FrankOne: Außergewöhnlich guter Kaffee durch ein Vakuum

Neben den Standard-Methoden des Kaffee-Zubereitens wie Kaffeemaschinen, Instant-Kaffee, French Press oder Filterkaffee, drängen immer wieder neue Kaffee Gadgets und Zubereitungsarten auf den Markt. Heute wollen wir auch FrankOne vorstellen, das durch eine spezielle Zubereitungstechnik einen noch besseren, weniger bitteren Geschmack des Kaffees verspricht.

FrankOne in Schwarz mit Tasse

Einige der feinsten Kaffeesorten werden in Kolumbien produziert, so trifft es sich gut, dass auch FrankOne in Kolumbien entwickelt wurde. Durch die jahrhundertelange Tradition wurde das Augenmerk auf die Punkte gelegt, die einen guten Kaffee ausmachen, um auf dieser Basis ein Gerät zu entwickeln, das noch besseren Kaffee als üblich bietet.

Geschmackvoller Kaffee dank Vakuum-Zubereitungstechnik

Was FrankOne von ähnlichen Geräten unterscheidet, ist die patentierte Zubereitungstechnik, bei der ein Vakuum in der Kaffeekanne erzeugt wird. So wird das Wasser durch negativen Druck in die Kanne gezogen, wodurch mehr Geschmack aus den Kaffeebohnen freigesetzt wird und das Getränk gleichzeitig weniger bitter wird. Dabei ist das erzeugte Vakuum stark genug, um das Wasser durch Kaffee mit Bohnen eines jeden Mahlgrades zu ziehen. Also können je nach Vorliebe sehr fein gemahlene als auch sehr grob gemahlene Bohnen verwendet werden, was einem die Möglichkeit bietet, eine weite Variation an Kaffeearten zu kochen.

FrankOne in Weiß mit Tasse

Dabei ist die Herstellung des Kaffees deutlich einfacher als bei vielen anderen Methoden. Nachdem der Zubereitungsbehälter der FrankOne mit gemahlenen Kaffeebohnen befüllt wurde, wird heißes Wasser hinzugegeben. In Folge wird der Deckel geschlossen, worauf 30 Sekunden gewartet werden muss. Dann kann der Zubereitungsvorgang mit einem einfachen Knopfdruck gestartet werden und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis der köstliche Kaffee bereit steht. Durch diese spezielle Zubereitungstechnik schwimmt die sehr bittere Crema immer oben bei der Zubereitung und bleibt so am Ende im Zubereitungsbehälter, wodurch der entstandene Kaffee deutlich weniger bitter schmeckt.

FrankOne in Schwarz neben Tablett

Drei FrankOnes machen Kaffee

FrankOne – einfach zu reinigen und auch für Cold Brew geeignet

Selbst Cold Brew, dessen Herstellung im Normalfall bis zu zwölf Stunden benötigt, kann mit FrankOne dank der einzigarten Vakuum-Technik in kurzen vier Minuten hergestellt werden, wobei die Qualität jedoch nicht leidet. Nach der Benutzung kann das Gerät ohne Probleme ausgewaschen werden; dafür wird der Filter einfach entfernt und kann so sogar extra gereinigt werden.

Um im Kaffeetopf ein Vakuum erzeugen zu können, benötigt FrankOne einen Akku, der mit einer vollen Ladung jedoch für bis zu 150 Kaffeezubereitungen reicht und innerhalb von zwei Stunden per Micro-USB-Kabel wieder aufgeladen ist. Derzeit suchen die Erfinder von FrankOne Unterstützung auf Kickstarter. Das Finanzierungsziel wurde erst zu einem knappen Drittel erreicht. Bei Interesse kann FrankOne jedoch für rund 62 Euro unterstützt werden und falls das Projekt erfolgreich finanziert wird, erfolgt die Auslieferung voraussichtlich im April 2019. Mehr davon? Schau dir diese Küchen Gadgets an!

FrankOne: Außergewöhnlich guter Kaffee durch ein Vakuum
4.8 (95%) 4 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.