Smartphone Fotografie: Die raffiniertesten Tricks und Gadgets

Smartphone Fotografie – Die besten Tricks und Gadgets für das perfekte Smartphone-Foto. Zeigt her eure Motive! Ob Hobby, Profi oder Amateur – Seitdem Smartphone-Kameras nicht mehr nur verpixelte Bilder liefern, sondern teils besser sind als die angestaubte Kompakt-Cam aus der Schublade sind, sind smarte Bilder, Filter und Effekte nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Wie Ihr ohne Qualitätseinbussen mit dem Smartphone am raffiniertesten Fotos knipst, verraten wir euch mit den besten Tricks und Gadgets für Smartphone-Fotografie. Auf eine Stativ-Lösung mit Tele-Zoom haben wir bewusst verzichtet. Warum, lest Ihr weiter unten.

Multi-Objektiv: Elfenstall 3 in 1 ClipOn Adapter

Wer sich für die drei in eins Adapter-Objektive aus Aluminium von Elfenstall entscheidet, hat die Wahl zwischen den Farben gold, blau, silber, schwarz oder rot. Dabei spielt das genutzte Smartphone keine Rolle. Allerdings: Der Linsendurchmesser sollte nicht größer ist als 13 mm sein, da seitlich bisweilen Unschärfen respektive schwarze Ränder auftreten können.

iphone aufsteck fotografie 1024x1024

Die Linsen für Smartphone-Fotografie von Elfenstall kommen, unabhängig von Megapixel-Auflösung des Handys, für einen Großteil erhältlicher Smartphones oder iPhone-Modelle in Frage. Die Anbindung vor die Selfie-, oder Hauptkamera erfolgt unkompliziert per Clip-Mechanismus.

Laut Hersteller-Aussage werden beim hauseigenen  3 in 1 ClipOn Adapter nur hochwertiges Glas und Aluminium verwendet. Die Mehrheit der Amazon-Kunden, kommt zum gleichen Schluss. Kostenpunkt des Elfenstall 3 in 1 ClipOn Adapters:  11,90 Euro per Amazon Prime (Amazon-Links).

Qualität hat ihren Preis: Olloclip für iPhone

smartphone fotografie 1024x675

Das Olloclip Objektiv schneidet in Rezessionen meist mit der Bestnote ab. Besonders gelobt werden Bildqualität und Haptik. Damit bringt das Olloclip Objektiv eine Upgrade-Lösung für die ohnehin ausgezeichnete iPhone Cam.

Mittels Macro-Objekiven ergeben sich neue Blickwinkel im Minitaturbereich – Instagram-Fanatikern eröffnen sich so ganz neue Perspektiven und vielleicht der ein oder andere neue Follower. Die 4-in-1 Lösung bringt eine Weitwinkel-, ein Fisheye-, und zwei Macro Objektive mit 10x beziehungsweise 15x. Vorteile bringt auch die Duplex-Funktionalität: Einmal angebracht, werden die Linse an der Front und auf dem Rücken des iPhone abgedeckt. Kostenpunkt des Olloclip 4-in-1 fürs iPhone 6/6S: 79,- Euro per AmazonPrime (Amazon-Links).

Sony DSC-QX10: Zoom-Objektiv mit echten Kameraqualitäten

Wie eingangs erwähnt, haben auf eine Telezoom Objektiv als Stativ-Lösung hier nicht aufgelistet. Das hat einen einfachen Grund: Es gibt einfach keine qualitativ hochwertigen Direktaufsätze im Tele-Zoom Format (mit multipler optischer Vergrößerung). Gescholtene Kunden sprechen hier Bände.

Glücklicherweise hat Sony da noch ein Ass im Ärmel, genannt DSC-QX10 – ähnlich wie die Olympus Air. Dieses Aufsteckobjektiv mit 10fach Zoom, konnte bei der Internationalen Funkausstellung in Berlin den Innovation-Award einkassieren. Auch das spricht Bände. Der Clou: Das Objektiv agiert eigenständig und tauscht seine Daten per Wifi und NFC mit dem Smartphone. Die passende App hat Sony ebenfalls für iOS oder Android parat.

Bildschirmfoto 2015 04 14 um 23.56.11

Das Objektiv fungiert hier autark, und auch die Steuerung erfolgt analog am Aufsatz. Das Sony DSC-QX10 hat einen optischen, also analogen Zoom. Der Vorteil zum digitalen Zoom: Die Auflösung bleibt aufgrund der Linsenverschiebung immer erhalten, sprich keine verpixelten Bilder beim heranzoomen. Der Kollege Matt hat hierzu im übrigen ein umfangreiches Testvideo am Start.

Kostenpunkt für das DSC-QX10: 139,- Euro bei Amazon.de.




Übrigens: Im Video zeigen Euch zwei Youtuber noch ein paar Tips und Tricks, um mit ein wenig Frickelarbeit und viel Geschick ausgefallene Smartphone-Fotos zu schiessen. Oder wusstet Ihr schon was ein „No-Hand-Selfie“ ist? Viel Spass dabei!




4.7/5 - (10 votes)

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.