yeedi vac max Test: Moderner Saug-/Wischroboter mit Absaugstation

Um den turbulenten Alltag gut zu meistern und keine Abstriche in Sachen Haushalt machen zu müssen, schaffen sich viele elektronische Helfer an. Saugroboter, Wischroboter oder gleich ein Gerät was beides kann – die Liste der Hersteller und Modelle ist lang. Unsere neuester Test widmet sich dem yeedi vac max und bedient damit ein hybrides Gerät mit optionaler Absaugstation. Ob es in der Praxis überzeugen konnte, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Yeedi Vac Mac Staubsauger faehrt an einem Teppich entlang

Der Saugroboter kommt in einer modernen Verpackung und hat einen ordentlichen Lieferumfang dabei. Neben der kleinen Ladestation mit Ladekabel befindet sich ein Wischmodul mit fünf Einmal-Wischtüchern, einem Mehrweg-Wischtuch und die Bedienungsanleitung im Karton. Der hybride Saugroboter selbst ist strahlend weiß und gefällt uns mit diesem hellen Design sehr. Alle Zubehörteile und der Roboter selbst sind hochwertig verarbeitet – nichts wackelt oder klappert.

yeedi vac max: Ersteindruck von Gerät und Zubehör überzeugt

Der Saug- und Wischroboter selbst hat ein typisch rundes Design. Auf der Unterseite befindet sich neben der Walzenbürste im zentralen Bereich eine Fühlerbürste. Obenauf findet man eine Klappe, um an den Staubtank zu kommen. Es ist also kein lästiges Umdrehen und vorsichtiges Ablegen des Gerätes notwendig, um den Tank zu leeren – das gefällt uns. Der Behälter hat eine durchschnittliche Größe und ist leicht in der Handhabung. Unter dem Deckel befindet sich ebenso das obligatorische Tool zum Reinigen der Bürsten und des Filters. Es ist immer griffbereit und dort clever platziert.

Ladestation Bedienungsanleitung und Lieferumfang eines Saugroboters liegen auf dem Boden

Oberseite eines Yeedi Roboters ist aufgeklappt

Hand entleert Staubbehaelter vor einem Muelleimer

Die Bauweise ist mit 7,7 Zentimetern Höhe sehr flach und dem fehlenden Laser- beziehungsweise Kameraturm auf der Oberseite zu verschulden. Damit kommt der hybride Haushaltshelfer auch gut unter Möbel und muss kaum Einbußen in der Navigation hinnehmen. Wenn er einmal ein Möbelstück berührt, geschieht dies sehr leicht, langsam und wird zusätzlich vom Bumper an der Front abgefedert.

 

Die Einrichtung war einfach. Die markeneigene App gehört zu den besten auf diesem Gebiet. Die Optik und Bedienbarkeit sind einwandfrei. Auf dem Smartphone wird man Schritt für Schritt durch die Einbindung ins WLAN geführt und diese ist damit in wenigen Minuten beendet. Der yeedi vac max ist also im Handumdrehen startklar und bereit für seine erste Fahrt.

Saugroboter von Yeedi reinigt unter Stuhlbeinen

Sehr übersichtliche & leicht bedienbare App

Die Reinigungsfahrten erfolgen in gemäßigtem Tempo, wir hatten schon deutlich flinkere Modell im Test. 20 Minuten für 20 Quadratmeter sind dennoch ein Wert im akzeptablen Bereich. Die ersten drei Läufe waren Orientierungsfahrten, in denen der Saug-/Wischroboter eine detaillierte Karte der Umgebung erstellt. Diese kann dann in der App eingesehen und benannt werden. Eine Teilung in die entsprechenden Räume und deren Benennung ist möglich.

Hand mit Smartphone und Yeedi App

Yeedi App Screenshots und Uebersicht

Die Saugstärke und diverse andere Konfigurationen kann man ebenfalls in der App einsehen und einstellen. Neben individuellen Reinigungsplänen und verschiedenen Modi ist auch ein Verlauf der Reinigungen sowie der Verschleißgrad der Ersatzteile ersichtlich. Lediglich die Darstellung der Karte ist ein wenig grob. Die Reinigungsleistung bleibt davon unberührt, die detaillierte Anzeige von Raumelementen kennen wir jedoch von der Konkurrenz besser.

Die Akkulaufzeit wird von Hersteller mit bis zu 200 Minuten angegeben, welche wir aus dem Test nur mit einer geringen Abweichung nach unten bestätigen können. Die Laufzeit variiert natürlich je nach Raumgröße, Bodenbelag und der gewählten Saugstärke. Letztere ist uns durchweg positiv aufgefallen. Die längere Testphase hat der Saugmodus des yeedi vac max mit bis zu 3.000 pa problemlos absolviert.

Roboter steht vor seiner Ladestation

Wischen und Saugen in einem Schritt möglich

Doch auch beim Wischen gibt es keine Abstriche. Der Wassertank hat ein Volumen von 240 Millilitern und ist damit ausreichend dimensioniert. Die abzugebende Wassermenge kann in der App je nach Bodenbelag konfiguriert werden. Schon bei der mittleren Einstellung der Durchflussmenge konnten wir sehr gute Ergebnisse beim Wischen erzielen. Die Handhabung mit dem Wischmodul kassiert bei uns leider einen Kritikpunkt. Auch wenn man den Prozess der De-/Montage nicht oft durchläuft, benötigt dieser ein wenig Geschick und Kraft. Nach mehrmaligem Benutzen bekommt man jedoch eine kleine Routine.

Wasserbehaelter wird an mit Wasser aufgefuellt

Unterseite eines Saugroboters der auf einem Teppich liegt

Gibt es Teppiche im Zimmer, dann erhöht der yeedi vac max im Saugmodus automatisch die Saugkraft für eine tiefer gehende Reinigung. Ist das Wischmodul aktiv, so erkennt er den Teppich und spart ihn in diesem Durchgang aus. Die Erkennung hat im Test einwandfrei funktioniert und es gab keine unschönen Überraschungen. Natürlich kann Saugen und Wischen auch in einem Durchgang mit der App konfiguriert werden. Die großen Räder machen ihn flexibel und auch hochflorige Teppiche sind im Saugmodus kein Problem für ihn.

Vac Max Kamera auf der Oberseite eines hybriden Roboters

Der Preis des yeedi vac max in eben dieser Ausführung mit der kompakten Ladestation liegt bei 349,99 Euro. Ein gerechtfertigter Preis für einen soliden Funktions- und Lieferumfang. Die Reinigungsleistungen haben beim Saugen und Wischen zu jederzeit gepasst. Die Bedienbarkeit via App ist komfortabel und leicht verständlich. Ab Oktober 2021 wird auch eine Absaugstation für den yeedi vac max verfügbar sein. Diese war ebenfalls Teil unserer Praxistests und wird in den folgenden Absätzen behandelt.

Optionale Absaugstation erhältlich

Die Absaugstation zu yeedis neuem Flaggschiff wird mit zwei passenden Staubbeuteln, dem Netzkabel, einer Unterlage für die Wischplatte und einem Schraubendreher geliefert. Letzterer wird für die Montage der Absaugstation mitgeliefert. Der untere Teil muss am turmartigen Part montiert werden. Mit den beigelegten Schrauben ist dies in wenigen Minuten passiert und erfordert kein besonderes handwerkliches Geschick.

Absaugstation und Zubehoer liegt auf einem Teppich

Staubbeutel in einer Staubsauger Station

Die weiße Farbe passt optisch zum Roboter sieht sehr schick aus. Die transparente Platte dient zum Schutz des Fußbodens bei angelegtem Wischmodul. Der Wechsel von der kleinen Ladestation zur großen Absaugstation ging problemlos von statten. Das kleine Lademodul vom Strom genommen und die Absaugstation platziert, wurde sie direkt vom Roboter angenommen. Es Bedarf keiner Einstellung oder Kopplung. Je nach Wunsch wird der Staubtank nach jeder Fahrt oder in einem anderen Intervall von der Absaugstation geleert. Ein händisches Leeren derselben wird erst nach circa acht Wochen notwendig.

Yeedi Roboter an laedt an einer Saugstation und entleert sich

Positives Fazit für den yeedi vac max

Wer also einen günstigen Saugroboter mit Wischfunktion sucht und sich der Notwendigkeit der Absaugstation noch unsicher ist, ist mit dem yeedi vac max sehr gut beraten. Die Option des separaten Kaufes ist eine tolle Möglichkeit, die es bis dato bei sehr wenigen Anbietern gibt. Insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dadurch auch sehr gut. Zudem passt die Verarbeitung und Qualität sämtlicher Teile. Alles wirkt robust und langlebig.

Weitere Produkte der Marke und lesenswerte Artikel auf unserem Blog sind der yeedi Mop Station Test und der yeedi 2 Hybrid Test.


Vom 8. bid 21. November 2021 gibt es eine Aktion von yeedi, bei der ihr 31 Prozent sparen könnt. Teilt dem Unternehmen dazu einfach mit wieso ihr einen Saugroboter benötigt. Hier kommt ihr zur Kampagne.


yeedi vac max kaufen


Hybrider Yeedi Wischroboter saugt an einer Kante

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.