CARV: Ein Ski-Gadget als dein persönlicher Skitrainer

In dem, die Kickstarter-Kampagne begleitenden Werbevideo, bringen es die Macher von CARV auf den Punkt: Skifahren macht umso mehr Spaß, je besser man die Technik beherrscht. Mit ihrem smarten Ski-Gadget, das zur Zeit nach Unterstützern sucht, wollen sie das Training nun revolutionieren und mithilfe von tiefgehenden Analysen die Technik des Nutzers entscheidend verbessern.

CARV 1

Ski-Gadget als smarter Coach

Die bis jetzt einzige Möglichkeit, seine Fähigkeiten beim Skifahren zu verbessern, ist ein Skikurs oder eine persönliche Trainerstunde. Diese beiden Optionen sind jedoch oft teuer und kurz, sodass die Erfinder von CARV nach einer Möglichkeit gesucht haben, ein Ersatztraining zu deutlich günstigeren Konditionen anzubieten – schnell kam die Idee, den menschlichen Trainer mit einem innovativen Gadget zu ersetzen, das dennoch in der Lage ist, dem Nutzer nützliche Informationen und Analysen zu liefern.

Funktionsweise von CARV

CARV ist nicht ein einziges Gerät, sondern teilt sich in insgesamt vier Einzelteile auf, von denen je zwei an einem Skischuh befestigt werden. Eine nur einen Millimeter dicke Sohle wird in beide Skischuhe eingelegt und misst dort mithilfe von 48 über die gesamte Fläche verteilten Sensoren die Druckverteilung des jeweiligen Fußes beim Skifahren – ein kleiner Clip wird außen am Schuh befestigt und ist dort für die Messung aller Bewegungsdaten verantwortlich.

Die gemessenen Daten können nun entweder sofort ausgewertet werden, sodass der Nutzer die Möglichkeit hat, über Kopfhörer akustisches Live-Feedback zu seinen aktuellen Bewegungen zu bekommen, oder später an die zugehörige iOS- oder Android-App gesendet werden, wo sie ebenfalls interpretiert und anschließend visuell dargestellt werden. Die auf der Kickstarter-Seite gezeigten Screenshots aus der App sehen vielversprechend und sehr aufschlussreich aus, die Macher gehen sogar so weit, zu behaupten, eine tiefergehende Analyse zu bieten, als jeder menschliche Trainer dies könne.

CARV 3 1024x574CARV 4

Funktionen der CARV-App

Neben der Funktion, die Messdaten visuell ansprechend aufzuarbeiten, verfügt die zugehörige App über eine ganze Reihe anderer Features: So kann man zum Beispiel bestimmte Ziele tracken und bei Erreichen derselben benachrichtigt werden, seinen auf Basis der gemessenen Daten berechneten “Ski-IQ” mit Freunden vergleichen, die Messdaten mit Aufnahmen einer GoPro-Kamera verknüpfen oder auch ein Ski Cross-Training managen. CARV richtet sich nämlich nicht nur an Profis, Amateure und Anfänger im Bereich des klassischen Ski Alpin, sondern auch an Freestyle-Fahrer, die ihre Sprünge im Snowpark analysieren wollen.

CARV 2 1024x574

CARV ab 180 Euro unterstützen

Der smarte Skitrainer CARV kann noch etwa einen Monat lang auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vorbestellt werden. Zur Zeit sind noch wenige EarlyBird-Sets für umgerechnet knapp 180 € erhältlich, bald wird der Preis dann allerdings auf 190 € gestiegen sein. Alle Unterstützer dürfen sich schon auf die nächste Skisaison freuen, denn laut Zeitplan soll das innovative Gadget pünktlich im November ausgeliefert werden.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.