Cicret – Wenn das Handgelenk zum Touchscreen wird

Heute möchten wir euch ein bereits seit einiger Zeit bestehendes Crowdfunding-Projekt vorstellen, dass sich im Falle einer erfolgreichen Umsetzung wohl zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für den momentan sehr stark wachsenden Wearable-Markt entwickelt könnte – das „Cicret“-Armband.

visuel bracelet 2 1024x576

Tablet-Benutzeroberfläche auf dem Hangelenk

Bei dem „Cicret“-Armband handelt es sich grundsätzlich um einen Beamer, dem es gelingen soll, die Benutzeroberfläche eines Tablets auf euer Handgelenk zu projizieren. Zusätzlich zu der Anzeige sollen eure Fingerbewegungen mittels mehrerer Sensoren erkannt werden, sodass auch die Steuerung der Anzeige wie bei eine Touch-Display möglich wäre.

Uns erscheint die Idee zwar sehr innovativ, jedoch derart futuristisch, dass eine Umsetzung in naher Zukunft wohl nur sehr schwer zu realisieren wäre, selbst wenn die Erfinder das selbst gesetzte Ziel von 700.000 € erreichen. Einem marktreifen Produkt würden sich viele Hürden in den Weg stellen: Die Akkulaufzeit, die Beamerhelligkeit sowie die Vielzahl an benötigten Sensoren zur Erkennung der Fingerbewegungen sind dabei nur die offensichtlichsten. Für potenzielle Unterstützer gilt natürlich zu beachten, dass es sich bei „Cicret“ momentan lediglich um ein Konzept handelt, von einer tatsächlichen Umsetzung des Projektes ist man noch ein Stück weit entfernt. Wenn ihr dennoch von der futuristischen Idee überzeugt seid, könnt ihr „Cicret“auf der offiziellen Website unterstützen.


Cicret Smartphone Armband kaufen





3.4/5 - (106 votes)

6 Gedanken zu “Cicret – Wenn das Handgelenk zum Touchscreen wird

    1. Niemals, es ist einfach bisher nicht so realisierbar wie in dem Video von 2016 propagiert und selbst dort wurde kein funktionierendes Produkt gezeigt sondern nur digitale Special Effects an einen Gummiband mit LED Licht. Und Licht funktioniert nun mal so nicht das man von der Seite her ein Bild projiziert wie hier dargestellt. Die „offizielle“ Webseite ist ja nebenbei bereits tot. Kauf eine Smartwatch anstatt auf dieses fiktive SciFi-Produkt zu warten.

  1. Nein kann man nicht erwerben, wird man auch nie können.
    Das Konzept ist technologisch so nicht umsetzbar mit unserer Technik. Das müssten die Clowns die das ins Leben gerufen haben auch gewusst haben.

    Es gab mal 2 Prototypen die RIESIG waren und nur eine ganz kleine Projektion geschafft haben.

    Das Konzept ist verarsche, von den Geldern welche die eingesagt haben wird nie etwas marktreifes erscheinen.

    Dass diese Seite das Ding überhaupt bewirbt zeugt davon dass man wenig Ahnung hat von Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert