Anker Soundcore Flare 2 Test: Disco-Lautsprecher mit Rundum-Klang

Wer unseren Soundcore Flare+ Testbericht gelesen hat, der weiß, dass der 360 Grad Lautsprecher von Anker gut abgeschnitten hat. Neben unserem Soundcore Flare Test möchten wir heute den Soundcore Flare 2 testen – der große Nachfolger des Erstgenannten in diesem Absatz. Was der Große nun an Neuerungen mit sich bringt und wie er überhaupt klingt, möchten wir im folgenden Testbericht für euch niederschreiben.

Soundcore Flare 2 Zubeh%C3%B6r Ladekabel Verpackung Lichterkette

Soundcore Flare 2 und sein Lieferumfang

Der Soundcore Flare 2 soll perfekt für kleinere Partys sein, egal ob im Freien am Pool oder in den eigenen vier Wänden. Wir möchten den großen BT-Speaker für euch unter die Lupe nehmen und fangen wie gewohnt mit dem Lieferumfang an.

Als erstes möchten wir ein paar Worte über die Verpackung verlieren. In einem farbenfrohen Karton mit allen wichtigen Infos wird euch der kompakte Speaker nach Hause geliefert. Als Zubehör erhaltet ihr neben dem eigentlichen Lautsprecher ein USB-C Ladekabel, eine Anleitung, sowie eine Garantiekarte. Der Flare 2 selbst ist separat in einer Folie eingepackt. Bevor wir näher auf die Haptik und Bedienung eingehen, möchten wir einige technische Details des Bluetooth Lautsprechers näher erläutern.

Soundcore Flare 2 mit zwei LED-Ringen und 20 Watt

Der Bluetooth-Lautsprecher soll für vielerlei Einsatzorte genutzt werden können. So soll er auch IPX7 wasserdicht und staubgeschützt sein. Auf die Musikbeschallung am Pool oder am Strand beim Beachvolleyball spielen muss daher nicht verzichtet werden. Mit seinen nun zwei LED-Ringen am Fuß und, neu beim Flare 2, am Kopf des Lautsprecher-Gehäuses, wird er zum richtigen Stimmungslicht bei kleineren Partys.

Soundcore Flare 2 Badezimmer Wasserhahn

Perfekt als Stimmungslicht und Lautsprecher im Badezimmer

Soundcore Flare 2 Soundcore Rave Mini

Kleiner als der Soundcore Rave Mini, aber dennoch ein guter Klang

Mit nun 20 Watt Gesamtleistung hat Anker beim Flare 2 Lautsprecher auch an der Leistung gefeilt. Hier kommen nun zwei 10 Watt Membranen zum Einsatz, die sich in Schwingung setzen und mit passiven Bassradiatoren für tolle Bässe sorgen, die sich wahrlich spüren lassen. Das Volumen soll mit der Mehrleistung nun noch größer wirken und die Maximallautstärke weiter steigen. Die BassUp Technologie, die wir schon in vielen Soundcore-Testgeräten gelobt haben, mischt auch beim Soundcore Flare 2 wieder ordentlich mit.

PartyCase, USB-C und zweiter LED-Ring – so muss das sein!

Wow, erstmals unterstützt Anker mit einem seiner Lautsprecher die Kopplung von gleich 100 Soundcore Flare 2 Lautsprechern miteinander. So soll ein wahrer Partyklang erzeugt werden. Auch der Soundcore Icon sowie der Soundcore Icon Mini haben über diese Technologie verfügt, jedoch in auf zwei Geräte begrenzter Form. Wir konnten die Kopplung von mehreren Soundcore Flare 2 Modellen leider nicht für euch überprüfen, da wir lediglich ein Gerät in der Redaktion getestet haben.

Da jedoch schon bei zwei Geräten erfahrungsgemäß eine deutlich breitere Bühne erreicht wird und der Klang räumlicher und satter klingt, müssen drei, vier, fünf oder gar 100 Exemplare nochmal eindrucksvoller sein. Anker spricht von einem hunderfachen Klangvolumen und die LED-Lichtershow soll sich bei gekoppelten Geräten automatisch synchronisieren und wirklich beeindruckend sein.

Soundcore Flare 2 Ladekabel

Keine Kompromisse: USB-C als Ladeanschluss

Anker setzt beim Flare 2 auf USB-C und wir sagen Danke! Der neue USB-Anschluss sollte bei jedem Gerät Standard sein. So ist der Lautsprecher wirklich schnell wieder vollgeladen. Der zweite LED-Ring an der Oberseite ist, so wie auch der untere Ring, mit dem Takt der Musik synchronisiert oder kann auch manuell angesteuert werden.

