PaperShooters – Der Papierkrieg auf einem neuen Level

Die Faszination an Waffen ist bei den meisten Menschen fast annähernd so groß wie die berechtigte Angst vor ihnen. Um dies zu umgehen gibt es Alternativen von Paintball bis zur Softair, aber selbst Softairkugeln können Blessuren hinterlassen. Die Alternative? Man nutzt einfach die einzige Art an Projektilen, die selbst in der Schule noch erlaubt sind – Papierkugeln.

Papershooter1

Das Kickstarter Projekt PaperShooters liefert aber nicht alleine die Munition, sondern gleichermaßen eine Gewehrimmitation dazu. Diese besteht sowohl aus einem Plastikkern als auch aus einer Verkleidung mit Camouflagemuster aus Pappe, die jeder selbst zusammenbasteln darf und dann im Bausatzstil zusammensetzen muss. Insgesamt besteht das Paket aus 124 Einzelteilen. Im fertigen Zustand hat das „Gewehr“ einen funktionsfähigen Abzug, einen Sicherheitsbügel und eine Funktion zum Auswurf der Patronenhülsen.

PaperShooters – genial oder skurril?

Die vorgefertigte Munition aus spitz geformten Papierkugeln fliegt nach dem Abschuss etwa 20 Meter weit. Außerdem ist sie vollständig biologisch abbaubar und ist so weich, dass sie keine Prellungen, blaue Flecken oder Ähnliches hinterlässt. Trotz der Sicherheit vor Verletzungen ist das Spielzeug aber mit einer Altersbeschränkung von 14+ belegt.

papershooter2

papershooter3

Das Projekt wird derzeit über Kickstarter finanziert und hat sein Ziel von 4.500 Pfund innerhalb kürzester Zeit erreicht. Die Bastelkits des Papierkugelgewehrs sind für etwa 41 Euro zu haben. Zusätzlich sind auch teurere Kits mit anderen Mustern, Zielscheiben und Ähnlichem erhältlich. Alles Weitere zu PaperShooter findet ihr auf Kickstarter.




4.7/5 - (4 votes)

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.