[REVIEW] SSSSSpeaker – Der elastische Lautsprecher im Test

SSSSSpeaker – Der elastische Lautsprecher im Test

Es ist der fortwährende Trend, dass Technik heutzutage immer kleiner werden muss und gleichzeitig immer effektiver zu sein hat. So wurden aus Telefonen Smartphones, aus Computern Laptops und aus Soundsystemen mobile Lautsprecher. Während die meisten Konkurrenzprodukte weiterhin auf das bewährte Prinzip setzen, versucht der Lautsprecher, den wir euch heute vorstellen, stattdessen mit Farben und Features zu überzeugen.

1 7

Der SSSSSpeaker von der Firma aiia ist ein Produkt, mit dem wir uns bereits im Juli diesen Jahres auseinandergesetzt haben. Zu dem Zeitpunkt noch in der Entstehung, wurde der Lautsprecher auf Kickstarter beworben und konnte mit 31.111 US-Dollar die benötigte Summe von 30.000 erreichen und somit in Produktion gehen. Auch in unserer Preview „SSSSSpeaker – Musik im bunten Silikonmantel“ war bereits zu erkennen, dass aiia hier keinen konventionellen Lautsprecher auf den Markt bringen will.

Das Erscheinungsbild

Nach dem Öffnen der kleinen Schachtel fällt einem dessen Inhalt, bestehend aus dem Lautsprecher und einem Ladekabel auch schon in den Schoß. Der SSSSSpeaker präsentiert sich direkt von seiner besten Seite und trumpft durch seine interessante Form, die heitere Farbe (in unserem Fall hellblau), sowie seinem Alleinstellungsmerkmal, dem Silikonkörper. Weiterhin ist er wie versprochen, mit gerade mal 62 Gramm erstaunlich leicht und wirkt trotzdem stabil und rundum gut verarbeitet.

1 16

Gerade bezüglich der Verarbeitung hatte ich im Vorfeld einige Bedenken, da auf den Bildern der Kickstarterkampagne zwei verschiedene Versionen des Kunststoffkerns zu sehen waren, bei denen sich glücklicherweise für die Bessere der beiden entschieden wurde.

Sehr unterhaltsam, wenn nicht gar süchtig machend ist das Kneten und Zerknautschen des Silikonkörpers. Wie beschrieben lässt sich dieser auseinanderziehen und zusammendrücken, was unweigerlich dazu führt, dass ihr, gleich einem Stressball, sobald ihr nichts in der Hand habt, anfangen ohne Unterlass mit dem Lautsprecher herumzuspielen.

Idee und Technik

Auch das Anschalten des SSSSSpeaker erweist sich vorerst als sehr erfreulich. Zuerst wird ein kleiner Schalter am unteren Rand umgelegt um den Lautsprecher zu aktivieren, daraufhin beginnt der Schriftzug im Zentrum hell leuchtend zu blinken, was sich als schöner Effekt erweist. Dazu ertönt eine laute Stimme mit dem Ausspruch “Bluetooth“, was zwar anfangs noch Freude bereitet aber bereits nach einigen Malen des Aus- und Einschaltens etwas nervend wird, gerade da es keine Option gibt diese abzustellen oder zumindest leiser zu drehen.

speaker

Um nun Musik abspielen zu können, muss der SSSSSpeaker über Bluetooth mit einem Smartphone, PC oder Laptop verbunden werden, woraufhin die Stimme “Connected“ von sich gibt und das Blinken des Lichts sich in ein durchgängiges und angenehmes Leuchten ändert. Ab diesem Zeitpunkt wird außerdem das faltbare Gehäuse vom rein optischen Aspekt zum Feature, denn indem man das Silikon zusammendrückt beziehungsweise auszieht, was die Länge des Lautsprechers von 42 Millimeter auf 82 Millimeter verlängert oder andersherum eben verkürzt, wird man auch der Klang der wiedergegebenen Musik ändern.

In puncto Klang zeigt der SSSSSpeaker dann sowohl Stärken als auch Schwächen. Für seine Größe und das geringe Gewicht ist der Sound zwar sehr klar, dafür ist aber nahezu kein Bass vorhanden. Die Lautstärke lässt sich problemlos so laut stellen, dass ein einzelner Raum gut beschallt werden kann, während bei lauteren Einstellungen der Sound unklar wird und Rauschen auftritt. Hier wiederum greift die Idee des Silikongehäuses, das je nach Form den Klang anders verteilt. Ausgezogen kann der Sound sowohl eher in eine gewünschte Richtung gelenkt und auch noch mal etwas klarer wirken, während er sich im zusammengefalteten Zustand stärker in einem Raum verteilt.

Die Akkulauzeit betrug während des Tests überraschenderweise knapp eine Dreiviertelstunde mehr, als die auf Kickstarter besagten fünf Stunden. Sobald der Akku leergespielt wurde, muss er via USB am Laptop oder PC aufgeladen.

Fazit

Der SSSSSpeaker glänzt mit eben den Eigenschaften, die aiia schon im Vorfeld angepriesen hat und die ihn auch so einzigartig gestalten. Er ist sehr leicht, gut zu verstauen, dadurch natürlich auch einfach zu transportieren und präsentiert sich in einem fröhlichen und frischen Design.  Den Sound betreffend gibt der Lautsprecher zwar einen schönen klaren Klang von sich, schwächelt jedoch etwas beim Bass und ist auch nicht für Großraumbeschallung geeignet. Hierbei muss dem SSSSSpeaker logischerweise zugutehalten, dass er auch nicht versucht mit Soundsystemen zu konkurrieren, sich jedoch perfekt eignet um ihn unterwegs, am Strand, im Garten oder auch in kleiner Runde mit Freunden zu nutzen, um in entspannter Atmosphäre etwas Musik zu hören.

Um sich seinen eigenen SSSSSpeaker personalisieren zu können, lässt sich dieser je nach Vorliebe in der gewünschten Farbe bestellen. Dazu gibt es die Möglichkeit den Inhalt des leuchtenden Schriftzuges selbst zu bestimmen. Bestellen könnt ihr ihn auf enjoy-aiia, jedoch nur mittels einer Preisanfrage per E-Mail. Geschätz sollte der Preis zwichscen 25 und 35 Euro liegen.

SSSSSpeaker – Der elastische Lautsprecher im Test
4.5 (90%) 2 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.