Qbit: Moderne Interpretation eines antiken Werkzeuges

Die sogenannte Elle (cubitruler) war das erste portable Längen-Messinstrument der Antike. Dabei handelt es sich um einen längeren Stab (häufig aus Kupfer) mit eingravierten, klar erkennbaren Längeneinheiten. Bis heute wird dieses Messinstrument in mehr oder minder abgewandelter Form gebraucht. Die Entwickler Dave und Calvin Laituri haben sich das antike Werkzeug zum Vorbild genommen, es ein wenig dem Design der Moderne angepasst und eine alltagstaugliche Version davon kreiert. Das Ergebnis ist der Qbit, eine am Schlüsselanhänger fixierbare Elle.Qbit 4 e1507547035528

Schlüsselanhänger müssen mindestens gut aussehen, sollten aber im besten Falle einen weiteren Zweck erfüllen, anstatt nur als Schwerpunkt eines Schlüsselbundes zu dienen. Ob nun ein Talisman, eine Taschenlampe oder ein Flaschenöffner ist selbstverständlich dem Träger überlassen. Mit dem Qbit hat dieser ab nun eine weitere Option mehr zur Auswahl: Ein schickes, handliches und geschichtsträchtiges „Lineal“.

Schicke und praktische Erinnerung an die Handwerkskunst vergangener Tage

Wer mit dem Aussehen einer antiken Elle vertraut ist, der weiß, dass diese auf den ersten Blick eher an ein Schwert erinnert als an ein Lineal. Beim Qbit ist der Ersteindruck ein anderer. Das Werkzeug ist länglich, leicht kantig und verfügt über deutlich sichtbare, eingravierte Messeinheiten. Sowohl in Stainless Steel als auch in Brass ist das kleine Tool erhältlich. Längentechnisch ist das Tool in zwei Ausführungen verfügbar, nämlich in 3″ (75 mm) und 6“ (150 mm). An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die längere Variante nicht mehr unbedingt als Schlüsselanhänger für die Hosentasche geeignet ist. Doch nicht nur in der Länge variieren die unterschiedlichen Modelle! Qbit ist sowohl in metrischen als auch in Zollmaßen erhältlich.

Qbit 1

Qbit 2 1


Qbit im Einsatz

Qbit 5


Praktisches und vielseitig einsetzbares Tool für unterwegs

Qbit kommt mit einer verstellbaren Markierung, um exakte Abmessungen festzuhalten. Der rote Marker umschließt das stiftähnliche Messinstrument und kann an den kleinen Kerben entlang geschoben werden, die jeweils eine Messeinheit symbolisieren. So lässt sich die exakte Länge markieren, ohne dass man beispielsweise den Daumen darauf halten müsste.

Um z.B. von einem Holzbrett an einer Seite 5 cm abzuschneiden, lässt sich die Markierung einfach auf 5 cm setzen und kann an den Rand des Brettes aufgelegt werden. Dies garantiert eine möglichst geringe Abweichung der Messung, wenn das Messinstrument an verschiedenen Stellen angesetzt wird, da schlicht nicht viele Möglichkeiten bleiben, das Werkzeug falsch anzusetzen. Wenn dich dieses kleine Gadget anspricht, solltest du auf der Kickstarter Seite der Entwickler vorbeischauen. Dort lässt sich der Qbit für 17 Euro (kurze Version) bzw. 21 Euro (längere Ausführung) bestellen und wird voraussichtlich November 2017 ausgeliefert.


Mehr Werkzeug-Gadgets


Qbit: Moderne Interpretation eines antiken Werkzeuges
4 (80%) 1 Stimme[n]
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, hinterlasse doch einen Kommentar, drücke "Gefällt mir" oder abonniere unseren RSS feed, um auch in Zukunft immer mit den neusten Crowdfunding-Projekten und Gadget-Highlights versorgt zu werden.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.