SanDisk Extreme & My Passport Portable SSD – 1TB im direkten Vergleich

Sicherheit geht vor – das gilt nicht in vielen Alltagssituationen, egal ob auf der Arbeit, bei Freizeitaktivitäten oder beim Sport. Absichern sollte man sich stets mit bestem Gewissen. Auch in digitaler Form, wenn es um Daten geht. Wir haben zwei Modelle für euch verglichen und stellen euch die portablen SSDs SanDisk Extreme & My Passport im Folgenden genauer vor.

vergleich my passport und sandisk extreme portable ssd min

Wer im mobilen Alltag eine große Anzahl an Daten produziert und diese auch im Falle eines Totalausfalls sichern möchte, der kommt heutzutage um eine gute SSD nicht herum. HDDs haben nahezu ausgedient und verlieren ihren größten Vorteil – den Preis – immer mehr, denn auch SSD-Festplatten werden Jahr für Jahr preiswerter. Wir möchten euch zwei ultrakompakte Festplatten mit SSD-Technologie vorstellen und sie vergleichen. Genauer geht es nun um die SanDisk Extreme Portable SSD sowie um das Pendant von My Passport. Auch spannend: Die mobile WD My Passport Wireless SSD, die wir euch schon vorgestellt hatten.

SanDisk Extreme Portable SSD – der Abenteurer mit IP55 Schutz

sandisk detailaufnahme min

Die SanDisk Extreme Portable SSD kommt mit einem schlichten Verpackungsinhalt zu euch nach Hause. Im Karton findet ihr die SSD selbst, sowie eine Bedienungsanleitung und ein USB-C Verbindungskabel vor, welchem ein USB-C auf USB-A Adapter beigelegt wird – praktisch. Die SanDisk Extreme SSD zeichnet sich durch eine extrem hohe Alltagstauglichkeit aus. So ist sie nicht nur im Büro zuhause, sondern wird auch gerne mal nach draußen mitgenommen. Durch ihren IP55 Schutz ist sie nicht nur stoß- und vibrationsbeständig sondern trotzt sogar Wasser bis zu einem gewissen Grad. Perfekt für Abenteurer.

usb c kabel mit usb a adapter min

ssd von sandisk fuer unterwegs min

sandisk exreme portable ssd outdoor unterwegs min

Das Design ist schlicht und robust – es integriert sich gut in einen aktiven Alltag und setzt sogar einen orangenen Akzent an der Oberseite. Hier kann man natürlich auch eine Schlaufe durchführen und die Festplatte irgendwo aufhängen. Bleibt nur die Frage in welcher Situation dies von Vorteil wäre. Das Beispiel des Herstellers ist die Befestigung außen am Rucksack beim Wandern oder ähnlichen Aktivitäten. Wir finden, dass man Unfälle, Stöße oder Kratzer nicht provozieren muss; wir transportieren die SanDisk Extreme Portable SSD deshalb stets innerhalb des Rucksacks. Das Design ist sehr gelungen. Auch die gelocht strukturierte Oberfläche kommt gut zur Geltung.

sandisk ssd kompakt und handlich min

time maschine backup fuer macbook mit ssd von sandisk und my passport min

Vollständiges 100GB Time Maschine Backup am MacBook Air in wenigen Minuten

sandisk test ssd 25 zoll min

Schnelle Übertragungen von bis zu 550 MB/s – und extrem kompakt!

Die USB 3.1 Type C Schnittstelle erlaubt schnellste Übertragungsgeschwindigkeiten. SanDisk bewirbt die SSD mit bis zu 550 Megabyte pro Sekunde. Wir haben in unserem Test beim Lesen etwa 455 MB/s erreicht, beim Schreiben stolze 521 MB/s. Gute Werte, an denen sich andere Hersteller eine Scheibe abschneiden können. Und auch im Alltag sind die Geschwindigkeiten stark bemerkbar. Seien es Kopien von Videos und Bildern oder ganze Backups vom MacBook. Getestet haben wir die Festplatten an einem 13 Zoll MacBook Air sowie einem MacBook Pro mit 15,4 Zoll.

Was wir unbedingt hervorheben möchten sind die kompakten Maße von 9.63 x 4.95 x 0.89 cm bei einem Gewicht von nur 41 Gramm! Das ist schon sehr kompakt und lässt die SSD kaum ins Gewicht fallen. So passt die Festplatte von SanDisk locker zwei mal in eine leere Taschentuchpackung. Sie ist so leicht, dass man eine ihrer Ecken ganz locker und ohne viel Druck zwischen Zeigefinger und Daumen wippen lassen kann. Dazu kommt noch der Faktor der Outdoortauglichkeit. Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe soll die Festplatte abkönnen. Einen freiwilligen Sturz aus etwa eineinhalb Meter konnten wir uns nicht verkneifen; passiert ist nichts, auch das Gehäuse zeigte keinerlei Kratzer oder Macken. Allgemein macht die SanDisk Extreme Portable SSD einen sehr robusten Eindruck und man nimmt sie mit einem guten Gewissen mit nach draußen.


