PEAQ PDR160BT im Test: DAB+ Radio mit Bluetooth-Funktion

PEAQ PDR160BT im Test – DAB+ Radio mit Bluetooth-Funktion

Wir testen heute das neue DAB+ Radio von PEAQ für euch. Wer sich etwas mit Lautsprechern, Soundsystemen und Radios auskennt, der erkennt vielleicht schon an der Modellkennzeichnung PDR160BT, dass es sich bei diesem Modell um eines mit Bluetooth-Funktion (BT) handelt. Wir möchten uns das Radio im Folgenden etwas genauer anschauen und gehen besonders auf die Punkte Verarbeitung, Bedienung und Klang ein. Doch packen wir das 950 Gramm leichte Radio erstmal aus und beschreiben den ersten Eindruck.

PEAQ PDR160BT radio

Der PEAQ PDR160BT wurde uns freundlicherweise für den Test zur Verfügung gestellt und versteckt sich in einem schlichten Karton, der das Radio jedoch schon mit Bildern und Funktionsbeschreibungen anpreist. Die Verpackung ist schnell geöffnet und auch der Inhalt mit zwei Handgriffen entnommen. Im Lieferumfang enthalten ist lediglich eine Anleitung, ein Stromkabel und das DAB+ Radio selbst – mehr braucht man für den Betrieb aber auch nicht. Bei dem verwendeten Material setzt PEAQ auf Vollholz und Aluminium-Elemente. Das Gesamtbild wirkt stimmig und modern. Auf der Front zieren das Radio die wichtigsten Elemente. Links sieht man das Lautsprechergitter mit der 2 Watt Membran dahinter und auf der rechten Seite darf man sich an acht Knöpfen und einem Regler versuchen – die dort getätigten Änderungen werden durch das zweizeilige Display visualisiert.

Wenn man bereits den passenden Platz für den PEAQ Musikmacher gefunden hat, dann reicht es nun das Radio ans Stromnetz anzuschließen und die Antenne auf Rückseite des Gerätes auszufahren – und schon kann es losgehen. Das Display leuchtet auf und man blickt auf eine Uhrzeit, die sich nach wenigen Sekunden bereits auf die Ortszeit eingestellt hat. Wird nun ein Sendesuchlauf gestartet, werden schnell schon die ersten Frequenzen festgehalten und Musik tönt aus dem Lautsprecher des Radios. Begleitet wird das Ganze durch programmbedingte Ankündigungen wie Titel des aktuell abgespielten Musikstücks oder Informationen zum Radiosender, Wetter oder Verkehr – DAB+ sei Dank.

759883e89a880f1987956f615204cb3c

DAB+ Radio mit einfacher Bedienung und zeitlosem Design

Bedient wird das PDR160BT von PEAQ mit den vorderen Knöpfen. Hier hat man die Möglichkeit das Radio aus- und einzuschalten oder zum nächsten Sender oder ins Menü zu wechseln. Außerdem ist das Radio Timer-fähig, man kann sich also von ihm wecken lassen. So startet man morgens immer mit seinem Lieblings-Radiosender in den Tag. Über den Knopf „Mode“ kann man zwischen der Empfangsart wählen und beispielsweise auf Bluetooth wechseln. Mit dem Smartphone verbunden, beschallt einen das Radio auch mit der privaten Musikbibliothek, wenn man beispielsweise keine Lust auf Radio hat oder für das nächste Abendessen besondere Musikwünsche hat. Ebenso bietet das Gerät einen Klinkenanschluss auf der Rückseite, um auch den klassischen MP3-Player als Wiedergabegerät nutzen zu können. Apropos Rückseite:

dab radio peaq

Hinten am Gerät fällt zuerst das Loch des Bassreflex-Rohres auf, das es dem Radio ermöglicht auch in den tieferen Frequenzen Präsenz zu zeigen. Des Weiteren blickt man als Nutzer noch auf einen Kopfhörer-Ausgang, um Radiosender auch über Kopfhörer oder eine separate Anlage hören zu können. Wer sein Smartphone laden möchte, die Ladebuchse jetzt aber schon durch das Stromkabel des Radios belegt ist, der kann sein USB-Label einfach auf der Rückseite anstecken, denn auch daran hat PEAQ beim PDR160BT gedacht. Ganz rechts befindet sich der Stromzugang für das Radio. So weit, so gut – doch wie bringt sich das Radio in den Alltag ein, was sind seine Vorzüge und wie klingt es überhaupt?

Für 2 Watt ordentlicher Klang – Alltagstest bestanden?

Wer sich für ein Radio entscheidet, der erhält mit dem PDR160BT direkt eines mit DAB+ Unterstützung. Das heißt, man empfängt digitale Audiosignale, die natürlich auch entsprechend hohe Qualität aufweisen. Die Tonqualität kann für ein modernes Antennen-Radio derzeit nicht besser sein, als für eines mit dem „Plus“ hinter „DAB“. Besonders gut gefällt uns die einfache Handhabung des Radios. Jeder Knopf wirkt durchdacht und macht dort Sinn, wo er untergebracht wurde. Außerdem passt auch die Haptik und der Druckpunkt. So lässt sich der Lautstärkeregler angenehm drehen und verharrt in kurzen Abständen.

bcabd44e5c7449ddb45d3cc66b13f275

Die Größe des Radios finden wir sehr ansprechend. So muss man heutzutage keine riesigen Geräte mehr auf die Tische stellen, sondern kommt auch schon mit den Maßen von 19 x 14,2 x 11,5 Zentimetern klar. Als besonders praktisch empfinden wir es, dass man durch das Radio nicht mehr an eine externe Musikquelle wie das Smartphone gebunden ist. So genügt ein einziger Knopfdruck und schon rieselt es leise Musik aus dem Lautsprecher und begleitet ein Frühstück, oder ein Abendessen mit der Familie oder Freunden auf angenehme Art und Weise. Kein Griff mehr zum Smartphone, wenn die Wiedergabeliste stoppt. Das Gerät ist sicher auch gut für ältere Generationen geeignet, die mit Musik auf dem Smartphone schon etwas überfordert sind.

Wir persönlich nutzen das Radio regelmäßig. Denn manchmal braucht man einfach nur etwas Hintergrundbeschallung; es muss nicht immer der Griff zu Handy sein und das meist doch zähe Koppeln mit der Bluetooth-Anlage entfällt somit auch. Alles in allem macht das PDR160BT eine gute Figur und wird wohl auch noch weitere Stunden in unserer Redaktion vor sich hin spielen. Die Bluetooth-Funktion haben wir als nützlich empfunden, würden persönlich jedoch eher zu einem Bluetooth-System mit mehr Leistung tendieren. Die zwei Watt Gesamtleistung machen sich ab 80 Prozent der Maximallautstärke bemerkbar und erzeugen ein ganz leichtes Übersteuern. Sonst klingt das Radio für 2 Watt ziemlich gut – man sollte damit zwar keine Party beschallen, ein nettes Beisammensitzen aber allemal. Für 54,99 Euro kann das DAB+ Radio erworben werden.


PEAQ PDR160BT kaufen


PEAQ PDR160BT mit bluetooth smartphone

PEAQ PDR160BT im Test – DAB+ Radio mit Bluetooth-Funktion
4.8 (96%) 5 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.