Smarte Beleuchtung & Steckdosen von Meross: Mein Test zu den neuen Produkten

Apple Gadgets sind oft nicht günstig, gerade, wenn es um Smart Home Zubehör geht. Das eigene Zuhause smart machen und damit seinen persönlichen Alltag zu erleichtern, ist auch mein Ziel, doch dabei müssen die Geräte nicht einmal teuer sein. Meross beweist genau das und bringt HomeKit kompatibles Zubehör auf den Markt, das sogar sehr preiswert ist. Ich teste für euch smarte E27 Birnen, eine LED-Lichterkette, sowie smarte Steckdosen, die nicht nur ein und ausgeschaltet werden können, sondern auch den fließenden Strom zählen.

Eine der ersten HomeKit Steckdosen von Meross hatte ich bereits in diesem verlinkten Test unter die Lupe genommen. Diesmal möchte ich Anwendungsfälle in meinem Alltag abdecken, wo das Smart Home Zubehör von Meross wirklich praktisch ist. Ich spreche von meiner eigenen Erfahrung mit meinen persönlichen Anwendungsbereichen. Vielleicht fühlt sich der ein oder andere davon inspiriert und hat ähnliche Themen, wo das Meross-Zubehör Abhilfe schaffen kann.

Meross Smart Light Bulb – ein 2er-Pack für meine Deckenlampe

In meinem Büro befinden sich neben einer Leselampe am Sofa noch eine Schreibtischlampe und ein Stimmungslicht an der Wand. Die Decke beherbergt lediglich eine Deckenlampe, die mit zwei E27-Lampenfassungen daher kommt. Nun hatte ich dort bisher normale Birnen montiert, die mir aber deutlich zu hell waren. Was tagsüber zwar gepasst hat, war mir am Abend und auch morgens zu grell. Smarte Birnen mussten her und da ich mit meinen Philips Hue nicht sehr zufrieden war, da oftmals die Kommunikation mit der Bridge Probleme bereitete, habe ich mich für Meross entschieden. Das Tolle hierbei: Meross-Geräte kommen ohne Bridge aus und sind dennoch HomeKit-kompatibel, lassen sich somit also einfach über die Home-App auf dem iPhone oder iPad mit dem Smarthome verbinden.

Da ich in meiner Deckenleuchte nicht nur eine Lampe betreiben möchte, da das ein seltsames Licht am Lampenschirm ergibt, mussten es zwei Lampen sein. Meross bietet ein 2er-Pack mit der Bezeichnung „MSL120HK“ an, das mir dann wirklich zugesagt hat.

meross smart bulbs im einsatz deckenlampe

Die smarten Birnen habe ich lediglich aus der Verpackung genommen und in die E27-Fassung der Deckenlampe geschraubt. Zum Verbinden der Lampen musste ich einen QR-Code in der Verpackung abscannen; die Home-App erledigt den Rest. Lampe benennen, fertig. Was jetzt noch fehlte, war die Erstellung einer Gruppe, da ich die Deckenlampe mit nur einer Lampenbezeichnung ansprechen wollte. Beide Birnen werden in der Home-App zur Gruppe „Deckenlampe“ und schon reicht ein Befehl aus, um die Lampen synchron zu steuern.

Die Birnen merken sich die letzte Einstellung – auch bei Bedienung über den Lichtschalter

Synchron“ lieber mal in Anführungszeichen, denn es gibt etwa eine Latenz von einer halben Sekunde, wenn ich bspw. Siri bitte, die Helligkeit der Deckenlampe auf 50% zu reduzieren. Da merkt man, dass die Home App die zwei Befehle beider Birnen separat und hintereinander ausführt. Die Birnen merken sich übrigens den letzten Stand und ich kann die Lampe daher auch einfach wie gewohnt mit dem Lichtschalter bedienen, was mir bei Smarthome-Beleuchtung immer wichtig ist; eine hybride Bedienung. Beim Einschalten gibt es auch eine halbsekündige Verzögerung, beim Ausschalten nicht.

lampe gelbweiss

lampe rot

Die Meross Bulbs können nicht nur Farben, sondern auch warmweiß bzw. kaltweiß. Das funktioniert auch mit einem Sprachbefehl, wo meine Philips Hue Lampen Probleme haben. Die Meross Birnen halten was sie versprechen und sind für meinen Anwendungsfall ideal. Wenn man sich nun noch vor Augen führt, dass die Birnen lediglich knapp 20 Euro im 2er-Set kosten und sie HomeKit-kompatibel sind, dann wird die Entscheidung zum Kauf noch einfacher. Auf der Meross-Website werdet ihr fündig.

Smartes LED Band von Meross – indirekte Beleuchtung unter dem Bett

originalverpackung led strip von meross

Mit der Bezeichnung „MSL320PHK“ lässt sich das Meross LED-Band im Internet finden; natürlich auch über den unten stehenden Link. Während Meross auch LED-Bänder auf dem Markt anbietet, die lediglich Farben können, ist das Besondere an diesem Modell, dass es auch Warmweiß und Kaltweiß darstellen kann. Hierfür sind separate LEDs vorhanden. Da ich eine farbige Hintergrundbeleuchtung mit Farben wie Rot, Blau, Grün etwas zu kindlich finde und mich an meine früheren Zeiten erinnert, in der mein ganzes Zimmer zum Zocken möglichst bunt leuchten musste, sagt mir schlichtes warmweiß mittlerweile deutlich mehr zu.

