. Er ist zu empfindlich, zieht den Staub quasi magisch an und die ordentliche Reinigung ist um einiges schwerer, als bei Hartböden. Der hier vorgestellte Sauger richtet sich also an Fliesen, Parkett und andere Arten von glatten Böden. Auch ein Aufsatz oder ähnliches für einen Teppich ist bei diesem Modell nicht vorgesehen.

Rundbuerste mit zwei Rollen saugt Dreck auf Hartboden weg

Dyson Omni Glide Akku Staubsauger steht in einer wei%C3%9Fen Kueche

Die Handhabung des Dyson Omni-glide+ ist wirklich simpel. Nur zwei Knöpfe sind am Griffstück untergebracht. Der bekannte Knopf am “Abzug” der vorangegangenen Modelle, welcher beim Saugen durchgehend gedrückt gehalten werden musste, wurde abgelöst. Ein Knopf ist zum Ein- und Ausschalten des Akkusaugers und einer zum Aktivieren des Max-Modus. Auch beim Wechseln der Hand oder dem Erreichen von schwierigen Stellen ist die neue Handhabung ohne dauerhaften Knopfdruck von Vorteil.

360-Grad-Gelenk über der Fluffy Bodendüse

Beim Staubsaugen kommt es auch ein Stück weit auf den Komfort an. Ein schwerer Sauger ohne den gewissen Leichtgang ist natürlich anstrengender in der Handhabung, als ein kabelloser Akkusauger. Doch auch unter diesen Modellen gibt es gewaltige Unterschiede. Diese rühren oft vom generellen Aufbau her. Der Schwerpunkt des Gerätes bestimmt nämlich auch seine Wendig- und Leichtgängigkeit.

Beim Omni-glide+ ist die Gewichtsverteilung wirklich sehr gut gelöst. Die Hauptlast des Motors liegt nämlich nicht ganz nah am Handstück und auch nicht zu weit unten. Gerade beim Saugen über Kopf fällt dieser Fakt besonders auf. Bei unter drei Kilogramm Gesamtgewicht ist die Handhabung beim Saugen aber generell ein leichtes Spiel.

Dyson Motor von einem Akkustaubsauger in gold und lila

Die kompakten Maße und das leichte Gewicht formen zu einem gewissen Teil aber auch ihren Tribut. Der Staubtank ist nicht der größte, reicht aber für die Reinigung eines kompletten Haushaltes gut und vor allem ausschließlich von Hartböden vollkommen aus. Um den Staubbehälter zu leeren, muss das untere Verlängerungsrohr abgenommen werden. Mit einem Knopfdruck auf der unteren Seite am Tank wird dieser entriegelt. Eine Vorwärtsbewegung öffnet nun den Deckel und lässt den Dreck in den Mülleimer fallen. Eine tolle Handhabung, die nebenbei noch Spaß macht.

Hand mit Dyson Omni Glide Akkustaubsauger

Sehr gute Filterleistung und auswaschbare Filter

Der Staubtank kann feucht ausgewischt werden, um auch kleine Partikel zu entfernen. Der Filter, die Bürstenleiste und alle anderen nicht-elektronischen Komponenten kann man ebenso feucht auswaschen. Es fällt also kein lästiger Filterwechsel an. Bei einer Motorleistung von 105.000 Umdrehungen pro Minute und einer Erfassung von stolzen 99,97 Prozent aller Partikel ist dies eine tolle Eigenschaft am Dyson Omni-glide+. Insgesamt fünf Filterstufen sorgen dafür, dass nur saubere Luft wieder ausgestoßen wird.

Frau entleert Dyson Akkustaubsauger ueber einen Muelleimer

Lila Filter liegt auf wei%C3%9Fem Untergrund

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit 20 Minuten im normalen Modus angegeben. Aus unserem Test können wir dies bestätigen und sogar noch wenige Minuten drauf legen. Was zunächst wenig klingt, muss mit der effektiven Saugweise des Dyson Omni-glide+ in Verbindung gebracht werden. Man muss nämlich jeden Weg nur einmal gehen und nicht wie beim herkömmlichen Sauger in einer ständigen Vor-Zurück-Bewegung sein. Beim effizienten Saugen hilft natürlich auch die Fluffy Bodendüse. Die zwei integrierten Reinigungsrollen in rot-blauem Design sorgen für den “Gleit-Effekt”.

