Proscenic M8 Pro Test: Saug- und Wischroboter mit Lasernavigation

Egal ob Single, Pärchen oder Familie, ein elektronischer Haushaltshelfer ist in jeder Wohnung und jedem Haus willkommen. Dank des vielfältigen Angebots ist ein Saugroboter auch schon lange keine Preisfrage mehr. Gerade die hybriden Modelle erfahren eine immer größer werdende Beliebtheit. Die 2-in-Reinigungsleistung ist nämlich sehr komfortabel. Im heutigen Testbericht geht es daher um den Proscenic M8 Pro.

Proscenic M8 Pro Staubsauger Roboter an seiner Ladestation

Die Lieferung erfolgt in einem angemessen großen Karton mit wenigen Aufdrucken. Doch wirklich spannend wird es ohnehin erst beim Auspacken. Neben dem Gerät selbst befindet sich im Lieferumfang eine Bedienungsanleitung inklusive Garantiebeleg, ein kleines Werkzeug zum Reinigen des Roboters, eine Fernbedienung mit zugehörigen Batterien, das Wischmodul mit zwei Tüchern, ein zusätzlicher Filter, eine Ersatz-Fühlerbürste sowie die Absaugstation mit drei passenden Beuteln.

Proscenic M8 Pro: Ordentlicher Lieferumfang für den perfekten Reinigungs-Start

Der Lieferumfang hält also alles bereit, was man für den Start und die erste Zeit darüber hinaus benötigt. Die Ersatzbürste, ein weiteres Wischtuch und die zwei weiteren Beutel für die Absaugstation machen hier das “Plus” im mitgelieferten Zubehör aus. So muss man nicht schon nach wenigen Wochen Nutzung eine weitere Bestellung beim Hersteller aufgeben. An dieser Stelle möchten wir auch schon mal den Preis nennen, da dieser bei Lieferumfang, sowie natürlich auch bei den folgenden Zeilen zum Produkt und dem Handling eine Rolle spielt. Der Proscenic M8 Pro ist für 549 Euro zu haben. Ob sich die Anschaffung lohnt, wird im Fazit zu lesen sein.

Lieferumfang von einem Saugroboter liegt auf einem Teppich

Der Saug- und Wischroboter selbst gehört zu den größeren Modellen, hebt sich aber nicht deutlich von der Konkurrenz ab. Der Durchmesser beträgt 35 Zentimeter und die Höhe 9,8 Zentimeter. Farblich wurde mit Schwarz und Grau ein zeitloses Design erschaffen. Die graue Oberseite lässt Fingerabdrücke durch, Staub hingegen ist nicht so deutlich sichtbar wie auf einem schwarzen Gerät. Der Laserturm ist für eine genaue Kartierung notwendig und sorgt für mehr Effizienz. Zwei Bedienknöpfe für den händischen Start, sowie die Fahrt zur Base sind, neben einer Status-LED ebenfalls oben zu finden.

Proscenic M8 Pro Saugroboter vor einer gruenen Pflanze

Drei Knoepfe auf der Oberseite eines Saugroboters

Im unteren Bereich lässt sich der kombinierte Staub- und Wassertank nach hinten aus dem Gerät ziehen. Die Unterseite ist gewöhnlich mit einer rotierenden Hauptbürste und einer Fühlerbürste ausgestattet. Dementsprechend fährt der Proscenic M8 Pro die Kanten der Räume auch in eine Richtung ab. Die Absaugung ist natürlich ebenso ein wichtiges Element dieses Saugers. Sie verzichtet, anders wie bei den meisten Modellen, auf die kleine Bodenplatte vor der turmartigen Station. Optisch finden wir dies deutlich schicker, wenn der Sauger unterwegs ist. Außerdem ist sie generell angenehm kompakt und kein störender Blickfang im Raum.

Staubsaugroboter Unterseite steht auf einem Teppich

Proscenic M8 Pro laedt an seiner automatischen Absaugstation

Hand mit Fernbedienung von einem Staubsauger

Einfache Einrichtung & App mit kleinen Fehlern

Die Einrichtung erfolgt, wie bei Smart Home Produkten üblich, über eine markeneigene App. Die Verbindung mit dem WLAN erfolgte einwandfrei. Für die weitere Nutzung kann dann zwischen der App, den Knöpfen auf dem Gerät und der Fernbedienung gewählt werden – praktisch! Die App lief leider nicht immer flüssig. Hier und da wurde der M8 Pro nicht erkannt, es waren Schriften überlappt oder andere Mini-Fehler haben sich eingschlichen. Alles in allem waren diese aber immer verkraftbar, die Steuerung hat trotzdem funktioniert und in vielen Fällen hat ein einfacher Neustart geholfen.

