Under Armour Sportkopfhörer im Test: Fit mit Pulsmessung

Wenn’s sportlich sein soll greifen viele Nutzer zur bekannten Sportbekleidungsmarke Under Armour, die sich bereits im Fitnessbereich einen Namen machen konnte. Der Sportartikelhersteller hat nun mit dem etablierten Audiosystem-Unternehmen JBL, welches zur Harman-International-Gruppe gehört, einen leistungsstarken und sportlichen In-Ear-Kopfhörer entwickelt, der direkt im Ohr den Puls des Sportlers messen soll. Wir hatten den Under Armour Sport Wireless Kopfhörer für euch im Test.

jbl under armour kopfhörer

Die Wahl des richtigen Sportkopfhörers ist gar nicht so einfach – das mussten wir auch selbst feststellen. Einige kleine aber wichtige Faktoren können die Entscheidung deutlich beeinflussen und den Sport am Ende sogar negativ beeinflussen statt zu fördern. Schnell wird klar, dass ein Sportkopfhörer möglichst klein und leicht sein muss, um am Kopf nicht sonderlich aufzufallen. Des Weiteren müssen die Ohrstücke gut sitzen und auch nach längerem Tragen keine unangenehmen Druckstellen erzeugen. Am Ende spielt natürlich auch der Klang eine entscheidungsgebende Rolle, um beim Sport den nötigen Adrenalinkick herbeiführen zu können. Wir haben deshalb den kabellosen Sportkopfhörer von Under Armour (Engineered by JBL) für euch getestet.

Under Armour hat sich zur Entwicklung des qualitativ hochwertigen Sportkopfhörers einen passenden Partner mit ins Boot geholt und möchte zusammen mit JBL den Markt aufmischen. Was den Sportkopfhörer von der Konkurrenz abheben soll, ist wohl die innovative Technik, die sich in den Ohrstücken befindet. So wurde ein Herzfrequenzmesser verbaut und ein berührungsempfindlicher Sensor, der beim Anfassen immer den aktuellen Puls via Sprachansage ausgibt. Zudem arbeitet der Under Armour In-Ear mit der TwistLock Technnologie und garantiert höchsten Komfort und sicheren Sitz in der Ohrmuschel des Trägers.

Die Verpackung des Under Armour Kopfhörers ist das Erste, das uns in die Finger kommt. Diese ist aus festem Karton gefertigt und mit der seitlichen Stofflasche und dem Magnetverschluss schnell geöffnet. Jetzt blickt man direkt auf die Kopfhörer, die ordentlich in die Aussparungen im Karton eingelassen sind. Darunter blickt man auf eine praktische Transporttasche, drei weitere ergonomische Ohradapter, um die richtige Größe für die eigenen Ohren zu finden und ein Micro-USB Ladekabel. Die vorinstallierten Ohraufsätze waren bereits passend und man fühlte sich direkt wohl mit den angelegten Kopfhörern – wo wir schon beim nächsten Punkt sind.

Under Armour – Sportkopfhörer für Athleten

Das Anlegen ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig und eine kleine Fummelarbeit, nach wenigen Malen jedoch Routine und schnell passiert. Durch den TwistLock Mechanismus eignet man sich eine Drehbewegung an, wenn man die Sportkopfhörer anlegt, da nicht nur die Ohrstücke in die Ohrmuschel eingeführt werden, sondern auch die flexiblen Sicherungsbügel hinter die Ohren müssen. Nach dem dritten, vierten Einsatz war das Anlegen eine Sache von etwa drei Sekunden pro Seite. Das Gummimaterial liegt angenehm im Ohr auf und sorgt bei Bewegung für den nötigen Halt. Bei schnellen Sprints, bei ausdauernden Langstreckenläufen und auch beim Hochsprung haben die Sportkopfhörer gut gehalten – perfekt für Athleten! Der zusätzliche Clip am Kopfhörer-Verbindungskabel sorgt für zusätzlichen Halt und fixiert das Kabel z.B. am T-Shirt-Kragen. Eingeschaltet wird der Kopfhörer vor dem Sport dann mit einem langen Druck auf die mittlere Taste der Steuereinheit.

