Lua: Dieser Pflanzenmonitor macht die Pflanze zum Haustier

Zimmerpflanzen machen sich wohl in jeder Wohnung gut, jedoch müssen sie auch entsprechend gepflegt werden, um dem Besitzer langfristig Freude zu bereiten. Der Pflanzenmonitor Lua erfüllt dabei gleich zwei Funktionen. Einerseits haucht er der Pflanze mit witzigen Animationen Leben ein, andererseits weisen diese auch auf die Bedürfnisse der Pflanze hin und helfen so bei der Pflege.

Lua streckt die Zunge heraus

Somit wird die Zimmerpflanze dank Lua also zu einer Art Haustier, das anzeigt, wenn es „Durst“ hat, mehr Licht braucht oder die Umgebungstemperatur zu kalt ist. Auch zahlreiche weitere Animationen sind im Repertoire und sorgen für die Unterhaltung des Nutzers während sie auch eine ganz praktische Funktion haben. Ein ähnliches Konzept verfolgte vor ein paar Jahren schon die Überwachungskamera Ulo des gleichen Startups, die in Form einer Eule daherkommt.

Lua: Pflanzenmonitor mit zahlreichen Emotionen

Ganze 15 Emotionen kann Lua insgesamt anzeigen, darunter auch die sechs essenziellen Emotionen, die anzeigen, ob die Pflanze zu viel oder zu wenig Wasser hat, die Temperatur zu hoch oder zu niedrig ist und ob die Lichteinstrahlung zu stark oder zu schwach ist. Möglich wird dies durch die in Lua verbauten Sensoren, die Feuchtigkeit, Sonnenlicht und Temperatur messen. So bekommt der Nutzer immer ein ziemlich direktes Feedback und kann dadurch entsprechend handeln, um die Lebensdauer der Pflanze zu erhöhen.

Zusätzlich zu den sechs essenziellen Emotionen gibt es neun weitere, die dafür zuständig sind, Lua etwas mehr Leben einzuhauchen. So wird zum Beispiel auch auf Bewegungen reagiert und es wird angezeigt, wenn Lua einen QR-Code gelesen hat. Diese QR-Codes kommen über die zugehörige App zu Stande, in der zuerst Pflanzenfamilie und dann die exakte Art der Pflanze ausgewählt werden, um die Bedürfnisse ideal abstimmen zu können. Diese Daten werden dann per QR-Code auf Lua übertragen.

Lua blinzelt

Lua in Farbe Eggplant

Lua schaut mürrisch

Smarter Blumentopf hilft bei der Pflanzenpflege

So verleiht Lua der Zimmerpflanze ein Eigenleben und zeigt gleichzeitig deren Bedürfnisse an, die die Pflanze selbst natürlich nicht kommunizieren kann, wodurch Lua auch einen Teil zur Pflanzenpflege beiträgt. Derzeit ist der smarte Blumentopf in den Farben „Eggplant“ und „Sunflower“ verfügbar, sobald mehr als 200.000€ gesammelt wurden steht zudem „Agave“ als Farbe zur Verfügung – so passt Lua farblich zur Einrichtung eines jeden Zimmers.

Derzeit ist die Crowdfunding-Kampagne für Lua auf Indiegogo zu finden. Dort werden 49 Euro für die Vorbestellung fällig, die Auslieferung soll voraussichtlich im Dezember 2019 erfolgen.

Lua: Dieser Pflanzenmonitor macht die Pflanze zum Haustier
5 (100%) 4 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.