MBLOK: Moderne Speicherwürfel als kabellose Medienstation

Kabellose Flashspeicher gibt es ja schon einige auf dem Markt. Wie zum Beispiel den Connect Wireless Flash Drive von SanDisk oder den iUSBport 2. MBLOK schließt hier an, aber entwickelt sich weiter und möchte die Konkurrenz mit seinen Features in den Schatten stellen.

be68f4ed102c86127b34eb3366625622 large

Mit seinen kompakten Maßen, den Speichervarianten von 128/256GB und den schicken Holzapplikationen wandert der MBLOK schnell und einfach in die Hosentasche, um immer und überall einsatzbereit zu sein. Der Speicherwürfel sendet und empfängt Daten via Bluetooth und kann bis zu sieben Geräte gleichzeitig verwalten. Die Konkurrenz hängt der Kleine schon in puncto Akkulaufzeit ab, wo er ganze 300 Stunden im Standby-Modus durchhalten soll. Bei Höchstleistung wird wohl eher das verbundene Smartphone schlapp machen, als der MBLOK selbst.

MBLOK – so geht Speichern heute!

Das Gadget kann sowohl als Streaming-Station genutzt werden, wo der Anwendern in den Genuss von hochauflösender Videos und Musik kommt, als auch als Speicher für aufgenommene Videoaufnahmen und Bilder. Nutzer eines iPhones mit nur 16 Gigabyte könnten den Knirps beispielsweise dazu nutzen, bei einem ausführlichen Videoprojekt die Daten unmittelbar aufzunehmen, bevor sie intern gespeichert werden. So kann viel Speicherplatz auf dem iPhone gespart werden.

Noch etwa drei Woche lang kann das Projekt unterstützt werden. Für umgerechnet 130 Euro kann ein Exemplar gesichert werden. Die 256 Gigabyte Version gibt es ab etwa 190 Euro. Folgend noch das Kickstarter-Video.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.