PANTTOO Test: Nie wieder kalte Füße in schicker Schlaf- & Freizeithose

Eine Hose mit integrierten Socken klingt erstmal ein wenig ungewöhnlich. Viele häufig frierende Frauen können mit der bequemen Schlaf- und Freizeithose aber zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. In einem Beitrag haben wir euch die PANTTOO bereits kurz vorgestellt. Doch wie schick und funktional ist so eine Hose in der Praxis? Wir hatten das Modell No1 in beiden Farben bei uns im Test und berichten von der cleveren Innovation.

Zwei Jogginghosen haengen drau%C3%9Fen an einer Waescheleine 1

Die PANTTOO Hosen sollen den kalten Füßen der Frauen endlich ein Ende setzen. Die Erfinder der Hose haben dafür eine simple Lösung gefunden und Socken sowie eine Hose miteinander kombiniert. Herausgekommen ist die PANTTOO No1 in zwei Ausführungen. Sie werden vom Hersteller als Yoga- und Lounge-Pants beschrieben. Was wir von den multifunktionalen Hosen halten, erfahrt ihr ausführlich in den folgenden Zeilen.

PANTTOO Test: Verpackung und Optik im Detail

Die umweltfreundliche Verpackung der Hosen hat den ersten Eindruck positiv bestärkt. Lediglich ein dünner Karton hat die Produkte beim Transport geschützt. Auf eine zusätzliche Verpackung in Plastik wurde komplett verzichtet – top! Die PANTTOO Hose kommt in einem kleinen und praktischen Beutel zu euch nach Hause. Weiterhin befindet sich eine kleine Karte im Karton, welche nochmal die Einsatzgebiete und die simple Anwendung beschreibt.

Panttoo Verpackung und Hose liegen auf einer Wiese

Die Hose hat zunächst keine außergewöhnliche Form und ist optisch sehr schlicht gehalten. Die PANTTOO hat einen röhrenförmigen und dennoch lockeren Schnitt. In den zwei Eingrifftaschen lassen sich Kleinigkeiten gut und sicher verstauen. Eine kleine angenähte Schleife unter dem Bund auf der Vorderseite ist eine dezente und dennoch schicke Verzierung für die sonst schlichte Hose. Die Rückseite schmückt das schlichte Firmenlogo in rot.

Mit einer Mischung aus 95% Baumwolle und 5% Elasthan ist eine gute Kombination aus hautfreundlichem Stoff und der nötigen Bewegungsfreiheit gelungen. Die PANTTOO im Polka Dots Design ist schwarz und hat graue Punkte als Aufdruck. Die Taschen und der Bund sind hier außerdem mit schmalen Rüschen versehen. Zusätzlich zum eingelassenen Gummibund kann die Weite auch mit einem Schleifenband individuell reguliert werden.

Kleiner Schleife auf einer Jogginghose die an einer W%C3%A4schleine h%C3%A4ngt

Das schwarze Modell ist eben komplett schlicht in dieser Farbe gehalten und hat keine weiteren Verzierungen. Diese Hose kann durch das dezente Design auch in der Freizeit außerhalb der eigenen vier Wände getragen werden. Durch die einheitliche Farbe ist die Kombination mit anderen Kleidungsstücken außerdem einfacher und wirkt zurückhaltender. Die PANTTOO No1 im Polka Dots Design hingegen ruft eher nach dem Sofa oder dem Bett.

Lockerer Schnitt mit viel Bewegungsfreiheit

Der Praxistest bestätigt auch die vom Hersteller angegebenen Tragesituationen. Für eine entspannte Zeit Zuhause eignet sich die PANTTOO Hose perfekt. Der Schnitt ist angenehm locker und es schneidet nichts ein. Wird es dann doch mal zu warm, so lassen sich die Fußspitzen schnell freilegen. Dafür wird die kleine Zehentasche einfach umgeklappt. Je nach Wunsch kann das komplette Fußteil auch bis zum Knöchel geschoben werden, somit ist die Trägerin dann barfuß. Endlich liegen keine Socken mehr im Bett oder auf dem Sofa.

F%C3%BC%C3%9Fe liegen auf einem Hocker

Fu%C3%9Fzehen schauen aus einer Hose heraus

Die weiterhin beschriebene Nutzung beim Yoga finden wir ebenso passend. Die PANTTOO Hose bietet bei den einzelnen Übungen ausreichend Bewegungsfreiheit. Für eine gute Standfestigkeit wird Yoga ohnehin meist barfuß praktiziert. Die entstandene Stulpe stört keineswegs. Für die abschließende Entspannung können die Füße dann schnell wieder warm eingepackt werden ohne extra Socken anziehen zu müssen. In den seitlichen Taschen findet auf dem Heimweg vom Yoga-Studio der Haustürschlüssel Platz.

Das Fußteil besteht aus atmungsaktivem Rippstoff und lässt sich sehr gut handhaben. Weil eben dieser Part fest mit der Hose verbunden ist, kann er lockerer Sitzen und lässt den Fuß besser atmen. Das sorgt auch für ein angenehmeres Mikroklima der Füße. So braucht es auch kein nerviges An- und Ausziehen der Socken mehr und die Wärme kann stufenweise reguliert werden. Die Trägerin kann nämlich entweder nur die Zehen freilegen oder die Stulpe bis zu den Fersen ziehen – ganz nach Belieben

Frau sitzt mit verschraenkten Beinen auf einer Bank auf einer Wiese

Die locker sitzende Hose eignet sich auch perfekt zum Schlafen. Gerade hier ist die richtige Temperierung des Körpers von Bedeutung. Kalte Füße stören das Einschlafen nachweislich. Die PANTTOO Hose kann hier mit ihrem cleveren Fußteil helfen und die perfekte Temperatur schaffen. Wird einem nachts dann doch zu warm, kann man die Füße auch im Dunkeln schnell wieder freilegen. Das Beste daran: Es liegen keine Socken mehr umher und verschwinden unter dem Bett.

Gute Größenauswahl und Turnbeutel als Geschenk

Der mitgelieferte Turnbeutel ist natürlich wiederverwendbar und kann beispielsweise als Aufbewahrung für die Trinkflasche zur Yoga-Stunde verwendet werden. Die Größenangaben des Herstellers passen nach unseren Erfahrungen sehr gut. Die PANTTOO Schlaf- und Freizeithose fällt weder zu groß, noch zu klein aus. Sie kann also anhand der normalen Konfektionsgröße bestellt werden. Soll sie doch lockerer oder enger sitzen, so bietet der Hersteller auch einen problemlosen Umtausch an.

Schwarzer Beutel haengt an gelben Busch

Panttoo Tasche haengt an einer Holzwand

Die PANTTOO Hosen haben uns im Test also voll überzeugt. Der lockere Schnitt ist nichts für einen Stadtbummel, aber zum Relaxen, für einen Spaziergang und für die Yoga-Stunde sicherlich perfekt. Das Fußteil eignet sich zwar nicht als Sockenersatz in Schuhen, der etwas lockere Schnitt lässt die Füße jedoch besser atmen. Für einen Preis von 58 Euro bekommt man eine qualitativ hochwertige Hose mit cleverem Beinabschluss.


PANTTOO Hose kaufen


Frau steht mit Jogginghose vor Spiegel

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.