Dyson Omni-glide+ nimmt bei jeder Bewegung Schmutz auf

Die Fluffy Bodendüse kann 360° bewegt werden und nimmt den Schmutz bei jeder Bewegung auf. Es fühlt sich an, als würde der Sauger über dem Boden schweben, es ist keine Kraftanstrengung nötig, um den Omni-glide+ über die Hartböden zu bewegen. Ein zunächst ungewohntes, aber absolut tolles Gefühl beim Saugen. Der gradlinige Inline-Aufbau macht eine ganz besonders flache Position des Dyson-Akkusaugers möglich. So kann auch dem Staub unter dem Sofa oder Bett der Kampf angesagt werden.

Omni Glide Akkusauger reinigt eine Kante an einem Schrank

Die mitgelieferten Aufsätze sind sinnvoll für die umfangreiche Reinigung im Haushalt. Die kleine Motordüse kann auch Haare und festsitzenden Schmutz entfernen. Der schmale Aufsatz mit Borsten-Option eignet sich perfekt, um Spinnweben oder Staub auf Regalen zu entfernen. Dabei kann das Verlängerungsrohr zum Einsatz kommen oder eben nicht. Um den Dyson Omni-glide+ jederzeit einsatzbereit geladen zu haben, ist natürlich auch das entsprechende Zubehör im Lieferumfang enthalten.

Hand reinigt mit Sauger eine graue Decke

Frau saugt Decke mit einem mobilen Staubsauger die Decke

Hand mit Dyson Buersten Aufsatz

Wandhalterung mit Montagezubehör inklusive

Die Wandhalterung sorgt für eine aufgeräumte Optik und sichert den Sauger perfekt. Für die Montage ist alles enthalten, sogar ein Bleistift zum Anzeichnen der Bohrlöcher – wow! Die Wandhalterung mit integrierter Ladestation ist wirklich sehr kompakt. Das Ladekabel ist mit der kleinen Station fest verbunden, somit ist die Entscheidung Wandhalterung oder nicht quasi schon gefallen. Als weitere Option müsste man die kleine Ladestation am Kabel zum Laden des Omni-glide+ in Kauf nehmen.

Omni Glide Wandhalterung und Ladekabel liegen auf einem Tisch

Omni Glide Saugroboter haengt an einer Wand mit einer Halterung

Akku Staubsauger ist an einer Wandhalterung montiert

Positives Fazit für den innovativen Sauger von Dyson

Die Saugleistung und Handhabung hat uns im ausgiebigen Praxistest vollkommen überzeugt. Fast wie von selbst gleitet der Akkusauger von Dyson über sämtliche Hartböden. Die Fluffy Bodendüse erledigt ihren Job sehr gut. Auch größere Krümel werden direkt beim ersten Kontakt eingesaugt. Generell muss man über verschmutzte Stellen lediglich einmal fahren und alles wird eingesaugt. Das besonders leichtgängige Gelenk über der Düse erlaubt sehr wendige Manöver und auch das Saugen unter niedrigen Möbeln klappt sehr gut.

Runde Buerste in rot blau zum Reinigen von Hartboeden

Klare Empfehlung für Hartböden – Was ist der Unterschied zwischen Omni-glide und Omni-glide+?

Wer also ausschließlich oder vorwiegend Hartböden zu reinigen hat und 429 Euro für das umfangreiche Komplettset ausgeben kann, der ist mit dem Qualitätsprodukt von Dyson an der richtigen Adresse. Es gibt übrigens noch eine Version ohne “+”, welche sich in der Farbe und einem einzigen Zubehörteil unterscheidet. Für 399 Euro hat der Sauger die Farben Nickel und Purple. Außerdem muss man auf die mit LED-Beleuchtung ausgestattete Fugendüse verzichten. Hier kommt ihr zum Onlineshop von Dyson. Die hervorragende Qualität der Marke hat uns auch schon im Test zum Dyson Pure Hot+Cool Cryptomic überzeugt.


Omni Glide Buerste reinigt braunen Hartboden in der Kueche

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.