NURATRUE Test: True Wireless Kopfhörer mit personalisierbarem Klang

True Wireless Kopfhörer sind mittlerweile zu einem echten Lifestyleprodukt geworden. Sie sind klein und kompakt, passen problemlos in die Hosentasche und besitzen meist einen guten Klang. Die Firma Nura hat mit den NURATRUE einen Kopfhörer auf den Markt gebracht, der vor allem auf letzteres Wert legt: den Klang. Wie sich die Kopfhörer in unserem Test geschlagen haben, ob sie Schwächen haben und wie gut der Klang wirklich ist, erfahrt ihr in unserem Test. 

Neben Firmen wie Sennheiser, Sony und Co. ist Nura den meisten eher kein Begriff. Das liegt unter anderem daran, dass sie vor allem Kopfhörer in einer etwas gehobeneren Preisklasse herstellen. Zudem merkt man beim Nutzen der NURATRUE, dass sie im Gegensatz zu anderen Herstellern überwiegend Wert auf Klang und die damit verbundene Software setzen und kein reines Lifestyleprodukt anbieten.

NURATRUE: Lieferumfang auf Hifi-Niveau

Die Verpackung der NURATRUE ist schlicht gehalten, beinhaltet jedoch alles Wichtige. Neben den Kopfhörern und dem Ladecase befinden sich ein USB C-Ladekabel und zahlreiche Aufsätze im Lieferumfang. Die Aufsätze werden nicht nur in unterschiedlichen Größen sondern auch verschiedenen Materialien beigelegt. Besonders die Schaumstoffaufsätze sind im Hifi-Bereich sehr beliebt, da sie sich dem Ohr optimal anpassen, abdichten und damit den Klang positiv verändern können. Neben den Aufsätzen gibt es zudem ein weiteres Paar Ohrbügel, die je nach Ohrgröße und Form gewechselt werden können. Um für euch den richtigen Aufsatz zu finden hilft euch die Nura-App mit einem Anpassungstest.

Verschiedene Aufsätze ermöglichen die optimale Anpassung an das Ohr.

Die Kopfhörer setzen auf ein Design ohne Stiel wie man es von AirPods und Co. kennt. Beim ersten in die Hand nehmen ist uns aufgefallen, dass die Kopfhörer recht groß wirken, was wahrscheinlich auch an der runden Form liegt. Dennoch sind sie aufgrund des verbauten Kunststoffs angenehm leicht. An der Seite befinden sich Touchflächen. Welche Funktionen darüber gesteuert werden können klären wir im nächsten Kapitel. Insgesamt fühlen sich die Kopfhörer hochwertig an und sitzen auch angenehm im Ohr, allerdings ist das Design bestimmt nicht jedermanns Sache.

Tipp: Für den optimalen Sitz im Ohr empfehlen wir alle Aufsätze einmal zu testen.

Das Ladecase ist ähnlich wie die Kopfhörer nicht gerade kompakt. In eine Männerhosentasche passen sie gerade noch, hier wäre ein kleineres Design dennoch passender gewesen. Das Case besteht ebenfalls aus mattem Kunstoff und macht einen edlen Eindruck, lediglich der Verschluss könnte noch etwas hochwertiger sein. Das Ladecase wird über USB C geladen und bietet dank eines 500 Milliamperestunden Akkus bis zu 24 Stunden Hörgenuss.

Die Funktionen in der App

Das Herzstück der Kopfhörer ist die App. Über diese werden die NURATRUE gekoppelt und das Klangbild eingestellt. Das erste Koppeln hat in unserem Test problemlos funktioniert. Dabei ist zu sagen, dass wir die Kopfhörer sowohl mit iOS als auch Android getestet haben. Die Verbindung war stets stabil.

Bei der ersten Nutzung der App wird ein personalisiertes Klangbild erstellt. Hierbei werden unterschiedliche Tests durchgeführt. Der Unterschied zwischen dem neutralen und dem personalisierten Klang ist dabei merklich spürbar gewesen. Neben der Klanganpassung kann in der App zwischen dem Active Noice Cancelling-Modus und dem Socialmodus, der einem Transparenzmodus ähnelt, gewechselt werden. Einen “normalen” Modus ohne Active Noice Cancelling gibt es leider nicht, was uns während des Testens jedoch selten gestört hat. Ansonsten besteht die Möglichkeit schnell zwischen den Profilen zu wechseln oder neue Klangprofile anzulegen.

