COD3R im Test: Die schlaue Tastaturmatte von Westino

Bereits vor einiger Zeit haben wir hier über die Tastaturmatte C0D3R berichtet, die Powerbenutzern einen Überblick über die Zweit-, Dritt- und Viertbelegungen einer Taste gibt. Nun hatten wir das Gadget eine Zeit lang im täglichen Gebrauch und möchten euch in diesem Artikel unsere Erfahrungen mit der Mac-Erweiterung schildern.

C0D3R 2 1024x576

Funktionsweise

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, bietet die Tastaturmatte einen Überblick über die Zusatzbelegungen der verschiedenen Tasten einer Apple-Tastatur, bei der aus Design-Gründen auf eine vollständige Beschriftung verzichtet wird. Sobald C0D3R über die Tastatur gelegt wird, wird die eigentliche Taste von der intelligenten Tastaturmatte bedeckt, sodass die entsprechenden Sonderbelegungen zu sehen sind. Von nun an kann der Benutzer ohne lange Internet-Recherche sofort herausfinden, mit welcher Taste er das gesuchte Sonderzeichen eingeben kann.

C0D3R Explain 1024x283

Versand & Lieferung

Der Versand der Tastaturmatte erfolgt ganz simpel via Briefumschlag, der so dünn ist, dass man den Inhalt von außen nicht erahnen kann. Dies wird durch das erstaunlich dünne Design des Gadgets möglich – anders als erwartet wird aus diesem Grund auch die Höhe der Tastatur, auf der die Erweiterung anschließend positioniert wird, nicht maßgeblich verändert.

Stärken & Schwächen

Sobald sich die leicht wieder abnehmbare Tastaturmatte auf ihrem Platz befindet, kann das Schreiben mit der Erweiterung sofort losgehen. Dabei fallen verschiedene Stärken, aber auch Schwächen auf: So ist es etwa schade, dass das Gadget nur sehr wenig der Tastatur-Hintergrundbeleuchtung durchlässt – ein etwas anderer Aufbau der Beschriftung hätte hier eventuell Abhilfe leisten können. Auch der Druckpunkt der Tastatur verändert sich zwar nicht dramatisch, jedoch durchaus spürbar – Ob dies einen Vor- oder Nachteil darstellt, muss jeder Nutzer natürlich für sich selbst entscheiden.

Nachdem nun kurz die Schwächen erwähnt wurden, sollen auch die Vorzüge von C0D3R nicht zu kurz kommen: Besonders die gute Verarbeitung ist hier zu nennen – passt die Tastaturmatte doch wie angegossen auf die Mac-Tastatur. Auffallend ist auch die Detailverliebtheit: So ist selbst an einen transparenten Bereich für den Durchlass der an der „Caps Lock“-Taste angebrachten Leuchtdiode gedacht.

Tippgeräusche

Besonders eine Eigenschaft, die vom Hersteller nicht direkt beworben wird, ist im Test zudem positiv aufgefallen: So reduziert das Gadget die Tippgeräusche auf ein niedrigeres Level als ohne Tastaturmatte. Zwar heißt das nicht, dass beim Tippen keine Geräusche mehr entstehen, das geräuschlose Tippen fällt mit der Erweiterung jedoch deutlich einfacher, was sich in manchen Situationen als durchaus hilfreich erweisen könnte.

Fazit

Obwohl ich eher weniger Bedarf an einer vollständigen Tastaturbeschriftung habe, habe ich mit der Geräuschreduzierung dennoch einen sinnvollen Anwendungsbereich für C0D3R gefunden, und kann die Tastaturmatte somit jedem weiterempfehlen, der sich oft in einer ähnlichen Situation befindet. Die zusätzliche Beschriftung der Tastatur ist für alt eingesessene Mac-Benutzer, die die Sonderbelegungen der verschiedenen Tasten fast schon auswendig kennen, wohl eher kein Kaufargument, könnte für Neueinsteiger in die Mac-Welt jedoch eine gute Starthilfe darstellen.

C0D3R 1 1024x683

Preis und Verfügbarkeit

C0D3R ist in drei verschiedenen Ausführungen für jeweils 11,95 € erhältlich. Die mit allen Sonderzeichen beschriftete Tastaturmatte ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich. Eine spezielle, NERD genannte Version, kommt ohne jegliche Beschriftung aus und ist somit wohl nur für die bereits im Namen genannten von Bedeutung. Das Gadget kann auf der unternehmenseigenen Website bestellt werden.

COD3R im Test: Die schlaue Tastaturmatte von Westino
4.8 (95%) 4 Stimme[n]

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.