Die Live-Anzeige des Roboters auf der Karte in der App finden wir immer hilfreich. So kann man auch vom Sofa oder von der Arbeit aus schauen, wo gerade gereinigt wird. Der Umfang der Konfigurationen in der App unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von den Konkurrenten. Zeitplan, Raumerkennung, No-Go- und No-Mop-Zonen sowie Einstellungen zur Saugleistung und der verwendeten Wassermenge beim Wischen sind Standard. Auch die LEDs auf der Oberseite können angesteuert und ausgeschaltet werden.

Proscenic App Screenshot von Karten einer Wohnung

Frau mit iPhone und Proscenic App

iPhone App Uebersicht der Proscenic App

Zuverlässige Navigation ohne Anstoßen bei Möbeln & Co.

Der Laser macht eine effiziente und vor allem gleichmäßige Fahrt möglich. Auch die Erkennung von Möbeln oder anderen Hindernissen hat im Praxistest überzeugt. Die Reinigungsleistung war vollkommen zufriedenstellend. Auf Teppichen wird die Saugleistung automatisch angepasst, dies ist auch deutlich hörbar. Das Ergebnis nach dem Saugen war einwandfrei. Soll der Boden auch feucht gereinigt werden, so muss der Wassertank der 2-in-1 Einheit gefüllt werden.

Hand fuellt Wasser in einen Wassertank

Die flache Einheit mit dem Lappen muss dann noch unter die Tankeinheit gesetzt werden. Je nach Fußboden kann man in der App dann die verwendete Wassermenge einstellen. Die Wischeinheit ist passiv und nicht mit einer aktiven Rüttelplatte oder ähnlichem unterwegs. Leichte Verschmutzungen können jedoch problemlos beseitigt werden. Das Volumen von 300 Milliliter Wasser reicht auch für viele Quadratmeter Hartböden.

Unterseite eines Wischroboters mit Wischmodul

Unterseite eines Wischroboters mit Wischmodul

Große Absaugstation inklusive

Herzstück ist jedoch zweifelsfrei die Absaugstation. Dementsprechend klein ist auch der integrierte Staubtank dimensioniert. Bei nur 280 Millilitern Volumen ist die Absaugstation der perfekte Gegenpart. Diese fasst stolze 4,3 Liter und muss laut Hersteller nur alle 60 Tage geleert werden. Der Proscenic M8 Pro fährt rückwärts unter die Absaugstation und dies tut er sehr zielgerichtet. Wie oft der Staubtank abgesaugt werden soll, lässt sich via App konfigurieren. Je nach Größe der Wohnung kann man hier individuell entscheiden. Der Absaugvorgang an sich ist sehr laut, dies ist jedoch normal und bei der benötigten Kraft auch nicht verwunderlich.

Staubsaugerbeutel in einer Station

Hand mit Staubtank

Besonders beeindruckend ist die Akkuleistung des M8 Pro. Die Herstellerangaben von 270 Minuten können wir voll und ganz bestätigen. Bei geringer Saugleistung, also auf Hartböden ohne Turbo-Modus, können wir sogar noch mehr Zeit bescheinigen. Sollte dies nicht für die zu reinigende Wohnfläche ausreichen, so fährt der Saug-/Wischroboter eigenständig zur Ladestation und setzt seine Fahrt anschließend fort.

Proscenic Saugroboter steht auf einem Teppich

Hervorragende Akkuleistung und gute Reinigungsergebnisse

Abschließend bleibt nur ein positives Fazit für den hybriden Proscenic Haushaltshelfer. Auch wenn die App nicht völlig fehlerfrei läuft, so ist das Gesamtpaket zum Preis von rund 550 Euro dennoch sehr gut. Die Absaugstation ist ein großer Vorteil und die Fernbedienung kann für einen schnellen Start oder eine einfache Konfiguration sehr hilfreich sein. Der Lieferumfang ist ebenfalls super und mit dem Zubehör lässt sich der Roboter einige Zeit problemlos betreiben. Rundum eine absolute Kaufempfehlung für den Underdog der Saug- und Wischroboter.


Proscenic M8 Pro kaufen


Absaugstation eines automatischen Staubsaugers

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.