An der Seite jedes Kopfhörers befinden sich individuell anpassbare Touchflächen. Diese können in der App belegt werden. Hierbei wird zwischen einer einfachen Tippgeste und einer doppelten Tippgeste unterschieden. So kann zum Beispiel die Musik über ein einfaches Tippen auf den linken Kopfhörer pausiert oder mit einem doppelten Tippen zum nächsten Titel gesprungen werden. Leider gibt es nicht die Möglichkeit die Lautstärke über den Kopfhörer anzupassen.

Die individuelle Belegung der Tippgesten ist über die App möglich. Auch eine Geste mit längerem Halten kann gewählt werden. Ist man nämlich eine Steuerung von einem vorherigen Kopfhörer gewohnt, so kann man diese auf die NURATRUE übertragen. Auch nicht erwünschte Tippgesten kannst Du in der App einfach inaktiv setzen.

 

Screenshots aus der Nura-App

Der Klang überzeugt

Der Klang wird bei vielen Kopfhörern vernachlässigt, obwohl dieser mitunter das wichtigste ist. Bei den NURATRUE wurde merklich viel Wert auf Klang und Klanganpassung gelegt. Das fängt mit dem Anlegen von personalisierten Klangprofilen an und hört mit der optimalen Passform durch unterschiedlichste Silikon- und Schaumstoffaufsätze auf. Nach der Klanganpassung kann die Klangdynamik über einen extra Regler nachreguliert werden. Hierbei werden vor allem die Bässe kräftiger und klangvoller. Zudem wurde bei den NURATRUE auf einen aptx-Bluetoothtreiber gesetzt, der Sound auf höchstem Niveau verspricht.

In unserem Test haben wir unterschiedliche Genre getestet. Hierbei war die Nachregulierung des Klangs sehr praktisch, da hier beispielsweise bei basslastiger Musik der Bass gesenkt werden oder je nach Musik und Geschmack erhöht werden konnte.

Die Bässe sind dynamisch und schwingen zielgenau auf unterschiedlichsten Frequenzen. Dadurch wird ein volles und warmes Klangbild erschaffen. Zudem drängten sich die Bässe nicht zu sehr in den Vordergrund oder dominierten das Klangbild negativ, wie wir es schon bei anderen Kopfhörern gehört haben. Die Mitten sind angenehm knackig und geben Gitarrenriffs originalgetreu wieder, ohne dabei mit Höhen und Bässen zu verschwimmen. Die Höhen waren erwartungsgemäß klar und in keinem Fall blechern.

Insgesamt hat uns das Klangbild überzeugt. Gerade die Darstellung des Bassbereichs wurde uns das eine oder andere Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und zählt definitiv zu einer der Stärken der NuraTrue.  Um optimal in der Musik versinken zu können ist der Active Noice Cancelling Modus genau das richtige. Dieser ist standardmäßig eingeschaltet und absorbiert Außengeräusche bis zu 20 Dezibel.

Für Situationen die mehr Aufmerksamkeit bedürfen, gibt es den Socialmodus. Dieser ähnelt einem Transparenzmodus den wir schon von anderen Herstellern kennen und sorgt dafür, dass Außengeräusche ans Ohr gelangen. Man sollte jedoch beachten, dass das Klangerlebnis im Socialmodus nicht besonders gut ist und zum Musik genießen definitiv das Active Noice Cancelling aktiviert werden sollte.

Fazit: Klangwunder mit viel Individualität

Die NURATRUE bieten einen sehr guten Klang mit tollen Klangeinstellungen. Gerade die Personalisierung des Klangbildes hat uns überzeugt und brachte das Musikhören auf ein ganz neues Level. Auch die Individualisierung der Steuerungsgesten ist ein großer Pluspunkt. Ganz nach den eigenen Vorlieben können die Tippgesten in der App angelegt und dann am Kopfhörer genutzt werden.

Wer überlegt die Kopfhörer zu erwerben, der sollte sich bewusst werden, dass er mit den NURATRUE einen tollen Kopfhörer bekommt, der vor allem Wert auf Klang legt. Aufgrund der Größe würden wir sie eher nicht zum Sport empfehlen, sondern eher als Alltagsbegleiter beim Pendeln in der Bahn oder als Kopfhörer für zu Hause. Wer noch auf der Suche nach einem guten Over-Ear Kopfhörer ist kann auch gerne mal einen Blick auf unseren Testbericht zu den NURAPHONE werfen.


NURATRUE kaufen


Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.