SanDisk Extreme Portable SSD kaufen


My Passport Portable SSD – das Designerstück mit Power

kompakt verstaut im macbook sleeve min

Ähnlich wie die SanDisk SSD kommt auch die My Passport Portable SSD mit wenig Verpackungsinhalt, aber genau das, was man für den Betrieb benötigt. Auch hier ist eine Bedienungsanleitung sowie ein USB-C Verbindungskabel samt USB-A Adapter mit an Bord. Nicht verwunderlich, dass das Zubehör exakt dem anderen gleicht, da beide Marken aus dem Hause Western Digital stammen. Die Qualität der SanDisk wiederholt sich bei My Passport. Hier spielt jedoch eher ein edles Design die erste Geige, weniger an Outdoor-Abenteurer gerichtet. Aber ein Outdoor-Begleiter will die My Passport Portable SSD auch gar nicht sein. Sie ist gut auf dem heimischen Schreibtisch aufgehoben und überzeugt mit einem modernen Erscheinungsbild. Eine Art Dominostein aus gummierter und Hochglanz-3D-Oberfläche.

my passport ssd 25 im test min

wd my passport ssd im einsatz min

Die Software WD Backup ist mit an Bord und hilft bei automatischen Sicherungen großer Dateimengen oder in der Dropbox. Auch als Time Maschine Backup für Mac-Nutzer ist die SSD tauglich, hierfür ist eine kurze Umformatierung vonnöten. Nach 30 Sekunden ist der Vorgang jedoch abgeschlossen. Ein großes Backup mit etwa 100 GB hat 20 Minuten in Anspruch genommen. Mit einer HDD-Lösung musste man noch rund 1,5 Stunden warten. Auch die My Passport SSD hält Stürzen aus bis zu 2 Metern Höhen Stand.

540 MB/s, 1 TB und USB 3.1 – in schwarz-metallic Optik

Getestet haben wir auch diese SSD mit zwei MacBooks. In jedem Fall hat der Betrieb super funktioniert. Eine stabile Verbindung sowie schnelle Datenübertragungen. Mit 540 MB/s wird die MY Passport Portable SSD angepriesen. Gemessen haben wir beim Lesen 475 MB/s und beim Schreiben 495 MB/s. Auch hier kann man zufrieden sein, da die gemessenen Werte nicht stark von den Angaben des Herstellers abweichen und in dieser Klasse branchenführend sind.


My Passport Portable SSD kaufen


SanDisk und My Passport im Vergleich – unser Fazit

direkter groessenvergleich sandisk und my passport ssd 25 min

Man muss schon sagen, ein Vergleich dieser beiden externen SSDs ist schon sehr fair, da sie beide ähnliche Spezifikationen und Dimensionen haben. Auch der Preis von rund 200 Euro je nach Angebot ist ähnlich. Beide Festplatten sind bis zwei Meter stoßfest und machen einen robusten Eindruck. Die Technologie im Inneren ist identisch, lediglich die Übertragungsgeschwindigkeit variiert um 10 MB/s.

Der wohl größte Unterschied ist das Design und die daraus resultierende Outdoor-Tauglichkeit der SanDisk Extreme SSD. Diese ist nämlich IP55 geschützt und trotzt somit nicht nur Stößen, sondern auch Staub und Wasser bis zu einem gewissen Maße. Auch das Design ist eher robust und für Abenteuer gedacht, während die My Passport Variante den schicken Weg geht und sich an Design-Liebhaber richtet. Das soll nicht heißen, dass die SanDisk SSD nicht gut aussieht, das tut sie nämlich, sie zielt nur mehr auf den extremen Einsatz ab. Noch mehr Gadgets für deinen Computer findest du ebenso bei uns.

Die Qual der Wahl – du entscheidest

Das Gute ist, dass man bei dieser Entscheidung nichts falsch machen kann. Die Leistungsdaten sind nahezu gleich. Man muss sich nur für die für den eigenen Alltag passendere SSD entscheiden. In unserem Falle wäre das das Modell von SanDisk, da wir viel unterwegs sind und auch gerne mit dem Rucksack im Grünen wandern. Beide Festplatten haben klare Zielgruppen. Zu welcher zu gehörst, weißt nur du.

usb eingaenge ssd min

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.