Lenkr, Lumineer und Oi – Crowdfunding für dein Fahrrad

Mit diesem Artikel möchten wir euch drei spannende Crowdfunding-Projekte vorstellen, die sich voll und ganz dem Fahrrad versprochen haben. Dabei überzeugen die Produkte mit hoher Qualität und Ideenreichtum. Namentlich geht es um Lenkr, Lumineer und Oi, wobei man sich bei den ersten beiden Produktnamen vielleicht schon denken kann, um was es geht.

fahrrad lenker aus holz

Lenkr, der Fahrrad-Lenker aus Holz

Das Projekt zu Lenkr stammt sogar aus Deutschland, genauer aus Berlin. Philipp Wuthe ist der Name hinter Lenkr und möchte mit seinem Crowdfunding-Projekt auf Kickstarter auf sein Produkt aufmerksam machen. In Handarbeit stellt der Jungunternehmer minimalistische Radlenker aus Holz her – damit ordnet sich das Crowdfunding-Projekt in die Kategorie Produktdesign und macht bereits auf den Bildern einen durchweg positiven Eindruck.

Als Radfan suchte Wuthe nach einem schlichten Lenker für sein Rad, der sich warm und angenehm anfassen lässt. Er wurde leider nicht fündig – doch das brachte ihn auf die Idee selbst Hand anzulegen. So entstand Lenkr. Zwei finale Versionen stellt das Unternehmen nun zur Verfügung. Rund 80 Euro solltet ihr für die Vorbestellung via Kickstarter einplanen – Zeit ist bis zum 21. April 2016. Nachfolgend haben wir euch noch das Video zu Lenkr eingebunden. Für die richtige Fahrrad-Halterung versucht das Crowdfunding-Produkt Parax, was ebenso aus Berlin kommt, für frischen Wind zu sorgen.


Lumineer – das unsichtbare Fahrradlicht

licht im fahrradlenker

Wer sein Fahrrad auch gerne mal zur Abenddämmerung oder gar Nachts bewegt, der kommt um eine gute Lampe nicht herum. Lumineer möchte nun allen Radfahrern eine Lampe präsentieren, die man nicht sehen kann – zumindest nicht auf den ersten Blick. Das Unternehmen möchte Abstand von schlecht verarbeiteten Fahrradlampen nehmen, die schnell defekt sind oder, falls sie durchaus mal zuverlässig funktionieren, einfach gestohlen werden.

Lumineer ist in der Lenkerhalterung integriert und fällt auf den ersten Blick überhaupt nicht auf. Im ausgeschalteten Zustand macht der Lenker einen schlichten Eindruck. Erst, wenn man Lumineer aktiviert, was über einen Druck an der Lampe geschieht, erkennt jeder die Leuchthilfe. Mit 45 Lumen ist die Lampe auch ordentlich hell und braucht sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. Etwa 35 bis 70 Stunden Leuchtzeit schafft die Lampe mit einer Ladung. Einziger Nachteil: Ist die Batterie leer, muss der halbe Lenker auseinander gebaut werden und zwei neue Energiequellen dürfen ihre Arbeit verrichten. Mit 85 Euro muss man rechnen, möchte man ein Exemplar sein Eigen nennen.


Oi – Fahrradklingel oder nicht?

oi klingel fahrrad e1458768004710

Der Hersteller hinter Oi beginnt seine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter mit den Worten – „Die Fahrrad-Klingel, die nicht wie eine Fahrrad-Klingel aussieht„. Damit ist wohl schon das Wichtigste gesagt, denn Oi kommt dem gewöhnlichen Design einer Fahrrad-Klingel nicht wirklich nah. Zwar ähnelt der Schlagstift einem normalen Modell, doch der Rest sieht anders aus. Als Schwingkörper dient nicht etwa eine Klangschale in Miniformat, sondern ein Aluminium- oder Titanring.

Die Klingel schwiegt sich formschön um den Fahrradlenker und verrichtet dort ihre Arbeit. Komplett ohne Strom, ganz nostalgisch – mehr braucht man bei einer Fahrrad-Klingel eben nicht. Etwa 25 Euro sollte man einberechnen, wenn man das Produkt kaufen möchte. Im Anschluss noch das Video zur Fahrradklingel Oi vom Hersteller Knog.


Alles in allem passen die drei Crowdfunding-Projekte perfekt zusammen und würden sicher einen guten Gesamteindruck vermitteln, wenn man sie zu dritt an einem Rad montieren würde. Mehr davon? Hier findet ihr weitere interessante Gadgets für euer Fahrrad.

Lenkr, Lumineer und Oi – Crowdfunding für dein Fahrrad
4 (80%) 5 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.