Prompt: Schlichte Watch mit haptischem Feedback zur Uhrzeit

Smartwatches und ausgefallene Uhren sind heutzutage weit verbreitet. Ein schlichter Zeitmesser ist fast als altmodisch anzusehen. Einige kluge Köpfe aus den USA haben es sich jedoch zur Aufgabe gemacht, sich nicht mehr durch den Blick auf das Zifferblatt ablenken zu lassen. Die neuartige Uhr heißt Prompt und überzeugt nicht nur durch sein Design. Erfahrt im folgenden Beitrag mehr über das tolle Gadget und die Ambitionen, die dahinter stecken.

Prompt am Hangelenk getragen

Der Blick auf die Uhr ist nichts ungewöhnliches, in manchen Situationen kann er jedoch Desinteresse oder Zeitdruck vermitteln. Smartwatches verstärken dieses Gefühl beim Lesen von Benachrichtigungen oder gar ganzen Nachrichten. Die Entwickler der Uhr Prompt wollen genau diesen Situationen entgegenwirken und haben eine Uhr ganz ohne Zifferblatt und Display entwickelt. Der schicke Zeitmesser kommt in schlichtem schwarzen Design und erinnert optisch dennoch an eine klassische Uhr. Das zentrale Element ist die nach innen gewölbte Touch-Oberfläche, mit welcher die Uhrzeit abgefragt werden kann.

Prompt Armbanduhr: Anzeige der exakten oder ungefähren Uhrzeit

Am äußeren Rand befinden sich verschiedene Einkerbungen, welche das Ablesen der exakten Uhrzeit vereinfachen soll. Wird einmal auf die tauchsensitive Oberfläche getippt, so bekommt man direkt ein Feedback zwischen einer und vier Vibrationen. Diese sollen die jeweilig fortgeschrittenen 15 Minuten einer Stunde darstellen. Die ungefähre Zeit beziehungsweise die aktuelle Stunde muss man also im Kopf haben. Durch das unauffällige Anfordern der Uhrzeit werden keine Meetings oder Konversationen gestört. Die Prompt Uhr ist also im Design und der Anwendung gleichermaßen zurückhaltend.

Prompt in der Hand

Da die Gesellschaft extrem geprägt von individualistischem Denken ist, kommt die Prompt Uhr ohne Armband zu ihrem neuen Besitzer. Der universelle Bandanstoß mit einer Breite von 22 Millimetern eignet sich jedoch für eine große Vielzahl an Bändern. So kann der Besitzer die Uhr zu einem echten Unikat machen. Doch der weitere Grund hinter diesem kleinen Lieferumfang ist der, dass die Hersteller so auch die Möglichkeit geben, Prompt in der Hand zu tragen und in der Hosentasche verschwinden zu lassen. Bei einem Vortrag von 15 Minuten kann die Uhr in der Hand beispielsweise einen dezenten Hinweis auf das Ablaufen der Zeit geben. Ganz ohne den auffälligen Blick zur Uhr.

Dezentes Ablesen der Uhrzeit

Wer die Uhrzeit nicht nur in Viertelstunden übermittelt bekommen möchte, der hat die Möglichkeit, durch eine wiederum visuelle Darstellung die exakte Uhrzeit anzeigen zu lassen. Durch das fehlende Zifferblatt ist auch das clever gelöst. Die Einkerbungen zu den üblichen fünf Minuten einer Uhr stellen hier die genauere Minutenzahl dar. Vier Punkte im oberen Bereich helfen nun eine minutengenaue Angabe zur Uhrzeit zu treffen. Mit ganz wenig Übung ist die Uhr schnell abgelesen. Für einen Beitrag von rund 145 Euro kann Prompt auf Kickstarter unterstützt werden. The Bradley hingegen lässt die Zeit komplett mit den Fingern ertasten.

Prompt am Handgelenk

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.