Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd Test: Die perfekte Luft!

Luftreiniger und Luftbefeuchter gewannen in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz. Gerade die COVID-19 Pandemie hat der Produktsparte nochmal einen deutlichen Aufschwung gegeben. In unserem heutigen Test haben wir den Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd, welcher die Luft nicht nur reinigt, sondern zeitgleich auch befeuchtet. Natürlich bietet Dyson auch wieder smarte Funktionen, in diesem Test gehen wir genauer darauf ein.

Dyson Purifier HumidifyCool Formaldehyde Luftbefeuchter neben einer Zimmerpflanze

Das englische Unternehmen Dyson dürfte den meisten Leuten ein Begriff sein. Dyson ist vor allem durch deren leistungsstarke Staubsauger bekannt geworden. Doch auch deren Luftreiniger konnten uns in der Vergangenheit bereits überzeugen, unsere Tests zum Dyson Purifier Cool Formaldehyd sowie zum Dyson Pure Hot+Cool Cryptomic findet ihr ebenfalls auf diesem Blog. Heute testen wir jedoch das neueste Modell aus dem Hause Dyson, den PH04.

Entfernt Staub, Viren und mehr: Das Auspacken und Einrichten des Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd

Beginnen wir unserem Test mit einem gewohnten kurzen „Unboxing“. Wie üblich wird der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd in einer großen Kartonage geliefert, auf der nochmal alle Funktionen des Gerätes abgedruckt sind. Neben dem Luftreiniger selbst, ist lediglich die gewohnte goldene Fernbedienung, eine Bedienungsanleitung, sowie das benötigte Netzteil enthalten. Alles ist sicher verstaut, sodass beim Transport nichts beschädigt werden kann. Die genaue Modell-Bezeichnung unseres Testgerätes ist PH04.

Verpackung Karton steht vor einer Wand 1

Netzteil Anleitung und Fernbedienung auf einem Tisch
Der Lieferumfang fällt eher übersichtlich aus

Da im unteren Teil des PH04 die einzelnen Filter ebenfalls nochmal mit Pappstrefen für den Transport gesichert wurden, müssen diese noch entfernt werden. Im Anschluss ist der „Zusammenbau“ abgeschlossen und das Gerät ist einsatzbereit. Die Qualität ist wie man es von Dyson gewohnt ist makellos. Bei dem aufgerufenen Preis von ca. 760 Euro, ist das aber auch Voraussetzung. Der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd besteht zwar vollständig aus Kunststoff, aber unserer Erfahrung nach ist dieser langlebig und auch robust gegenüber Kratzern, Stößen und anderen äußeren Einflüssen.

Dyson bietet wie bei den Vorgängermodellen insgesamt vier Möglichkeiten den Luftreiniger beziehungsweise Luftbefeuchter zu steuern. Entweder nutzt man die beiliegende Fernbedienung, die MyDyson Smartphone App, die Steuerung via Siri, Alexa und Co. oder die Knöpfe am Gerät. Somit ist eine breite Auswahl gegeben und jeder kann die Steuerung, die er präferiert, bevorzugen. Das ist auf jeden Fall ein großer Pluspunkt.

Fernbedienung ist an eine Pflanze angelehnt
Die Fernbedienung ist kompakt und bei Lieferung mit einer CR2032 Knopfzelle ausgestattet
iPhone Handy mit der Dyson App und einer Fernbedienung
Dyson App, Fernbedienung oder Steuerung am Gerät – alles ist möglich

Wer die Fernbedienung oder die Knöpfe am PH04 nutzt, kann sich eine Einrichtung sparen und direkt loslegen. Wer hingegen die App bevorzugt, muss diese zuerst einrichten. Zur Einbindung in die App muss das Gerät eingeschaltet und der An/Aus Knopf für 5 Sekunden gedrückt werden. Im Anschluss aktiviert sich das WLAN am Gerät und man kann den PH04 via Bluetooth und WLAN mit dem Smartphone koppeln. In unserem Test funktionierte das im ersten Anlauf. In der App kann man wie gewohnt verschiedene Dyson-Geräte verwalten, allerdings muss man sich hierzu einen Dyson Account anlegen.

Wer das Gerät gleich in vollem Umfang nutzen möchte, sollte vor dem ersten Start noch den Wassertank füllen. Dieser befindet sich im unteren Teil des Gehäuses und kann ganz einfach entnommen werden. Um den 5-Liter großen Tank besser tragen zu können, befindet sich praktischerweise ein Griff auf der Oberseite. Hierzu aber später mehr.

