InvisibleShield Glass Elite Privacy Test: Datenschutz auf dem iPhone-Display

Wer schon mal Blicke im Nacken gespürt hat, während man in der Bahn sitzt und wichtige Mails, Überweisungen oder sonstige Dokumente auf dem Handy gesichtet hat, der weiß, wie unangenehm das sein kann. Nicht selten legt man das Handy dann zur Seite oder widmet sich weniger wichtigen Dingen auf dem Smartphone. Doch das kann doch nicht die Lösung sein. Wir testen deshalb das InvisibleShield Glass Elite Privacy. Ein Smartphone-Displayschutz, der auch gleichzeitig als Blickschutz dient – nun mehr zum Handy Gadget.

invisibleshield privacy glass

Glass Elite Privacy schützt euren Bildschirm vor Kratzern, Splittern und auch vor neugierigen Blicken. InvisibleShield hat seinen stärksten und fortschrittlichsten Glasbildschirmschutz um einen Zwei-Wege-Filter erweitert, damit man bei seitlicher Betrachtung des Displays nichts mehr erkennt. Die exklusive ClearPrint-Technologie soll dafür sorgen, dass der Bildschirm stets sauber bleibt – ganz ohne Fingerabdrücke. Außerdem wurden die Kanten des Bildschirmschutzes abgeschrägt und fügen sich somit noch besser in das Design des iPhones ein. Wir haben für unseren Test das iPhone 11 Pro Max verwendet.

InvisibleShield Glass Elite Privacy auf dem iPhone 11 Pro Max – Display- und Sichtschutz

Wer sich für einen Displayschutz entscheidet, der möchte ebendieses vor Kratzern, aber auch vor Stößen und tiefen Rissen schützen. Das Aluminiumsilikatglas, das im InvisibleShield Glass Elite Privacy Verwendung findet, wurde einem Ionenaustausch-Temperprozess unterzogen. Der Prozess macht die Oberflächenspannung des Glases deutlich widerstandsfähiger; nicht nur gegenüber Kratzern, sondern auch gegenüber Rissen, die gern nach Stürzen auftreten können.

privat folie abdunkeln

datenschutz folie handy

vollstaendig abgedunkelt

Verstärkte Kanten und Ecken des InvisibleShield Displayschutzes sorgen für mehr Schutz des Smartphone-Bildschirms. So sollen Absplitterungen und Risse sowohl im Display als auch im Schutzglas verhindert werden. Der Sichtschutz, der dir deine Privatsphäre im öffentlichen Raum wieder zurückbringen soll, ist wirklich sehr gut. Ein leichtes Neigen des Smartphones genügt schon, um den Inhalt zunächst nur noch verschwommen und bei weiterem Neigen gar nicht mehr wahrzunehmen. In unserem Test hat das stets gut funktioniert. Man selbst betrachtet das Display nur frontal und hat einen klaren Blick auf alle Inhalte.

Wie wird der InvisibleShield Displayschutz angelegt?

invisibleshield glass elite privacy

invisibleshield lieferumfang

invisibleshield putzen

InvisibleShield hat sich für das Anlegen des Displayschutzes etwas Besonderes einfallen lassen. Jeder hat sich wohl schon mal mit einer Folie oder einem Glas für das smartphone-Display beschäftigt und weiß, dass es nicht immer so einfach ist, ein solches an das eigene Handy anzulegen. Sitzt es schief, werden oft Selfiekameras oder Lichtsensoren verdeckt, was die weitere Nutzung des Smartphones dann einschränken könnte. Mit dem Applikator-Rahmen, den der Hersteller dem Lieferumfang beilegt, gelingt dieser Prozess einfacher denn je.

invisibleshield applikationsrahmen

applikationsrahmen fuer einfache anbringung

invisibleshield schritt 1

invisibleshield folie abziehen

invisibleshield praktische unterlegmatte

Auf diesem Bild mit dem Smartphone und der Matte ist eine weiche Anti-Rutschunterlage zu sehen, die dem Smartphone, während dem Anlegen den nötigen Halt gibt. So kann dasselbe nicht verrutschen und bekommt außerdem keine Kratzer, während es auf dem Tisch herumrutscht – tolle Idee.

Zuerst sollte das Display von Schmutz und Staub befreit werden. Ist das geschehen kommt das Alkohol-Tuch zum Einsatz und entfernt kleinere Staubkörnchen oder Ähnliches. Anschließend geht man nochmal mit dem Mikrofasertuch drüber. Jetzt wird der Applikator-Rahmen angelegt und das InvisibleShield Glass Elite in den Rahmen gelegt. Es ist automatisch richtig ausgerichtet und passt perfekt. Danach kann der Rahmen und die Schutzfolie des Glases entfernt werden – fertig. Blasen zwischen Glas und Display werden einfach mit dem Mikrofasertuch zum Rand hin herausgedrückt.

Das Fazit zum Alltagstest des Glass Elite Datenschutz-Glas

Uns gefällt das Glass Elite Privacy von InvisibleShield wirklich gut. Es erfüllt seinen Zweck und sieht dabei echt gut aus. Die abgerundeten und verstärkten Kanten sorgen für den Zusatz an Schutz. Das Feature des Sichtschutzes hilft im Alltag wirklich sich vor neugierigen Blicken zu schützen. Tatsächlich haben wir uns nach kürzester Zeit daran gewöhnt, dass man nun wirklich nur noch selbst auf das Smartphone schauen kann. Einziger Nachteil: Will man Freunden oder der Familie mal kurz ein Bild oder Video zeigen, muss man darauf achten das Display wirklich frontal zur Person auszurichten, da diese sonst nur schwer etwas erkennen kann. Für rund 30 Euro ist das Zubehör erhältlich.


InvisibleShield Glass Elite Privacy kaufen


nodge aussparung am kopf

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.