Selbstklebend und einfache Montage an nahezu jeder Fläche

bedienung per app oder auch haendisch

beleuchtung unter dem bett

Das LED-Band von Meross ist bereits selbstklebend und kann somit schnell und einfach an einem gewünschten Ort platziert werden. In meinem Fall wird das Bett bzw. der Boden darunter beleuchtet, um morgens nach dem Aufwachen ein angenehmeres Licht zu schaffen; gleiches gilt Abends vor dem Einschlafen. Stück für Stück habe ich das Band dann unten am Bett festgeklebt und den Startpunkt am Kopfteil des Bettes belassen. Hier kann ich auch händisch ein und ausschalten. Der Code zum Verbinden mit der Apple Home-App ist diesmal auch direkt am weißen Kasten der Steuereinheit aufgedruckt; einmal abgescannt funktioniert das Koppeln gewohnt einfach und ich füge die „Bettbeleuchtung“ zu meinen Lampen im Smarthome hinzu.

Die Handhabung des Meross LED-Bandes ist wirklich simpel und man kann damit alles Erdenkliche im Haus indirekt beleuchten. Ich würde hier wirklich nur indirekt beleuchten, da man die einzelnen LEDs stark sieht, wenn man das nicht so umsetzen würde. Außerdem sollte man mit einem gewissen Abstand zum angestrahlten Objekt arbeiten, dann wirkt das Licht weicher und man sieht keine Spiegelungen der einzelnen LEDs. Hält man sich daran, wirkt das Endergebnis in der Regel immer schick. Für rund 30 Euro ist das Produkt auf Amazon.de erhältlich, ein fairer Preis.

Meross Steckdose mit Stromzähler – endlich wissen, was ich verbrauche

originalverpackung smarte steckdose von meross

Auch zur neuen Meross Steckdose möchte ich meine persönliche Meinung teilen. Das Ein- und Ausschalten muss ich nicht weiter erklären; das funktioniert nach dem Koppeln über den aufgedruckten Code auch einwandfrei. Wo sich die Steckdose jedoch nun zum Vorgängermodell unterscheidet ist zum einen die Größe, denn die Maße sind beim „Mini“-Modell deutlich geschrumpft. Ich kann die Steckdose jetzt auch in einer Mehrfachsteckdosenleiste unterbringen, ohne die Plätze daneben zu sehr zu belagern.

Verbrauch nur über die Meross-App ablesbar

Zusätzlich bietet die Steckdose jetzt aber auch einen integrierten Stromzähler, um bspw. abzulesen was eine Lampe im Haus verbraucht, wenn einen das spontan mal interessiert. Oder aber man lässt die Steckdose dauerhaft an einem Gerät, über welches man den Monats- oder gar Jahresverbrauch wissen möchte. ich nutze die Steckdose aktuell eher dafür im Haus das ein oder andere Gerät mal auszulesen, um eventuelle Stromfresser ausmerzen zu können. Wenn ich damit fertig bin werde ich mir zwei Geräte suchen, die ich dauerhaft überwachen möchte. Um den Verbrauch abzulesen muss man in die Meross-App.

meross steckdose mini wifi

apple homekit einrichtung meross steckdose

mit smarter steckdose stromverbrauch beobachten vom akkusauger
Stromverbrauch von Akkusauger messen mit smarter Meross-Steckdose im Mini-Format

Die anderen Meross Steckdosen fungieren bei mir, um Lampen und einen Heizlüfter smart zu machen. So kann man im Bad per Knopfdruck oder Sprachbefehl schnell für eine angenehme Temperatur sorgen oder beim Nachhausekommen schon mal die Stehlampe im Wohnzimmer aktivieren. Das sind meine Anwendungsfälle, doch hier sind keine Grenzen gesetzt. Eine Steckdose der neuen Modellreihe ist mit knapp 20 Euro auf Amazon.de nicht ganz günstig, bietet jedoch große Vorteile gegenüber günstigeren Modellen, die sich lediglich ein und ausschalten können. Wer seinen Stromverbrauch auch gerne mal messen möchte und zudem nicht auf die Vorteile einer Smarthome Steckdose verzichten will, der wird mit dem neuen Meross-Gerät glücklich.

lampen steuern mit smarter meross steckdose

Fazit zu den neuen Meross-Produkten für mein Zuhause

Alles in allem haben mich die Meross-Produkte wieder überzeugen können und ich kann meinen Alltag damit deutlich erleichtern bzw. ein Stückchen komfortabler machen. Durch die nicht notwendige Bridge benötigt man lediglich das Zubehör selbst und schon kann man sein Zuhause ein Stückchen smarter machen. Für iPhone-Nutzer muss es also nicht immer das teure Markenprodukt sein von großen Herstellern, in meinem Fall sagen mir die günstigeren Produkte sogar oft noch mehr zu.

4.6/5 - (5 votes)
* als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen, die durch den Klick auf gekennzeichnete Links (bezahlter Link) stattfinden.
Avatar-Foto

Aaron Baumgärtner

Hi, ich bin Aaron und blogge seit 2014 bei Gadget-Rausch. Mich begeistert neue Technologie, vor allem solche, die meinen Alltag erleichtern. Saugroboter, Smart Home Zubehör und Camping-Gadgets teste ich besonders gern.

Alle Beiträge ansehen von Aaron Baumgärtner →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert