Widdenburg: Minimalistische Armbanduhr im modernen Design

Eine schicke Armbanduhr ist ein zeitloses Accessoire für Sie und Ihn. Längst ist der eigentliche Nutzen, also das Abrufen der aktuellen Uhrzeit, in den Hintergrund gerückt. Das Design einer Uhr ist bei den allermeisten Menschen der entscheidende Kauffaktor. Auch die Art und Weise, in der die Uhrzeit dargestellt wird, geht mutig unkonventionelle und neue Wege. Manch einer schwört auf eine schicke moderne Digitaluhr, ein anderer hingegen hängt an der klassischen Analoguhr.

Widdenburg 1

Aktuelle Trends orientieren sich wieder an Letzterer, jedoch weichen sie gerne von dem konventionellen Zifferblatt ab (Stichwort 24-Stunden Uhr). Das heutige Gadget funktioniert ebenfalls analog, hebt sich aber deutlich von seinen Artgenossen ab. Wer gerne eine Armbanduhr der etwas spezielleren Sorte hätte, der ist hier genau richtig. Die aus Bayern stammende Widdenburg Uhr ist ein sehr unkonventionelles Zeitmessinstrument.

„Tick Tock Tick Tock“ – das macht die Widdenburg Uhr aus

Das Ticken einer Uhr ist das wohl charakteristischste symbolische Sinnbild für das Verstreichen der Zeit. Überall auf der Welt weiß ein jeder sofort, was damit gemeint ist. Spielerisch haben die Entwickler der Widdenburg Uhr dieses Merkmal in ihr Design eingebaut. Die Armbanduhr tickt visuell.

Was für eine gewöhnliche Analoguhr der Sekundenzeiger ist, ist bei der Widdenburg das runde Drehrad, das abwechselnd tickt und tockt. Das Drehrad ziert abwechselnd die Buchstaben I und O, welche die Lücke in dem Wort T_CK füllen. Die scherzhafte Sekundenanzeige ist das charakteristischste Merkmal der Widdenburg.

Widdenburg 2

Widdenburg 3

Die zwei minimalistischen Ausführungen der Widdenburg Uhr

Von dieser speziellen Armbanduhr gibt es zwei verschiedene Ausführungen, die sich in der Funktionsweise voneinander unterscheiden. Diese werden jeweils in drei verschiedenen Farben angeboten, wodurch es insgesamt sechs verschiedene Designs der Widdenburg Uhr gibt. Beide Ausführungen sind sehr minimalistisch gehalten.

Die einfachere und wohl auch herkömmlichere Ausführung hat auf das Zifferblatt einer gewöhnlichen Analoguhr getrost verzichtet. Lediglich ein grauer Stundenzeiger und ein roter Minutenzeiger verweisen auf die aktuelle Uhrzeit. Die zweite Ausführung verzichtet vollends auf die Zeiger und offenbart die Uhrzeit über sich drehende Zifferblätter. Rechts neben den Minuten werden die Stunden angezeigt. Wer sich für diese Ausgefallene Armbanduhr interessiert, der sollte die die Indiegogo-Seite der Entwickler einmal genauer anschauen. Dort wird die Uhr ab 89 Euro angeboten.

Widdenburg: Minimalistische Armbanduhr im modernen Design
4.5 (90%) 6 Stimme[n]
Teilen macht Freude!

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.