A5X Max Test: TV Box mit Android 8.1 für Multimedia aller Art

Auf der Suche nach einer kompakten aber dennoch leistungsstarken TV Box sind wir auf die A5X Max gestoßen. Zusammen mit starker Hardware und Android 8.1 will die TV Box als Multimedia-Zentrale für Filme, Musik und Gaming dienen. Wir wollten uns ein eigenes Bild von der A5X Max machen und möchten euch nun im folgenden Kurztest darüber berichten. Die Vor- und Nachteile sowie alle Features, die die TV Box mit sich bringt.

a5x max tv box

Eine TV Box soll Fernsehgeräte, die über keine smarte Schnittstelle verfügen, mit einer solchen ausrüsten und sie beispielsweise Streaming-fähig und zur Multimedia-Zentrale machen. Was die einen mit kleinen Sticks machen, die sie in den HDMI-Eingang des Fernsehers stecken, können TV Boxen auch, und oftmals noch deutlich leistungsstärker. Mit der A5X Max haben wir uns ein besonders leistungsfähiges Exemplar herausgesucht, das uns überzeugen sollte. Wir sind gespannt!

TV Box mit viel Leistung für wenig Geld

Die Box ist schwarz und bietet eine ziemlich interessante Oberfläche – ein modernes Design. Platziert wird das Ganze direkt neben dem Fernseher, um mit der beigelegten Fernbedienung uneingeschränkt funken zu können. Nachdem das Strom- sowie das HDMI-Kabel angeschlossen wurden kann die A5X Max auch schon eingeschaltet werden. Die Fernbedienung benötigt übrigens zwei AAA-Batterien, die leider nicht im Lieferumfang enthalten sind. Da heutzutage nahezu jeder Haushalt ein paar Batterien auf Vorrat hat, sehen wir das nicht als negativen Punkt – schön wäre es jedoch gewesen.

Fernbedienung TV Box

Die Leistungsdaten der TV Box belaufen sich auf einem Quad Core Prozessor, einer Mali450 GPU, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte Speicher, der für Filme, Videos, Musik oder Spiele genutzt werden können, die man direkt auf der TV Box speichern möchte. Als Betriebssystem dient Android 8.1 und sollte somit auch einige Spiele – und allgemein Software – unterstützen. Wie ein Spiel gesteuert werden kann, das fragten wir uns zu diesem Zeitpunkt noch, doch hier gibt es praktische Möglichkeiten.


Die TV Box bietet übrigens an ihrer Rückseite einige Anschlüsse: So findet man neben einem USB-Eingang und einem SD-Kartenslot noch einen HDMI-Ausgang, einen Ethernet- sowie den Netzkabel-Anschluss vor. Seitlich besitzt sie noch mal ein paar Eingänge, unter anderem noch drei weitere USB-Ports. So sind problemlos Maus und Tastatur, sowie ein oder zwei USB-Sticks versorgt.


Anschlüsse A5X TV Box

Wird die TV Box eingeschaltet ist sie nach etwa 15 Sekunden vollständig einsatzbereit und kann bedient werden. Die Fernbedienung lässt nun eine bequeme Bedienung zu und bietet sogar einen Button, um einen Mauszeiger auf dem Bildschirm anzuzeigen. Dieser wird leider nicht mit Bewegung der Fernbedienung gesteuert sondern mit den vertikalen und horizontalen Tasten. Man gewöhnt sich zwar dran, doch so wirklich angenehm ist es nicht. Es geht jedoch deutlich einfacher: Und zwar kann man an die A5X noch eine Maus und Tastatur anschließen. Sie geht sowohl tippen, als auch die Steuerung des Mauszeigers deutlich einfacher von der Hand.

Neben dem Schauen von Filmen und Serien, das sowohl online als auch von einem USB-Stick problemlos klappt, war auch Gaming ein Punkt, der auf unserer Liste stand. Hier bietet der PlayStore alle Titel, die auch für Smartphones oder Tablets zur Verfügung stehen. Das Problem: Mit der Fernbedienung sind nur ein paar wenige Spiele spielbar. Besser wird es mit einem GamePad, das man bereits für wenige Euros bekommt. So wird aus der TV Box eine kleine Spielekonsole, die den Großen jedoch kaum unterlegen ist.

tv box test

Streaming mit der A5X Max TV Box

Auch Streaming ist einfach realisierbar. Sogar mit einem iPhone lassen sich Inhalte via AirPlay an die TV Box übertragen. So kann man seinen Freunden und der Familie auf die Schnelle seine Urlaubsbilder oder Videos zeigen. Außerdem lässt sich der ganze Bildschirm spiegeln, sowohl vom iPhone, iPad als auch vom MacBook. Ziemlich praktisch, aber leider mit kleiner Verzögerung. Als wirklichen Ersatzbildschirm lässt sich der Fernseher in Kombination mit der TV Box dann zwar nicht nutzen, aber als Zweitbildschirm allemal.

Die A5X Max ist eine kleine und unscheinbare TV Box, die jedoch jeden unserer Wünsche erfüllen konnte. Multimedia ist in jedem Falle möglich und auch die Erweiterungsoption durch zahlreiche Apps aus dem PlayStore sind eine praktische Zugabe. Einzig und allein hatten wir Probleme mit der Amazon Prime App Filme zu schauen, aber hier liegt das Problem an Amazon. Als negativen Punkt lässt sich bei der A5X Max nicht viel finden, denn auch der Preis von rund 55 Euro stimmt. Ein GamePad wäre von Anfang an sehr praktisch gewesen; wer eine TV Box auch zum Zocken sucht, der sollte sich also für rund 12 Euro direkt ein Exemplar mitschicken lassen.


A5X Max TV Box kaufen


a5x tv box oberfläche

A5X Max Test: TV Box mit Android 8.1 für Multimedia aller Art
4.8 (95%) 4 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.