Helios: Die erweiterbaren Licht-Hexagons für jede Wand

dLampen gehören, genau so wie ein Bett, zu den essentiellen Bestandteilen eines Haushalts. Über die Jahre hinweg hat sich auch nicht viel an Lampen geändert, eventuell bis auf den Sprung von 60 Watt Birnen zu energiesparsameren LEDs. Das „Helios Touch Modular Lighting System“ möchte diese Veränderung jetzt jedoch bringen: An der Wand montierbare, erweiterbare Licht-Hexagons sollen so viel Licht spenden, wie man gerade benötigt. Das sieht nicht nur modern und schick aus, sondern soll auch deutlich schonender für den Geldbeutel sein, ähnlich wie unser nanoleaf Aurora Test gezeigt hat.

helios touch modular

helios on off

Was Helios von normalen Lampen abhebt ist zum einen natürlich die Form: Statt einer Birne, die entweder in eine formschöne Fassung gegeben ist oder einfach von der Decke baumelt, hat man plötzlich ein weißes Hexagon aus Plastik vor sich. Zum anderen wäre da die starke Erweiterbarkeit, die Helios mit sich bringt, um den Raum ganz individuell an die Bedürfnisse des Nutzers einsetzen zu können.

Helios – ein Touch und es werde Licht

Über Magnete lässt sich Helios wie erwähnt in jede Richtung und mit bis zu 105 Hexagons erweitern. Der User behält dabei die volle Kontrolle, wie viele der kleinen Sechsecke er anschaltet. Per Wischen lässt sich jede Lampe unabhängig voneinander ein- und ausschalten, sodass man sich den Lichtverhältnissen anpassen kann. Wenn man es richtig anstellt, kann man dabei vielleicht sogar den ein oder anderen Euro im Monat sparen.

helios wall mounted

helios modular

An der Wand montiert werden die Panels entweder mit Nägeln oder mit Klebestreifen. Letztere sind allerdings eher für Glasoberflächen oder Fliesen gemacht und haben lange nicht die Tragkraft von Nägeln. Bei einer höheren Anzahl an Lichtern sollte man also eher zu den Nägeln greifen, um die zentralen Hexagons zu sichern. Unter der Plastikabdeckung befinden sich übrigens LED-Lichter, die knapp 6 Watt benötigen und mit einer maximalen Helligkeit von 400 Lumen leuchten. Helios ist übrigens nur für den Inneneinsatz geeignet – es besitzt weder eine IP, noch eine UV-Zertifikation.

Helios auf Kickstarter unterstützen

Zurzeit hat das Produkt auf Kickstarter rund 600 Unterstützer. Das Finanzierungsziel von ca. 70.000 Euro ist bereits erreicht – Zeit ist noch bis zum 2. Januar 2017. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann entweder nur Geld spenden oder 5, 15, 25, 50 bzw. 105 Panels bestellen. Erstere kosten 57 Euro, letztere 678 Euro. Läuft alles nach Plan, werden die Lichter im April 2017 ausgeliefert. Mehr Lampen-Gadgets gibts hier.


Helios Touch kaufen


Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.