Fluxo: Designerleuchte mit steuerbarem Lichtstrahl

Die smarteste Lampe der Welt – mit diesen Worten wird das Kickstarter-Projekt zu Fluxo betitelt. Eine klare Ansage, welcher das Unternehmen auch gerecht werden möchte. Hierzu bietet Fluxo dem Nutzer in erster Linie zwar auch das, was andere Smart Bulbs tun, doch nicht in Kombination vieler kleiner Lichter, sondern in Form einer einzelnen stationär angebrachten Deckenleuchte.

Mood LivingRoom fluxo

Die Designerleuchte Fluxo wird mitten in einem Raum montiert, egal ob Wohn-, Ess- oder Schlafzimmer und dann mit dem Stromnetz verbunden. Die Lampe ist Bluetooth-gesteuert und kann via Smartphone fernbedient werden. Doch was genau macht das Projekt zu dieser Leuchte nun so besonders?

Lichtstrahl mit dem Smartphone steuern

Fluxo hat insgesamt 300 steuerbare LEDs integriert, die nicht nur in einem klaren Weiß leuchten können, sondern auch eine Vielzahl an Farbkombinationen darstellen. Als Stimmungslampe dient das Gadget also schon mal, doch nun zum primären Alleinstellungsmerkmal, was Fluxo von anderen smarten Lampen abhebt. Die 300 LEDs sind nämlich einzeln steuerbar.

Mittig im Raum angebracht kann der Nutzer nun mit dem Smartphone kleine Licht-Spots erzeugen, um beispielsweise Objekte im Raum separat anzustrahlen und einzeln zur Geltung zu bringen. Hierfür öffnet man einfach die Fluxo-App und blickt auf einen schwarzen Kreis, der die ausgeschaltete Designerleuchte verbildlichen soll. Streicht man nun leicht mit dem Finger über das Smartphone-Display und färbt einen kleinen Teil des Kreises mit einer vorher ausgewählten Farbe ein, so leuchtet eben dieser Teil auch bei Fluxo auf und erhellt den Raum. Die Lampe ist somit flexibel einsetzbar und kann tolle Atmosphären erzeugen.

fluxo iphones

Fluxo ist auch in der Lage einzelne vorher gespeicherte Situationen abzuspielen. So wischt man in der App nach oben oder nach unten, so wechselt man vom helleren „Lese-Modus“ in den abgedunkelten „TV-Modus“ oder bringt einfach gleich die vollen 2.800 Lumen zum Leuchten, um schnell mal einen verloren geglaubten Schlüssel zu suchen.

Während man mit herkömmlichen Smart Bulbs gleich eine ganze Reihe an Modellen bräuchte, um einen Raum in unterschiedliche Farben zu tauchen, genügt bei Fluxo lediglich ein einziges Gerät. Das österreichische Projekt zur Designerleuchte läuft noch bis zum 12. Januar 2016 und hat sein Ziel von 50.000 Euro bereits erreicht. Um die 350 Euro sollte man für die Vorbestellung von Fluxo auf Kickstarter einplanen.




5/5 - (6 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert