Hi-Gens Sterilisator von Cellularline im Test: Hygiene in 1 Minute!

Wer seine täglichen Gegenstände regelmäßig reinigt, der kann sich die ein oder andere Erkältung ersparen. Gerade in Zeiten von Pandemien sind solche Maßnahmen noch wichtiger geworden. Wer nun einen Schritt weiter denkt, der kommt an Sterilisatoren nicht vorbei. Kleine, mobile Boxen, in welchen man seine wichtigsten Gegenstände mit ultraviolettem Licht (UV-C) reinigen kann. Wir haben den Hi-Gens Sterilisator von Cellularline getestet.

einfache verwendung higens

Eine Sterilisierung von 99,99 Prozent verspricht Cellularline mit dem Hi-Gens. Das UV-C Licht soll Bakterien, Viren und Keime abtöten und somit eine nahezu vollständig gereinigte Oberfläche zurücklassen. Gerade in Zeiten von Corona sind derartige Möglichkeiten der Sterilisation gern gesehen, denn Smartphones, Schlüssel oder die eigene Brille möchte man ungern in ein Bad aus Desinfektionsmittel tauchen. Mit dem Hi-Gens sind Objekte in unter einer Minute von Keimen und Bakterien befreit – ganz ohne jede Flüssigkeit oder ein Feuchttuch.

Cellularline Hi-Gens Sterilisator gegen gefährliche Viren auf Smartphone und Co.

Die UV-C LEDs benötigen lediglich eine Minute für ihre Arbeit und neutralisieren in dieser Zeit 99,99 Prozent aller Viren und Keime auf der Oberfläche eines Gegenstandes, der unter die Haube passt. Aber auch größere Gegenstände können mit dem Hi-Gens gereinigt werden. Die Haube kann auch als einfache UV-C Handlampe genutzt werden und wandert somit über das Objekt, das es zu sterilisieren gilt.

sterilisator im einsatz

Schnell zusammengepackt und in der Handtasche verstaut

Das Besondere am Hi-Gens Sterilisator sind wohl die kompakten Faltmaße, denn das Produkt kann ganz einfach auseinander und wieder zusammengefalret werden. So sind Packmaße für die Handtasche oder den Rucksack schnell erreicht. Am Zielort angekommen, ist der Sterilisator flott wieder ausgepackt und via USB-C an der Steckdose angeschlossen. So findet er in weniger als drei Handgriffen wieder Verwendung und kann wichtige Alltagsgegenstände wie Brillen, Schlüssel, AirPods oder das eigene Smartphone desinfizieren.

Wie funktioniert der Sterilisator im Alltag?

cellularline sterilisator test

hygiene und bakterien abtoeten

Wie bereits angesprochen findet der Hi-Gens Platz in jeder Tasche und jedem Rucksack. Ist man nun Zuhause oder am Zielort angekommen, holt man das Produkt aus der Tasche und entfaltet dieses mit einem Handgriff. Nun legt man die untere Platte auf einen Tisch, legt dort den Gegenstand drauf, welchen man sterilisieren möchte und setzt anschließend die aufgefaltete Schachtel auf. Mit einem Druck auf den rot leuchtenden Button wird der Sterilisationsvorgang gestartet – der aktive Prozess wird durch einen grün leuchtenden Knopf visualisiert. Nach einer Minute leuchtet der Button wieder rot und der Vorgang ist beendet.

Automatisches Abschalten & eine Variante mit kabellosem Laden

Sollte man die Schachtel vor dem Prozessende abnehmen, so schalten sich die UV-C Lichter automatisch ab. Sicherheit geht vor. Übrigens kann man sein Smartphone auch oben auf den Deckel des Hi-Gens auflegen und ebendiesen als Smartphone-Stand nutzen. Noch praktischer wird es mit der Hi-Gens Variante, die kabelloses Laden unterstützt; erkennbar durch ein + Symbol auf dem Deckel. Somit dient der Sterilisator gleichermaßen als induktive Ladestation für dein mobiles Endgerät. Mehr dazu auf der unten verlinkten Produktseite Im Folgenden nochmal alle wichtigen Fakten im Überblick.

  • 100% sicher durch automatische Abschaltung
  • Sehr kompakt durch die faltbare Box
  • Hi-Gens & USB-C Kabel ist im Lieferumfang enthalten – kein Netzteil
  • Effektive Sterilisierung: Bakterien und Keime werden innerhalb einer Minute abgetötet
  • Der Hi-Gens-Sterilisator enthält zertifizierte LED-Lampen, die ultraviolettes (UV) Licht mit der UV-C-Wellenlänge ausgeben

hi gens von cellularline

Die Maße liegen übrigens bei 20 x 10,3 x 2,5 Zentimeter in zusammengefaltetem Zustand. 236 Gramm wiegt der Hi-Gens insgesamt. In unserem Test hat das Produkt stets gut funktioniert und auch das mehrfache Zusammen- und Auseinanderfalten war nie ein Problem. Wer noch ein passendes Hygiene Gadget sucht, mit welchem auch unterwegs für rasche Sterilisation gesorgt werden kann, ist mit dem Hi-Gens von Cellularline gut bedient.

Erwähnen möchten wir noch, dass das Gerät keinen Akkubetrieb hat, das wäre eine tolle Ergänzung  für künftige Produkte der Reihe. So wäre man deutlich flexibler, auch wenn man das getestete Modell unterwegs mit einer Powerbank betreiben kann. Erwerben könnt ihr das Produkt unter anderem bei MediaMarkt und Saturn. Die normale Variante kostet rund 60 Euro während die Version mit kabellosem Ladepad mit 80 Euro zu Buche schlägt.

usb c kabel am sterilisato

USB-C Kabel für zuverlässigen Stromfluss

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.