Pebble 2, Time 2 & Pebble Core: Neues aus dem Hause Pebble

Nachdem die Veröffentlichung der Time als aktuellste Smartwatch der Firma Pebble nun schon über ein Jahr zurückliegt, legt das kalifornische Startup jetzt nach. Ganze drei neue Modelle wurden vorgestellt – natürlich standesgemäß via Kickstarter. Während man bei der sogenannten Pebble 2 sowie der Time 2 lediglich Produktpflege betreibt, stellt die Pebble Core nach der Meinung vieler Branchen-Experte eine kleine Revolution dar.

Pebble

Pebble 2 & Time 2: Evolution statt Revolution

Die Pebble 2 und die Time 2 stellen sicherlich keine bahnbrechend Revolution dar, erweitern und verbessern ihre Vorgängermodelle aber unter Beibehaltung der vielen Vorteile einer Pebble Smartwatch in sinnvollem Maß. Das Update nimmt Pebble zum Anlass, seine Produktpalette etwas neu zu strukturieren: Während die Pebble 2 als Einstiegsprodukt mit Kunststoff-Gehäuse und Schwarz-Weiß-Display fungiert, gilt die Time 2 mit ihrem Farbdisplay und dem nun eingebauten Stahlgehäuse fortan als Flaggschiff, das die bisher erhältliche Steel-Serie wohl komplett ersetzen wird.

Wesentliche Neuerungen bei den beiden Smartwatches liegen im Gesundheitsbereich: Dank eingebauten Pulsmessern und verbesserter Software sollen die beiden Pebble-Smartwatches fortan auch als leistungsstarke Fitness-Tracker fungieren. Neben höher auflösenden Display-Panels und einer bei der Time 2 größeren Display-Fläche bleibt sonst aber vieles beim alten – und das ist gut so, denn besonders das als Timeline strukturierte Betriebssystem und die lange Akkulaufzeit von 7 respektive 10 Tagen kam bei der Kundschaft sehr gut an.

Pebble

Pebble Core: Revolution statt Evolution

Das eigentlich Aufregende an der drei Produkte umfassenden Kickstarter-Kampagne ist nicht das Update für die bestehenden Pebble-Smartwatches, sondern ein ganz neues Gerät, die sogenannte Pebble Core. Bei ihr handelt es sich um einen kleinen displaylosen Quader mit zwei Schaltflächen, dessen Innenleben voller Technik ist: Mit an Bord sind etwa GPS, 3G, WLAN und Bluetooth.

Das neue Wearable soll einerseits beim Lauftraining behilflich sein, indem die Route aufgezeichnet wird, via Spotify Musik gestreamt wird oder sogar eine Notfall-SMS versendet werden kann, andererseits soll es aber auch zu allerlei anderen Sachen eingesetzt werden können. Dank einer offenen Schnittstelle kann es von Entwicklern nämlich nach eigenen Vorstellungen programmiert werden. Möglich werden dann unter anderem folgende Anwendungen:

  • Position des Haustieres verfolgen
  • Uber-Taxi für den aktuellen Aufenthaltsort bestellen
  • Auto öffnen
  • Sprachnotiz aufnehmen
  • Lichter ein-/ausschalten
  • Garagentor öffnen

Pebble

Kein Wunder, dass das Gerät in den Medien hochgelobt wird:

This new $70 device might be one of the best products of the year‘ (Antonio Villas-Boas, TechCrunch)

Pebble 2, Time 2 & Pebble Core vorbestellen

Alle drei neu angekündigten Produkte können auf Kickstarter in verschiedenen Variationen vorbestellt werden. Einzeln kostet eine Pebble Core umgerechnet rund 70 €, eine Pebble 2 rund 88 € und eine Time 2 rund 160 €, allerdings lassen sich auch mehrere Produkte zu günstigeren Konditionen kombinieren. Alle Informationen, auch zu den Aktionspreisen und weiteren Funktionen der Wearables, sind auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter zu finden. Einen ersten Eindruck könnt ihr in folgendem Video recht gut gewinnen:

Pebble 2, Time 2 & Pebble Core: Neues aus dem Hause Pebble
5 (100%) 2 Stimme[n]
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, hinterlasse doch einen Kommentar, drücke "Gefällt mir" oder abonniere unseren RSS feed, um auch in Zukunft immer mit den neusten Crowdfunding-Projekten und Gadget-Highlights versorgt zu werden.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.