Project Valerie: Razer-Notebook mit drei Bildschirmen

Ein Notebook mit drei statt nur einem Bildschirm? Das ist dank des Project Valerie von Razer keine Zukunftsmusik mehr, sondern klare Realität wie nun auf der CES 2017 in Las Vegas zu sehen ist. Das Highend-Gaming-Notebook ist aktuell zwar nur ein Konzept, dennoch soll es das Project Valerie in Serienreife schaffen und in Massen produziert werden. Aktuelle Prototypen können auf der Technikmesse schon betrachtet und teilweise getestet werden. Die dazugehörigen Bilder und Videos können sich sehen lassen.

titelbild project varlerie

Betrachtet man das Gaming-Notebook von außen und in zusammengeklappten Zustand, so denkt man zunächst auf ein Notebook des vorherigen Jahrzehnts zu blicken, denn das Project Valerie Notebook ist locker drei Mal dicker als ein aktuelles Ultrabook. Klappt man das Display auf so strahlt einem ein 17,3 Zoll großes 4K-Panel ins Gesicht – scharfe Bilder und tolle Kontraste, doch eine Innovation ist hier immer noch nicht zu sehen. Hierfür gehen wir nun einen Schritt weiter.

Erstes Notebook mit drei 4K-Bildschirmen

Hinter dem Hauptbildschirm verstecken sich nämlich zwei weitere Displays, die seitlich ausgezogen werden können. Um die Lesbarkeit der zwei weiteren Displays zu verbessern kann man diese auch noch kippen und an das Hauptpanel anlehnen, um für kleinere Ränder zwischen den Displays zu sorgen. Alle drei verbauten Displaypanels bieten jeweils eine Auflösung von 4K, weshalb zusammen also auch 12K zustande kommen. Ein Notebook mit einer solch hohen Auflösung wurde bislang noch nicht vorgestellt. Razer präsentiert somit eine Weltneuheit.

Unten an den herausziehbaren Bildschirmen hat Razer noch LED-Leisten untergebracht, die je nach Bildinhalt entsprechend die Farben wechseln. So wirkt der Bildschirm noch etwas größer und Inhalte werden lebendiger dargestellt. Die Tastatur, die im Project Valerie verbaut wurde, ist ebenso mit LEDs ausgestattet. Diese können je nach Belieben angepasst werden. Das Trackpad wurde rechts neben der Tastatur untergebracht, anders als bei gewöhnlichen Notebooks – denn dort befindet sich das Trackpad meistens unter der Tastatur. Das seitliche Trackpad soll den Working-Flow unterstützen und zu intuitiverem Arbeiten verhelfen.

project valerie notebook mit drei displays 1

zusammengefalteter zustand project valerie

notebook razer drei monitore

Das Gesamtbild wirkt stimmig und das Notebook trotzt nicht nur optisch mit wahrer Stärke. So hat Razer beim Valerie eine GeForce GTX 1080 untergebracht, die keine Probleme damit haben sollte anspruchsvolle 3D-Spiele auf höchsten Grafikeinstellungen flüssig und in 4K-Auflösung wiederzugeben. Uns erinnert die Idee an das bereits bei uns vorgestellte Crowdfunding-Projekt zu Slidenjoy. Hier kann man sein bestehendes Notebook einfach via Laptop-Case um zwei weitere Bildschirme erweitern.

Project Valerie auf der CES 2017

Das Project Valerie Notebook ist noch nicht in Marktreife. Pressevertreter durften das Gerät auf der CES 2017 in Las Vegas entweder als ehemaligen Prototypen live testen oder das aktuelle Gerät hinter einer Glaswand bewundern. Perfekt soll das Notebook für Intensivarbeiter sein, die viel mit Video- oder Bildbearbeitung zu tun haben oder eben für Gamer, die gerne etwas mehr sehen, als mit nur einem Monitor. Der Preis des Project Valerie ist derzeit noch nicht bekannt.

Project Valerie: Razer-Notebook mit drei Bildschirmen
3.8 (75%) 4 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.