Luftbefeuchter Wassertank steht auf einem Tisch
Durch den Griff lässt sich der Wassertank gut transportieren und schnell wieder auffüllen

Wassertank auf der Unterseite

Wassertank wird in einem Waschbecken gefuellt

Unser Alltagstest: Der Vorteil von sauberer und befeuchteter Luft

Ist der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd einmal eingerichtet und der Wassertank gefüllt, kann er direkt genutzt werden. Als Standort würden wir eine Raumecke oder einen Platz mit etwas Abstand empfehlen. So ist der leichte Luftstrom nicht störend. Im Sommer kann das Gerät natürlich auch direkt als kühlender Ventilator genutzt werden. Ansonsten verrichtet der PH04 leise und zuverlässig seine Arbeit.

Über die App als auch die Fernbedienung kann die Luftstromstärke, die Luftfeuchtigkeit, sowie die Richtung des Gebläses gesteuert werden. Letztere bietet dabei die Möglichkeit nach vorne oder hinten sowie mit einem Winkel zwischen 0 und 90 Grad Luft auszustoßen. Im Gegensatz zu anderen Dyson-Modellen dreht sich dabei das Gerät nicht, sondern steuert den Luftstrom über zwei bewegliche Lamellen.

Drehbarer weisser Luftreiniger
Die drehbaren Lüftungsschlitze sind unauffällig und nur auf der Vorderseite
Display auf der Vorderseite
Das Integrierte Display zeigt alle Werte und Einstellungen in Echtzeit an

Das ist optisch etwas unauffälliger gelöst und sorgt für mehr „Ruhe“ im Raum. Wer möchte kann die Luftfeuchtigkeit manuell in mehreren Stufen einstellen, ebenso die Luftstromstärke. Hier bietet Dyson die Regelbarkeit zwischen 0 und 10. Dabei sind die ersten drei Stufen kaum hörbar, auf Stufe 10 ist jedoch ein deutliches Rauschen zu vernehmen. Nach einigen Tagen im Test haben wir jeweils den Automatik-Modus bevorzugt.

Dabei ist es normal, dass wenn ihr den PH04 das erste Mal einschaltet, einige Stunden im Automatik-Modus ein deutliches Rauschen zu hören ist. Das liegt daran, dass der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd euer Zimmer erst einmal auf ein Basisniveau an Feuchtigkeit bringen muss. Da wir das Gerät im Winter getestet haben, war unsere Luftfeuchtigkeit zu Beginn des Test durch die trockene Heizungsluft mit gerade einmal 19 Prozent sehr niedrig.

Dyson Purifier HumidifyCool Formaldehyde steht in einer Ecke
Knoepfe auf der Oberseite eines Dyson

Nachdem wir eine „Basisfeuchtigkeit“ erreicht hatten, fuhr der PH04 automatisch herunter und verrichtete angenehm leise und unauffällig seinen Betrieb. Besonders gut hat uns dabei wieder die MyDyson App gefallen. Diese ist leicht zu bedienen und visualisiert den jeweiligen Raum mit dessen Luftqualität hervorragend. In verschiedenen Farben wird dem Nutzer der aktuelle Zustand widergespiegelt und wie gewohnt ist auch eine Verlaufskurve sichtbar. Zudem wird jeder filterbare Schadstoff in einer Art Glossar in der App erklärt. Was der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd alles filtern kann, erklären wir euch im nächsten Abschnitt.

Dyson App Screenshot Fernbedienung
Die App bietet eine vollwertige Steuerung sowie Einsicht zu allen aufgezeichneten Werten

Dyson App Screenshot Luftqualitaet

In unserem Alltagstest zeigte sich der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd jedoch als angenehm leise und zuverlässig in der Bedienung. Der 5 Liter Tank ermöglicht je nach Raum eine Befeuchtungsdauer von bis zu 36 Stunden. Hier ist wie bereits erwähnt zu beachten, dass beim ersten Start eventuell mehr Wasser benötigt wird.

Formaldehyd, Allergene, Viren, Staub, COVID-19 und mehr – das filtert der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd

Wie bereits der Name des Gerätes schon erahnen lässt, filtert der Dyson PH04 einiges an Schadstoffen aus der Luft. Das innenliegende Filtersystem besteht dabei aus mehreren Teilen und kann bei Bedarf mit nur einem Klick gewechselt werden. Die App zeigt einem dabei an, wenn der Tausch nötig wird. Im Inneren der HEPA-Filter mit Glasfasern ist zusätzlich ein integrierter Aktivkohlefilter.

Filter im Inneren eines Dyson Luftreinigers
Dyson Luftfiltersystem

Luftauslass fuer gereinigte Luft

Dieses Filtersystem ermöglicht es dem PH04 kontinuierlich Formaldehyd in Wasser und CO2 zu zersetzen. Zudem werden Gase und ultrafeine Partikel gefiltert. Gerade für Menschen mit Allergien und/oder Haustieren ist der Luftreiniger eine gute Möglichkeit auch in gewissen Maßen gegen Gerüche vorzugehen. Innenliegend ist zudem eine integrierte UV-Technik, welche dafür sorgt, Bakterien abzutöten.

Da auch Viren und Allergene laut Dyson gefiltert werden, soll der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd auch wirksam gegen COVID-19 Viren sein. Dies mussten wir in unserem Test glücklicherweise nicht ausprobieren. Ansonsten filtert der PH04 tatsächlich jede Menge aus der vermeintlich sauberen Raumluft – was sich in der MyDyson App gut nachvollziehen lässt.

PH04 Reiniger und Luftbefeuchter neben einem TV
Optisch unauffällig – der Dyson PH04 fügt sich nahtlos in das Wohnungsbild ein

PH04 Luftreiniger von Dyson steht in einer Ecke

In der App lässt sich über den Verlauf die jeweilige Luftqualität und die Menge der unterschiedlichen Schadstoffe in Form einer farbigen Kurve ablesen. Dabei bekommt man direkt über die rot/gelb/grüne Farbskala eine Einschätzung über den momentanen Zustand. Neben sämtlichen Filterwerten wird ebenso kontinuierlich die Raumtemperatur und Feuchtigkeit gemessen. Gerade in den Wintermonaten sorgt trockene Heizungsluft für gereizte Schleimhäute. Mit einem intelligenten Luftbefeuchter lässt sich hier schnell die Luftfeuchtigkeit korrekt erhöhen, ohne die Bausubstanz zu gefährden oder Schimmel zu riskieren.

Eine Luftfeuchtigkeit von circa 50 Prozent ist daher deutlich angenehmer und für den Körper gesünder. Daher empfiehlt sich ein Luftbefeuchter nicht nur für Allergiker oder Haustierbesitzer. Gerade wer beispielsweise viel aus dem Homeoffice arbeitet, kann hier auch tagsüber von der sauberen und korrekt befeuchteten Raumluft profitieren

Zusammenfassung und Kritik: Unser Fazit zum Dyson PH04 Luftbefeuchter und Luftreiniger

Bei all dem Lob haben wir jedoch auch ein paar Kritikpunkte, welche wir loswerden möchten. Allen voran ist der UVP-Preis von Dyson mit 760 Euro wieder ziemlich hoch angesetzt. Vergleichbare Konkurrenzmodelle sind hier teilweise deutlich günstiger zu haben. Des Weiteren hätten wir uns auf der Rückseite eine Möglichkeit gewünscht, das Netzkabel zu verstauen.

Mit circa 1,5 Metern ist das Kabel ausreichend lang, wenn der PH04 jedoch direkt an einer Steckdose steht, kann man dieses nirgends aufwickeln. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern könnte auch für Saugroboter ein Problem darstellen. Ansonsten hätten wir gerne noch eine Farbauswahl sowie eine integrierte Heizung gerne gesehen.

Dyson Luftreiniger steht neben einer Pflanze
Eine zusätzliche Heizfunktion wäre für kühle Wintermonate wünschenswert

Abgesehen davon kann der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd in vollen Umfang überzeugen. In den kühlen Wintermonaten wirkt der PH04 der trockenen Heizungsluft entgegen und im Sommer fungiert er als eine Art Turmventilator. Durch die befeuchtete Luft wirkt der Ventilator bei Bedarf angenehm kühlend. Die App-Steuerung ist wie gewohnt hervorragend und die Filter-Vielfalt und deren Leistung kann ebenfalls überzeugen. Wer also Interesse an einem 2-in-1 Luftreiniger mit Befeuchtungsmöglichkeit hat, ist mit dem Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd gut beraten.


Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyd kaufen


Dyson Purifier HumidifyCool Formaldehyde steht in einem Wohnzimmner

4.7/5 - (4 votes)
* als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen, die durch den Klick auf gekennzeichnete Links (bezahlter Link) stattfinden.
Avatar-Foto

Lucas Klemp

Hey, mein Name ist Lucas und ich bin seit 2018 Teil des Gadget-Rausch Teams. Meine Leidenschaft sind vor allem Technik-Gadgets, insbesondere den Bereich Smart Home und alles rund um Apple finde ich dabei besonders spannend.

Alle Beiträge ansehen von Lucas Klemp →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert