Divoom Pixoo-Max Test: Das Pixel-Display der Extraklasse!

Ihr seid noch auf der Suche nach einem coolen Gadget für den Schreibtisch oder wollt euer Auto aufpeppen? Dann ist der Pixoo-Max von Divoom genau das richtige für euch! Wir haben das Pixel Display der Extraklasse ausgiebig für euch getestet und berichten euch in diesem Testbericht von unseren Erfahrungen mit dem Divoom-Pixeldisplay.

Pixeldisplay mit gadget rausch logo

Pixel-Displays sind im Trend. Auf jedem Gaming-Schreibtisch sind sie zu finden und fast in jedem YouTube Video steht eins im Hintergrund. Doch was macht den Divoom Pixoo-Max so besonders? Der Look des Pixel-Displays erinnert sofort an die Zeiten von Pacman, Donkey Kong und Co. und erzeugt durch das 32×32 Raster einen Retro-Look wie man ihn aus alten Filmen kennt. Doch stecken hinter dem LED-Display moderne Technik und ein ganzes Arsenal an praktischen Funktionen.

Der erste Eindruck zählt – das ist beim Pixoo-Max alles dabei!

Die schlichte Pappverpackung beinhaltet neben dem Pixoo-Max selbst ein stoffummanteltes USB C Ladekabel, eine Aufstellmöglichkeit für glatte Oberflächen, sowie zwei Saugnäpfe zur Montage an Fenstern. Welche Einsatzgebiete diese ermöglichen erläutern wir zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Des Weiteren gibt es eine Anleitung auf vielen Sprachen, darunter auch Deutsch. Für alle Stickerheads legt Divoom ein paar stylische Pixel-Arts Sticker bei.

Der eigentliche Star, das Pixel-Display, ist beim ersten in die Hand nehmen erstaunlich schwer, obwohl das gesamte Gehäuse aus Kunststoff besteht. Dennoch hinterließ es im Test keineswegs einen billigen Eindruck. Neben dem 9,6 Zoll großen LED-Display besitzt der Pixoo-Max an der rechten Seite eine Knopf-Wippe zum Einschalten und dem schnellen Wechsel des angezeigten Inhaltes, sowie ein Mikrofon. Wozu dieses notwendig ist wird ebenfalls im weiteren Verlauf des Testberichtes erklärt. Das Display ist ordentlich hell, sodass ihr auch bei Tageslicht die abgebildeten Inhalte erkennen könnt.

Intuitive Einrichtung via App aus dem jeweiligen App Store

Der Lieferumfang des Divoom Pixoo Max l%C3%A4sst keine W%C3%BCns che offen

Das Einrichten des Pixoo-Max gestaltete sich in unserem Test als selbsterklärend. Die Divoom App aus dem App Store herunterladen und mit dem Erstellen eines Kontos einrichten. Anschließend das Pixel-Display einschalten, verbinden und dann kann der Spaß auch schon beginnen.

Nett-to-know: Auf dem Pixel Display sind zwei Schutzfolien angebracht, die das Display zwar schützen, jedoch stark spiegeln. Wir empfehlen daher die Folien vor dem Gebrauch zu entfernen.

Funktionen, Funktionen, Funktionen!

%C3%9Cber die Divoom App l%C3%A4sst sich das Pixel Display individuell anpassen

Um den vollen Funktionsumfang des Divoom Pixoo-Max auszuschöpfen ist es sinnvoll die Divoom App zu installieren. In der App könnt ihr aus tausenden Animationen und Pixel-Bildern wählen und diese mit einem Klick auf euer Pixel-Display übertragen. Für den Alltag gibt es die Möglichkeit aus verschiedenen Uhren auszuwählen und modular im Wechsel das Wetter, eine zufällige Animation, den Kalendertag oder die aktuelle Temperatur anzeigen zu lassen.

Für die kreativen unter euch gibt es außerdem ein Feature, welches euch erlaubt eigene Pixel-Bilder zu kreieren, Fotos zu Pixel-Bildern umzuformatieren oder sogar eigene Animationen aus Schrift und Bild zu erstellen. Ein weiterer spannender Modus greift auf das bereits erwähnte Mikrofon zurück und lässt Audiowellen oder kleine Figuren zum Rhythmus eurer Musik tanzen. Ein Feature was erstaunlich gut funktioniert und jede Party aufpeppt!

optisch ein hingucker

Geräteeinstellungen & Mini-Games

In den Geräteeinstellung könnt ihr neben der Bildschirmhelligkeit und der Standby Zeit auch das Einschalten durch Klatschen aktivieren. Durch ein Klatschen könnt ihr den Bildschirm ein und ausschalten. Wenn es im Raum leise ist und ihr nicht zu weit von dem Pixel-Display entfernt seid, funktioniert dies auch sehr gut, dennoch kommt das Mikrofon recht schnell an seine Grenzen und reagiert bei Unruhe nicht mehr auf das Klatschsignal.

Auch Smart Home Features wie das Wetter kann der Pixoo Max anzeigen

Mit Saugn%C3%A4pfen l%C3%A4sst sich der Divoom in die Heckscheibe klemmen

Aus tausenden Vorlagen k%C3%B6nnt ihr Designs f%C3%BCr das Display ausw%C3%A4hlen

Was dagegen wiederum sehr gut funktioniert ist das Spielen von Minigames auf dem Pixoo-Max. Ja, ihr habt richtig gelesen! Im Game-Modus wird euer Smartphone zum Controller und lässt euch bekannte Pixel-Games auf dem digitalen Bilderrahmen spielen. Für alle die das Pixeldisplay lieber als smartes Device nutzen wollen, bietet das funktionale Pixel-Display praktische Funktionen, wie das Anzeigen von aktuellen Terminen, Smartphone-Benachrichtigungen und Wettervorhersagen.

Ein Pixoo-Max für überall!

Neben der Aufstellmöglichkeit auf glatten Oberflächen, mit der ihr den Divoom Pixoo-Max frei in eurer Wohnung positionieren könnt, sind auch zwei Saugnäpfe für die Montage an Glas und anderen glatten Oberflächen dabei. Mit diesen könnt ihr das Pixel-Display bspw. in die Heckscheibe eures Autos klemmen und typische Sprüche wie „Baby on board“ oder „Hupen Sie ruhig, mein Radio ist lauter“, einblenden lassen.

Für die Nutzung im Auto besitzt der Pixoo-Max auch einen Automodus, der erkennt wann das Auto an ist und sich dementsprechend an- und ausschaltet. Für alle Besitzer eines stylischen Kaffees oder einem nerdigen Spieleladens, könnte die Anbringung an Glastüren ebenfalls interessant sein, um die Kunden mit witzigen Animationen zu begrüßen.

pixeldisplay mit akku testbericht

Pixoo-Max von Divoom – das größte Pixeldisplay mit 32×32 Pixeln (Bild: Hersteller)

Was sagen wir zur Akkulaufzeit des mobilen Pixeldisplays?

Damit die Optik nicht durch ein Stromkabel zerstört wird und der Divoom Pixoo-Max jederzeit umgestellt werden kann, besitzt er einen 5.000 mAh Akku. In Dauerbetrieb auf höchster Helligkeitsstufe kommt ihr damit gut über den Tag. Nutzt ihr den Energiesparmodus, der das Display nach 5 Minuten Ruhe im Raum ausschaltet, hält der Akku des Pixoo-Displays wesentlich länger. Dennoch hätte die Akkulaufzeit in unserem Test noch etwas besser ausfallen können, da er natürlich nur im Dauerbetrieb mit angeschaltetem Display ein Hingucker ist. Wir haben das Display daher an einen festen Platz platziert und ihn dauerhaft mit Strom versorgt.

Fazit zum Pixoo-Max

Der Divoom Pixoo-Max ist definitiv ein Must-have für alle die nerdigen Retroflare in ihre Wohnung bringen, den Autofahrern hinter sich ein Lächeln in das Gesicht zaubern wollen oder noch nach dem passenden Eingangsschild für ihren Laden suchen. Durch viele spannende Funktionen, dem Einsatz im SmartHome und der individuellen Anpassbarkeit, sowie der vielseitigen Platzierung ist der Divoom Pixoo-Max einmalig und seinen Preis wert. Mit knapp 100 Euro ist das Pixel-Display von Divoom kein Schnäppchen. Dennoch sprechen wir eine Empfehlung aus und können sagen, dass man für diesen Preis selten mehr geboten bekommt.

PositivNegativ
Übersichtliche App mit vielen spannenden FunktionenAkkulaufzeit könnte länger sein
Vielseitige Platzierungsmöglichkeit durch SaugnäpfeFür die Nutzung der App ist eine Registrierung notwendig
Gute Verarbeitung
praktische SmartHome Features wie bspw. Wettervorhersage, App Benachrichtigungen
ausreichende Helligkeit auch bei Tageslicht

Divoom Pixoo-Max kaufen


Der Divoom Pixoo Max macht jedes Schreibtischsetup zu einem Highlight

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.