Kjaro: Ein Regenschirm mit praktischem Wasserabfluss

Kjaro nennt das italienische Startup-Unternehmen sein aktuell auf Kickstarter veröffentlichtes Produkt. Kjaro ist ein Regenschirm der besonderen Art und bietet seinem Träger neben seinem schicken schlichten Design noch weitere Features, die den Gebrauch erheblich erleichtern sollen.

kjaro

Das Team hinter Kjaro beschreibt seinen Regenschirm mit der Eigenschaft, dass er auch direkt nach dem Gebrauch direkt am Mann getragen werden kann, ob befürchten zu müssen, dass man durch den nassen Stoff feuchte Kleidungen bekommt. Wie genau das funktioniert beschreibt das Unternehmen in seiner Kickstarter-Kampagne und geht dabei auf ein spezielles Case ein, was für Kjaro entwickelt wurde.

Der Wasserabfluss macht den Unterschied

Die Tasche, die für die Aufbewahrung des Schirms zuständig ist, bietet an der Unterseite einen kleinen Behälter, der das abtropfende Wasser des nassen Schirms auffängt. Über einen kurzen Dreh dieses Behälters wird das gesammelte Wasser abgelassen. Das sollte nicht über mehrere Tage oder Wochen hinausgezögert werden, da die Feuchtigkeit im Inneren des Cases ungesund für das Material des Schirms ist. Verwendet man den Schirm beispielsweise auf dem Weg in die Arbeit, so kann man das Wasser dann einige Stunden später in einen Blumentopf ablassen.

kjaro regenschirm

Des Weiteren bietet der Schirm außer einer guten Verarbeitung einen praktischen Magnetverschluss, um den Schirm schnell zusammenzufalten. Das Spanngestänge, das den Schirm aufspannt besteht aus stabilem Aluminium und soll starken Windböen Stand halten.

75 Euro kostet ein Kjaro in der Vorbestellung und kann über Kickstarter bezogen werden. Das Projekt läuft noch bis Ende August und wartet auf eifrige Interessenten. Nachfolgend noch das Video der Kampagne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.