Tmouse: Die Computermaus in neuartigem Format

Seitdem die Computermaus mit dem 1984 veröffentlichten Apple Macintosh ihren Durchbruch schaffte, entwickelte sie sich immer mehr zum dominierenden Eingabegerät für Computer aller Art. Auch heute, in Zeiten von Touchscreens und Trackpads, kommt ihr noch immer eine wichtige Rolle bei – ein Grund, weshalb das Team hinter dem Kickstarter-Projekt Tmouse nun eine neuartige Variation einer PC-Maus entwickelt hat, die einen besonderen Fokus auf eine komfortable Form legt.

Tmouse 2

Wie die Erfinder des von der grundsätzlichen Konzeption zwar einer Maus ähnlichen, tatsächlich aber stark abgeänderten Eingabegeräts auf ihrer Kickstarter-Seite schreiben, liegt das Problem einer herkömmlichen Maus in der bei langer Benutzung sehr ungünstigen Form einer solchen. Selbst bei als ergonomisch angepasst vermarkteten Premium-Modellen führe eine Benutzung über längere Zeitdauer irgendwann zu Verspannungen in der Hand, was nicht verwunderlich sei, da die übliche Lage der Finger auf der Maus nicht einer natürlichen Lage entspräche.

Tmouse in ergonomischen Design

Das Ziel von Tmouse liegt nun darin, eine neuartige Maus so zu konstruieren, dass die Hand des Nutzers in ihrer natürlichen, leicht gebogenen Form auf der Maus liegt, eine einwandfreie Bedienung aber dennoch möglich ist. Umgesetzt wurde die Idee so, dass die Handfläche auf einer kleinen Erhöhung aufliegt, während sich die Finger dann weiter unten befinden, und die entsprechenden Klick-Flächen ebendort positioniert sind. Weiterhin wurde auch an ein Scroll-Rad gedacht, das in Form einer kleinen berührungsempfindlichen Fläche realisiert wurde:

Tmouse 1

Tmouse 4

Tmouse in klassische Maus umwandeln

Die Tmouse bietet nicht nur ein komplett neuartiges Konzept an, das neben der Reduzierung von Verspannungen auch höhere Präzision ermöglichen soll, sondern bietet auch einfaches und schnelles Transformieren in eine herkömmliche Maus: Mit wenigen Handgriffen lässt sich das neuartige Design in eine herkömmliche Maus umwandeln. Es ist somit möglich, je nach Bedarf zwischen den verschiedenen Formen zu wechseln und somit auch unterwegs stets flexibel zu bleiben, wenn man nach eingehender Benutzung der neuartigen Mausform mal wieder ein herkömmliches Layout verwenden will.

Tmouse ab 52 Euro vorbestellen

Die Tmouse, die sowohl als drahtlose als auch als kabelgebundene Variante in verschiedenen Farben zur Verfügung steht, kann auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter zu einem Preis von umgerechnet 52 Euro vorbestellt werden. Die ersten Exemplare sollen dann im August ausgeliefert werden. Den Gedanken einer Computer-Maus 2.0 kann man noch weiterentwickeln. Was haltet ihr von der Idee eines kompletten PCs im Gehäuse einer Maus? Die MousBox macht’s möglich.




3.7/5 - (4 votes)

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.