MAYU: Gesundes Trinkwasser dank Wirbel in der Flasche

Trinken gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Dabei ist reines Wasser die gesündeste Variante, um für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen. Da die Qualitätsrichtlinien für Leitungswasser höher sind als für gekauftes Mineralwasser empfiehlt es sich, Leitungswasser zu trinken. Doch dieses ist oft mit Chlor versetzt und fließt durch alte Leitungen, wodurch die Qualität leidet. Hier soll MAYU nun Abhilfe schaffen!

MAYU auf Arbeitsplatte

Früher, als noch keine Wasserleitungen und abgefülltes Mineralwasser existierten, waren die Menschen gezwungen, frisches Wasser hauptsächlich aus fließenden Gewässern zu beziehen. Durch die Bewegung des Wassers in Flüssen und Bächen wird das Getränk mit Sauerstoff angereichert und Toxine können an die Luft abgegeben werden. Dies führt zu einer deutlich höheren Wasserqualität im Vergleich zu dem Wasser, das wir heutzutage trinken. MAYU erzeugt einen künstlichen Wirbel in seiner Flasche, der genau diese erwähnten, positiven Effekte von sich bewegendem Wasser hervorrufen soll. Und ganz nebenbei macht der Wirbel im Glasgefäß auch noch optisch einiges her.

Mit MAYU zu natürlicherem und gesünderem Trinkwasser

Wenn Wasser sich nicht bewegt verbleiben viele verunreinigende Substanzen in der Flüssigkeit. Dies kann auch oft bei Seen beobachtet werden, die teilweise abgestanden riechen, woran gleich erkennbar ist, dass die Wasserqualität nicht optimal ist. Durch Bewegung jedoch gelangt Sauerstoff in das Wasser, es wird frisch und klar. Ähnlich wie bei einem guten Wein, profitiert auch Wasser davon, wenn es „atmen“ kann. Durch den Wirbel, der von MAYU erzeugt wird, passiert genau dies und innerhalb von rund neun Minuten wird die Wasserqualität deutlich gesteigert.

Dieser Vorgang sorgt jedoch nicht nur für ein gesünderes Wasser, sondern gleichzeitig auch für einen besseren Geschmack. Zudem wird auch die Vermehrung von Bakterien unterbunden, wobei es ganz egal ist, aus welcher Quelle das verwendete Wasser stammt. Mit MAYU kann dessen Geschmack und Qualität immer verbessert werden.

Kind mit Mutter und MAYU

angereichertes Wasser

Ökologisch nachhaltig und kostensparend

Dadurch, dass MAYU zu 100% aus recycelbarem Material besteht und durch die Nutzung des Wasseraufbereiters auf den Kauf von bereits abgefülltem Wasser verzichtet werden kann, wird sowohl unnötiger Müll in Form von Plastikflaschen verhindert, als auch der Geldbeutel geschont, da ganz einfach Leitungswasser getrunken werden kann. Um Wasser anzureichern füllt man dieses in die 1,5 Liter fassende Glaskaraffe, die in Folge auf die MAYU-Basisstation gesetzt wird, welche automatisch den Anreicherungsprozess startet. Dabei wird die Größe und Geschwindigkeit des Wirbels automatisch an die Wassermenge angepasst.

MAYU auf gedecktem Tisch

Um wie vorgesehen zu funktionieren benötigt MAYU natürlich Strom, der über ein magnetisches Ladekabel, ähnlich denen eines älteren MacBooks, bezogen wird. So kann das Kabel bei Bedarf kinderleicht angesteckt und wieder abgezogen werden. Im Batteriebetrieb hält der integrierte Akku bis zu zwei Stunden, bevor er wieder geladen werden muss. Das Finanzierungsziel von MAYU auf Kickstarter wurde bereits überschritten, wer das Produkt mit rund 78 Euro unterstützt kann auf diesem Wege sein eigenes Exemplar vorbestellen. Der Liefertermin ist für Mai 2019 angesetzt.

MAYU: Gesundes Trinkwasser dank Wirbel in der Flasche
4.6 (92%) 5 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Ein Kommentar

  1. Marcel Dunkelberg sagt:

    Esoterischer Schwachsinn. Wer 80 EUR für so’n Hokuspokusprodukt ausgibt, hat wirklich einen an der Klatsche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.