Beurer MG 16 Mini-Massager für entspannte Momente

Entspannung muss sein – egal, ob man durch die tägliche Arbeit am Schreibtisch, auf Montage oder woanders gestresst ist und verspannt wird oder aber in seiner Freizeit einem kräftezehrenden Hobby nachgeht. Wer sich entspannen möchte, der braucht oft nicht viel, doch wenn ganze Muskelpartien verspannt sind, dann muss ein Massagegerät her. Heute stellen wir euch den MG 16 Mini-Massager von Beurer vor.

mg 16 beurer

Mini Massager MG 16 von Beurer Nahansicht (Bild: Hersteller)

Das Naipo Nackenmassagegerät haben wir bereits für euch getestet; auch ein breo Augenmassagegerät durfte in unserem Portfolio nicht fehlen. Mit dem nun vorgestellten MG 16 stellen wir euch einen sogenannten Mini-Massager vor, der ganz einfach auf die verspannte Stelle auf dem Körper aufgesetzt wird und dort seine Arbeit verrichtet – perfekt für die schnelle Entspannung zwischendurch. Beispielswiese auf der Arbeit wirklich ein praktisches Gadget.

MG 16 Mini-Massager von Beurer für Kurzmassagen

Durch das kleine und handliche Design wird der Mini-Massager auch seiner Bezeichnung gerecht. Ein kompaktes Massagegerät, das gut in der Hand gehalten werden kann. Laut Beurer soll das Gerät ideal für Rücken, Nacken, Arme und Beine geeignet sein; eben all diese Stellen, an die man gut gelangt. Eine Selbstmassage ist mit dem Produkt wirklich kein Problem.

mg 16 mini massager beurer im einsatz

Die Arbeit des Mini-Massagers wird durch leichte Vibrationen durchgeführt. Durch die Auflockerung werden Muskeln entlastet und Entspannung kehrt ein. Die ideale Massage-to-Go, wie der Hersteller schreibt. So findet der Kleine auch auf Reise im Handgepäck einen Platz und kann bei Belieben einfach eingesetzt werden. Die Vibrationsmassage kann entweder anregend oder entspannend wirken – so verwendet man den Beurer MG 16 neben Verspannungen und Schmerzen auch als Mittel gegen Müdigkeit. Für 9,99 Euro kann der Massager bestellt werden.


Beurer Mini-Massager kaufen


mini massager beurer im detail

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.