Mirobot: Industrieller Mini Roboterarm für zu Hause

Wenn man an industrielle Roboter denkt, kommen einem wohl eher Bilder von großen, teuren und komplexen Maschinen in den Kopf. Auch wenn diese viele Leute begeistern können, ist es unmöglich, sich ein solches Gerät für zu Hause zuzulegen. Mit Mirobot gibt es nun jedoch einen Mini Roboterarm für zu Hause, der über sechs Achsen verfügt und damit eine Vielzahl an Aufgaben erledigen kann.

Mirobot wird mit Computer gesteuert

Das Design wurde dabei von einem großen industriellen Roboterarm, dem ABB IRB 6700, inspiriert, der in einer Vielzahl von Fabriken rund um den Globus eingesetzt wird. Mirobot dagegen wurde für den Gebrauch zu Hause designet und eignet sich zudem perfekt für Experten sowie für Anfänger, die mit Mirobot in die Welt der Robotertechnik eintauchen wollen.

Mirobot: Universell einsetzbarer Mini Roboterarm

In Kombination mit bestimmten Programmen kann Mirobot sehen und denken und erkennt so zum Beispiel bestimmte Formen und Linien und kann andere anspruchsvolle Aufgaben erledigen. Jedoch muss es nicht immer ganz so kompliziert sein, denn es kann auch einfach eine GoPro an Mirobot befestigt werden, die dann über die Bewegungen des Roboterarms gesteuert wird. Auch kann man dem Gerät einen Stift in die „Hand“ geben und es mit entsprechenden Befehlen dazu bringen, zu schreiben oder zu zeichnen. Und auch wenn es in die dritte Dimension geht, ist Mirobot, sofern entsprechend programmiert, ein Helfer beim Basteln und Zusammenfügen von Dingen.

Mirobot spielt Schach

Das Besondere an Mirobot ist, dass es sich bei dem Gerät um den kleinsten industriellen Roboterarm mit sechs Achsen handelt. Dadurch ist er besonders flexibel und kann sowohl auf der horizontalen als auch vertikalen Achse komplett frei rotiert werden. Zudem arbeitet der Roboterarm mit einer maximalen Abweichung von 0,2 Millimetern besonders genau und bewegt sich dabei auch noch extrem ruhig und stabil.

Mirobot mit Controller

zwei Mirobots an Flie%C3%9Fband

Open-Source Firmware bietet (fast) unbegrenzte Möglichkeiten

Um die möglichen Einsatzbereiche des Roboterarms noch stärker zu erweitern, können am Arm mehrere verschiedene Endstücke angebracht werden, so zum Beispiel ein Saugnapf, eine universelle Greifzange, ein Elektromagnet und viele mehr. So sind dem Nutzer beim Gebrauch von Mirobot kaum noch Grenzen gesetzt und es kann eine Vielzahl an Aufgaben problemlos erledigt werden. Die Steuerung des Roboters erfolgt dabei über eine Fernsteuerung, das Smartphone, oder, für komplexere Aufgaben, über ein Computerprogramm.

Das besonders Tolle an dem Projekt ist dabei, dass Mirobot auf Open-Source Firmware basiert und die Software so auch durch Nutzer immer weiter verbessert und angepasst werden kann. Wer nun Interesse an dem Roboterarm bekommen hat, kann die Kampagnenseite von Mirobot auf Kickstarter besuchen, um sich dort noch weiter nach dem Gerät zu erkunden. Der Kaufpreis des Mini Roboterarms beträgt umgerechnet rund 301 Euro, die Lieferung soll im Dezember 2019 erfolgen.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.