Matrix PowerWatch: Diese Smartwatch muss nie geladen werden

Smartwatches haben sich am Markt, das darf man sagen, durchgesetzt. Neben den Tech-Herstellern haben sich inzwischen auch die etablierten Uhrenlabels für das Thema erwärmen können. Die Auswahl an smarten Uhren ist entsprechend groß – sogar Wanduhren werden smart. Einziger Nachteil der meisten Smartwatches: die kurze Akkulaufzeit. Die Matrix PowerWatch will dieses Problem aus der Welt schaffen.

matrix powerwatch

Android-basierte Uhren oder die Apple-Watch halten gerade einen Tag durch, die Pebble bildet mit Laufzeiten von bis zu 10 Tagen da noch die rühmlich Ausnahme. Die Modelabels wiederum setzen gerne auf extrem reduzierte, „smarte“ Funktionalitäten wie einen Schrittzähler und verlängern dadurch die Akkulaufzeit – so wie die von uns ausführlich getestete Hagen Connected Hybrid-Smartwatch von Skagen. Matrix Industries geht mit ihrer PowerWatch einen anderen Weg: Die Smartwatch wird durch die eigene Körperwärme angetrieben.

Die Umsetzung funktioniert über ein recht einfaches Prinzip, Matrix selbst spricht von thermoelektrischer Technologie. Das Ganze ist recht schnell erklärt. Bei zwei verschiedenen elektrisch leitenden Materialien führt eine Temperaturdifferenz dazu, dass eine elektrische Spannung entsteht. Diese kann man abgreifen und nutzen – genau dies tut die PowerWatch. Um den ganzen Vorgang für den Nutzer nicht zu abstrakt zu gestalten, wird die erzeugte Energie auf der SmartWatch sogar angezeigt.

Eine (fast) komplette Smartwatch. Und günstig.

Neben dieser innovativen Technologie kommt die PowerWatch mit den wichtigsten Funktionalitäten, die eine Smartwatch heutzutage benötigt. Man kann seine Schritte zählen, die verbrauchten Kalorien im Überblick behalten und die Schlafqualität prüfen. Wechselbare Watchfaces und eine automatische Anpassung an die Zeitzone runden das Bild ab. Zumindest beinahe: Auf der Indiegogo-Seite wird leider nicht ersichtlich, ob Benachrichtigungen über E-Mails oder Anrufe von der PowerWatch empfangen werden können oder nicht.

powerwatch

Wer auf die Benachrichtigungen verzichten kann, erhält dafür eine Smartwatch wie keine andere. Weil die PowerWatch nicht geladen werden muss, ist sie beispielsweise sehr gut abgedichtet und damit wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Metern. Unabhängig davon hat Matrix es geschafft, der Uhr ein sehr gefälliges Design zu verpassen.

Matrix Powerwatch auf Indiegogo vorbestellen

Last but not least: Mit 119 $ für die „Early-Bird-Version“ der Indiegogo-Kampagne und selbst bei einem angestrebten Handelspreis von knapp 170 $ zählt die PowerWatch zu den günstigen Smartwatches. Die Indiegogo-Nuzter jedenfalls sind überzeugt. Aktuell ist das Projekt schon zu 235% finanziert. Einzig und alleine Geduld wird man aufbringen müssen, denn die ersten Uhren werden erst im Sommer 2017 ausgeliefert. Zum Abschluss wie immer das Video zur Kampagne.

Matrix PowerWatch: Diese Smartwatch muss nie geladen werden
4.6 (91.25%) 16 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.