kSafe – Diese Behälter öffnen sich erst nach erreichtem Ziel

Eine gesunde Ernährung ist wichtig. Sport macht gesund und hält schlank. Das weiß jeder und kennt jeder und trotzdem isst nicht jeder mit Bedacht oder hält sich permanent durch Sport fit. Der Grund ist oft die Motivation. Wenn ich eine Woche Sport mache, bin ich nicht sofort schlank und bloß weil ich die letzte Woche genug Gemüse gegessen habe, lebe ich keine fünf Jahre länger – ganz einfach, weil vieles was gut ist, seine Zeit benötigt und alles was viel Zeit braucht, nur selten auf lange Sicht motiviert. Die Lösung, um dieser Einstellung zu entkommen, will nun jedoch kSafe liefern.

ksafe1

Motiviert werden wir durch die unterschiedlichsten Dinge, und wie es sicherlich viele nachvollziehen können, ist Belohnung häufig einer der stärksten Motivatoren für unser Handeln. Genau an diesem Punkt setzt kSafe an. Wie der Name verrät, handelt es sich bei kSafe um einen Tresor. In diesen werden nun Dinge eingeschlossen die wir persönlich wollen oder mögen. Für den einen ist das die Fernbedienung für den Fernseher, für den Nächsten der Controller zur Konsole und noch mal für jemand anderen sind es Süßigkeiten.

„Öffnen nach 20.000 Schritten“, das ist kSafe

Logischerweise kommen wir an die Dinge nicht mehr heran, sobald sie eingeschlossen sind, also müssen wir kSafe wieder öffnen. Das jedoch geht nur indem wir eine von uns selbst gesetzt Bedingung erfüllen. Diese wird vorher mit dem Smartphone festgelegt und kann die unterschiedlichsten Formen haben wie zum Beispiel “Öffne dich erst nachdem ich 20.000 Schritte gegangen bin“, “Warte 4 Stunden, bis du dich öffnen lässt“ oder sogar “Öffne dich erst, sobald mein Smartphone lokalisiert hat, dass ich im Fitnessstudio war“.

Sobald ihr dann eure Wohnung betretet, überprüft kSafe über Bluetooth, ob ihr eure selbst auferlegte Bedingung erfüllt habt und lässt sich daraufhin entweder öffnen oder bleibt verschlossen, bis das Ziel erreicht wurde und ihr euch den Inhalt verdient habt.

ksafe2

Das Projekt wird derzeit über Kickstarter finanziert und hat sein Ziel von 50.000 US-Dollar beinahe erreicht. Die Early-Bird Versionen sind derzeit für etwa 72 Euro zu haben. Alles Weitere zu kSafe findet ihr auf der Kampagnenseite von Kickstarter.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.