iRobot Bug – Der Smartphone-gesteuerte Käfer

Wer für die Winterzeit noch ein passendes Gadget für den Zeitvertreib sucht, der könnte mit dem iRobot Bug gut bedient sein. Mit einem Funk-Transmitter, der an die Klinken-Buchse des iPhones angesteckt wird, kann der Käfer angesteuert und gelenkt werden.

Für Android-Geräte ist der kleine Krabbelkäfer leider nicht geeignet, da die „iRobot“-App lediglich für iPhone, iPad und iPod touch programmiert wurde.

DSC 0573

Um mit dem kleinen Käfer seinen Spaß zu haben muss man zu allererst den Transmitter und den Käfer selbst aufladen. Der Ladevorgang beträgt jeweils etwa 20 Minuten und kann nur mit dem mitgelieferten Ladekabel vollzogen werden. Ist der Transmitter im Klinkenanschluss des iPhones angesteckt und die passende App heruntergeladen, wechselt man den Status des Käfers von „OFF“ zu „ON“. Nun steht dem Krabbelvergnügen nichts mehr im Wege.

Die App ist einfach zu bedienen und lässt keine Fragen offen. Selbtsamerweise bietet der Transmitter einen kleinen Lautsprecher, der, sofern man die Option in der App aktiviert hat, jeden neuen Bewegungsbefehl des Käfers kommentiert und nebenher Musik abspielt. Einen wirklichen Nutzen sehen wir nicht dahinter. Etwa 20 Minuten Spaß verspricht der iRobot Bug dem Nutzer und konnte die Zeit während unseres Tests gut bestätigen.

DSC 0576

Der Käfer macht einen interessanten Eindruck und soll sich im Einsatz bewegen wie ein echtes Krabbeltier. Für Zuhause, als Spielzeug für die Kinder, für die Katze oder den Hund, ist das Gadget bestens geeignet. Bei Interesse kann der iRobot Bug oder ähnliche Produkte hier bestellt werden.

iRobot Bug – Der Smartphone-gesteuerte Käfer
4.3 (86.15%) 13 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.