Nach dem Auspacken des Geräts viel uns direkt das relativ hohe Gewicht des kompakten Speakers auf. In Kombination mit dem dunklen Stoffüberzug wirkt der Soundcore Flare 2 angenehm hochwertig. Das minimalistische Design ist zeitlos und macht eine gute Figur, egal ob Wohnzimmer, der Küche oder im Bad. Stellt man die LEDs auf den Party-Mode ist der Flare 2 auch bestens für die nächste Feier gerüstet. Im kommenden Abschnitt checken wir den Klang des Speakers für euch ab.

So klingt der Anker Soundcore Flare 2 – wir haben getestet

Egal wie gut ein Lautsprecher aussieht, das Wichtigste bleibt schlussendlich der Klang. Für das bestmögliche Klangerlebnis empfehlen wir euch die Nutzung der kostenlosen Soundcore-App. Dort könnt ihr eure verschiedenen Produkte von Soundcore hinterlegen, den Klang anpassen und generell steuern. Beim Flare 2 habt ihr in der App zusätzlich die Möglichkeit die beiden LED-Ringe anzupassen, verschiedene Modi oder Farben einzustellen und sogar ein Spieler auszuwählen.

Soundcore Flare 2 App %C3%9Cbersicht

Die Soundcore App bietet zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten

Möchtet ihr beispielsweise auf der nächsten Party Flaschendrehen spielen, könnt ihr den Soundcore Flare 2 in die Mitte stellen und die App starten. Anschließend blinkt der Kreis des Lautsprechers schnell und wählt wahllos einen Spieler in der Runde aus. Das Ganze wird von einem spannenden Sound-Effekt belgeitet – ein cooles Gimmick wie wir finden.

Der Sound im Allgemeinen konnte uns ebenso überzeugen. In der App kann man mithilfe eines Equalizers viele Einstellungen vornehmen, um den Klang an seine eigenen Wünsche anzupassen. Für klassische Chart-Hits gefiel uns die Standard-Einstellungen mit aktivierten BassUp am besten. Der zusätzliche Bass ist über einen kleinen und beleuchteten Knopf an der Seite aktivierbar. Die Steuerung erfolgt mithilfe der App, der Musiksteuerung des Smartphones oder über die Knöpfe an der Oberseite. Dort kann ebenso der integrierte Sprachassistent des Smartphones aktiviert werden. Der reine Klang des Soundcore Flare 2 ist in Bezug auf Mitten und Höhen gut definiert. Selbst bei hoher Lautstärker zerrt der Speaker nicht und durch die BassUp-Funktion und 20 Watt Gesamtleistung ist ebenfalls ausreichend Bass vorhanden.

Soundcore Flare 2 Pflanze

Steuerung des Flare 2 erfolgt über die Knöpfe auf der Oberseite

Soundcore Flare 2 Lichtschlauch Pflanze

Soundcore Flare 2 Lichtschlauch

Die angegebene Akkulaufzeit von zwölf Stunden konnten wir bei mäßiger Lautstärke problemlos erreichen. Wird der Soundcore Flare 2 zur Beschallung einer Party genutzt, schätzen wir 10 Stunden als realistisch ein. Dank dem verbauten USB-C Port kann der Lautsprecher auch an einer handelsüblichen Powerbank betrieben werden, praktisch!

Unser Fazit zum Flare 2 Bluetooth Lautsprecher

Alles in allem empfinden wir den Soundcore Flare 2 als gelungene Weiterentwicklung der ersten Generation. Der Sound ist klar, voluminös und für die Größe beeindruckend. Die LED-Beleuchtung sorgt gerade in den Abendstunden für eine angenehme oder auch feierwütige Stimmung. Die simpel gestaltete App und die darin integrierten Funktionen gefielen uns ebenfalls gut. Für einen Preis von 79,99 Euro können wir euch den Soundcore Flare 2 auf jeden Fall weiterempfehlen. Mehr Bluetooth Lautsprecher Testberichte lest ihr ebenso auf unserem Blog.


Soundcore Flare 2 kaufen


Soundcore Flare 2 Lichterkette MacBook Lautsprecher

Zwei LED-Ringe und Musik sorgen für eine angenehme Stimmung

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.