Pitaka Air Omni Lite Test: Mehr Ladegerät geht nicht

Für manche ein notwendiges Übel, für andere widerum kein Problem. Welches Ladegerät passt am besten zu mir und meinen Geräten? Vor diese Frage stehen spätestens Käufer der neuen iPhone 12 oder Galaxy S21 Reihe, bei denen kein Netzteil mehr im Lieferumfang enthalten ist. Pitaka hat nun mit der Air Omni Lite ein multifunktionales Ladedock vorgestellt, welches keine Wünsche offen lassen soll. Wir haben es für euch getestet.

Pitaka Air Omni Lite mit iPad Pro iPhone und Apple Watch in blauer Farbe

Wer uns schon länger verfolgt, kennt das US-amerikanische Unternehmen Pitaka bereits. Erst vor kurzem haben wir deren neuen Cases sowie das neue magnetische Wallet genauer unter die Lupe genommen. Den MagEZ Case & Card Sleeve Test findet ihr hier. Heute soll es allerdings um das Air Omni Lite Dock gehen, denn Pitaka ist neben deren Smartphone Cases ebenso bekannt für vielseitige Ladegeräte.

Ersteindruck, Lieferumfang und Farbvariationen der 6-in-1 Charging Station

Geliefert wird das Dock in einer umweltfreundlichen Kartonage. Allerdings gibt es das Air Omni Lite auch alternativ mit Transportcase, dieses könnt ihr im Bestellprozess mit auswählen. Das Case ist im Innenbereich noch mit einem zusätzlichen Netz versehen. Somit könnt ihr das Dock auch mit auf Reisen nehmen. Der Preis ändert sich hierbei nicht. Zusätzlich erhaltet ihr noch eine Schnellanleitung im Lieferumfang. Darüber hinaus gibt es noch das Dock inklusive Netzteil und eine kleine Magnethalterung, auf welche wir später noch zu sprechen kommen.

Karton und Verpackung stehen auf einer Heizung

Der Umwelt zuliebe: Keinerlei Plastikverpackungen im Lieferumfang

Ladegeraet und Netzteil liegen auf einem Regal

Der Aufsatz am Netzteil ist austauschbar

Beim Netzteil ist noch folgendes anzumerken, der Stecker ist proprietär und kann somit nicht ausgetauscht werden. Allerdings könnt ihr einen optional erhältlichen länderspezifischen Aufsatz mit dem Ladegerät verwenden, falls ihr einen Auslandsaufenthalt in einem Land mit anderen Steckdosen plant.

Das Dock selbst ist mit etwas über einem Kilogramm und 205,6×171,9×31,1 Millimetern definitiv nicht die kleinste Ladestation. Betrachtet man hingehen den Funktionsumfang, ist die Größe schon wieder in Ordnung. Auch bei der Qualität von Pitaka können wir nicht meckern, alles ist gewohnt hochwertig und nichts knarzt oder hat Spiel. Wir haben uns für das klassisch schwarze Modell entschieden, welches mit dem von Pitaka bekannten Aramidfaser-Material überzogen ist. Alternativ wird noch eine hölzerne Option in braun und eine graue Stoffvariante angeboten. Somit sollte für jeden Geschmack das passende Modell dabei sein.

iPhone 12 Pro Max und Apple Watch liegen auf Air Omni Lite und werden geladen

Die Apple Watch kann stehend oder liegend geladen werden

Die unterschiedlichen Lademöglichkeiten im Überblick: Bis zu 6 Geräte gleichzeitig laden

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil, den Ladeeigenschaften und Funktionen von Air Omni Lite. Beginnen wir mit der Oberseite, dort könnt ihr qi-fähige Smartphones hochkant oder quer ablegen. Im vorderen Teil der Ladestation sind drei Wireless Charging Spulen verbaut. Da diese überlappt sind, kann das Smartphone kaum noch fehlplatziert werden. Als maximale kabellose Ausgangsleistung werden hier 10 Watt unterstützt. In Anbetracht des Preises hätten wir uns über wenigstens 15 Watt gefreut. Allerdings sind beispielsweise iPhones aktuell nur in der Lage 7,5 Watt kabellos aufzunehmen, insofern man MagSafe außen vor lässt.

Auf der linken Seite ist eine weitere Qi-Spule verbaut, diese lädt unter anderem kabellose Kopfhörer. Wir haben das ganze erfolgreich mit den AirPods Pro von Apple und den brandneuen Soundcore Liberty Air 2 Pro Kopfhörern getestet.

iPad iPhone AirPods Apple Watch und weitere Geraete auf einer Pitaka Ladestation 1

Bis zu 6 Geräte gleichzeitig laden ist kein Problem

Nintendo Switch und zwei iPhones liegen auf einer Ladestation

Mittig ist ein ausklappbarer Ständer integriert. Dieser dient zum Laden von allen am Markt erhältlichen Apple Watches. Leider ist kein Ladekabel dabei, sodass ihr auf euer eigenes zurückgreifen müsst. Das originale Apple Watch Ladekabel kann dann passgenau in die Halterung eingefädelt werden. Auf der Unterseite des Docks müsst ihr das Kabel dann in den vorhandenen USB Port stecken und schon könnt ihr eure Apple Watch laden. Eine nette Besonderheit: Die Halterung fährt auf Wunsch per Knopfdruck ganz sanft von selbst aus dem Dock. Je nach gewähltem Armband könnt ihr die Apple Watch seitlich oder flach auf dem Air Omni Lite Dock Laden.

Unterseite mit USB von einer Pitaka Ladestation

Apple Watch und Pflanze liegen neben einem USB Kabel

Das Apple Watch Ladekabel muss auf der Unterseite einmalig eingefädelt werden

Als letzte Ladeoption auf der Oberseite befindet sich ein wechselbarer Stecker. Pitaka hat hier einen USB C und einen Lightning Port verbaut. Gewechselt wird dieser mit einem simplen Knopfdruck auf die Rückseite des Air Omni Lite Docks. Eine ausklappbare Rückenlehne für die entsprechenden Geräte ist ebenfalls dort zu finden. Zusätzlich gibt es eine kleine magnetische Halterung für die Oberseite des Docks. Dort könnt ihr wahlweise euer iPhone, iPad oder iPod mit Lightning bzw. USB C platzieren. Als Ladegeschwindigkeit werden hier bis zu 18 Watt unterstützt. Wir haben den Stecker erfolgreich mit einem iPad Pro aus dem Jahr 2018 via USB C getestet. Auch unser iPhone 12 Pro Max wurde via FastCharge zügig mit 18 Watt aufgeladen – auch ohne Apple Netzteil.

Blaues iPhone und Apple Watch stehen mit einem iPad Pro auf einer Ladestation und werden aufgeladen

USB C Anschluss und USB Kabel an Air Omni Lite

Seitlich befindet sich der Knopf zum Ausklappen des Apple Watch Standes

Wer bis jetzt mitgezählt hat kommt auf vier Geräte. Allerdings sind seitlich noch zwei weitere Anschlüsse verbaut. Einmal USB A und einmal USB C, hier könnt ihr beispielsweise eure Powerbank, eine Kamera oder auch eine Nintendo Switch mit Strom versorgen. Auch hier wird ein Output von maximal 18 Watt geliefert. Im Parallelbetrieb kommen immerhin noch 15 Watt pro Port an, ein akzeptabler Wert.

In unserem Test haben wir das Dock mit einem iPhone 12 Pro Max, den AirPods Pro, einem iPad Pro 11“, einer Apple Watch Series 4, einer Powerbank und einer Nintendo Switch versucht an seine Grenzen zu bringen. Dabei wurde die Air Omni Lite Ladestation zwar merkbar warm, aber nicht unangenehm heiß. Alle Geräte wurden zuverlässig geladen. Viel mehr als diese 6 Geräte haben auch nicht auf unsere Nachttisch gepasst. Die Ladestation von Pitaka spart also in jedem Fall viele unnötige Netzteile inklusive Kabelsalat ein.

Viele Netzteile stehen neben einer Basestation vor einem HomePod Mini

Pitaka Air Omni Lite: Spart Netzteile und Platz

Air Omni Lite von Pitaka: Ein abschließendes Fazit mit etwas Kritik und einem Geheimfach

Bevor wir ein Fazit zeihen, möchten wir noch kurz auf das integrierte Fach eingehen und etwas Kritik üben. An der rechten Seite hat Pitaka noch ein kleines praktisches Fach inklusive Beleuchtung verbaut. Hier könnt ihr beispielsweise euren Schmuck oder auch Speicherkarten verstauen. Als Kritik möchten wir das fehlende Apple Watch Ladekabel, die nicht allzu schnelle kabellose Ladung von 10 Watt und den relativ hohen Preis anführen. Dieser schwankt zwischen 120 und 140 Euro. Wer möchte kann sich den Preis auch über die eingesparten Ladegeräte und Netzteil schön rechnen.

SD Karte Ring und Speicherkarte liegen in einem Fach min

Perfekt, um kleine Dinge aufzubewahren

Ansonsten sind wir mit der Air Omni Lite Ladestation sehr zufrieden. Der Look ist passend zu den andern Produkten von Pitaka und die Verarbeitung ist ordentlich. Alle angepriesenen Lademöglichkeiten funktionieren einwandfrei und zuverlässig. Gerade für den heimischen Nachttisch oder auf Reisen ist das Air Omni Lite Dock für 139 Euro ein super Gadget. Wer jetzt noch weitere coole Produkte sucht, kann sich auch gerne diese Apple Gadgets anschauen. Hier kommen alle Apple Fans auf ihre Kosten.


Air Omni Lite kaufen


iPhone und Apple Watch laden auf Pitaka Air Omni Lite Ladestation ist Bokeh im Hintergrund min

Air Omni Lite: Perfekt für den Nachttisch oder im Büro

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.