Das Herzstück der Under Armour Sportkopfhörer ist der Herzfrequenzmesser, der im linken In-Ear-Hörer installiert wurde und bei aktiviertem Zustand durch den optischen Sensor mit grünem Licht zu erkennen ist. Dieser wird mit einer sanften aber langen Berührung des rechten Ohrhörers eingeschaltet, was mit einem akustischen „Heartrate Sensor on“ bestätigt wird. Anschließend sucht der Sensor nach dem Puls des Trägers und bestätigt dies wiederum mit einer Sprachansage. Tippt man nun erneut kurz auf die rechte berührungsempfindliche Fläche, so erhält man eine Ansage über den aktuellen Puls. Die Sprachansage ist auf Englisch, aber deutlich zu verstehen – auch bei pochendem Herz und schneller Atmung. Die Sportkopfhörer sind sehr robust, langlebig und dank fortschrittlicher Nano-Beschichtung auch schweißresistent, so der Hersteller. Beim Sport sind auch wir nicht von Schweiß verschont geblieben und konnten den Punkt der Schweißresistenz positiv abhaken.

sportkopfhörer under armour herzfrequenzmessung

Die regelmäßige Ansage des Pulses konnte uns beim Laufen helfen, dass wir einen bestimmten Wert nicht überschreiten. So konnten wir unsere Leistung im Punkt Ausdauer stärken und haben uns während des Trainings nicht übernommen, was sonst eher schnell mal der Fall war und uns ausdauertechnisch schnell in die Knie gezwungen hat. Die Under Armour Sportkopfhörer sollen eine konstante Verbesserung der Leistung herbeiführen, wenn man sich an die Vorgaben des Herstellers hält und sich die passende App zur Hilfe nimmt. Diese ist sowohl im AppStore als auch im Google PlayStore erhältlich, also für iPhone und Android-Geräte kostenlos zum Download verfügbar.

Under Armour Record
Under Armour Record
Entwickler: Under Armour
Preis: Kostenlos
Record von Under Armour
Record von Under Armour
Entwickler: Under Armour
Preis: Kostenlos

Beim ersten Start der App kann man sein Gerät auswählen, in unserem Fall der Under Armour Wireless Sportkopfhörer, und seine persönlichen Daten zum Gewicht und Größe abspeichern. Zusammen mit den Zielen, die man erreichen möchte (Fitness, Ausdauer, Definition, etc.) erhält man nun Vorschläge für ein ausgewogenes Training. Die App ist dabei übersichtlich gestaltet und macht Spaß in der Bedienung.

Besonders gut gefällt uns die angenehme Passform der Kopfhörer und dass sie nach weniger Zeit überhaupt nicht mehr auffallen. Auch nach längerem Tragen hatten wir keinerlei Druckstellen und wurden beim regelmäßigen Training nicht durch die Sportkopfhörer behindert. Die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone war immer stabil und verzerrungsfrei. Beim Sport in der Halle konnte man das Handy auch getrost am Rand liegen lassen und seine Übungen machen – die Verbindung war ausreichend stark, um sich frei in der 600 Quadratmeter großen Halle bewegen zu können.

under armour kopfhörer steuereinheit

Die Bedienung des Kopfhörers und Steuerung der Musik erfolgt mit der Steuereinheit in der Nähe des rechten Ohrhörers. Hier blickt man auf eine Lauter-/Leisertaste sowie auf einen Play-/Pause-Button, welche selbsterklärend sind. Mit der mittleren Taste lassen sich auch eingehende Anruf annehmen, die man mit dem eingebauten Mikrofon klar und deutlich führen kann – solange der Anrufende den außer Atem geratenen Freund verstehen kann. Bevor der Akku des Sportkopfhörers leer ist, wird man mit einer Sprachansage darauf aufmerksam gemacht. Die acht Stunden Akkulaufzeit konnten wir mit rund achteinhalb Stunden bestätigen. Aufgeladen wird der langlebige Akku mit einem MicroUSB-Kabel, das seitlich in die Steuereinheit eingeschoben wird. Visualisiert wird dieser Vorgang mit einer roten LED, die irgendwann erlischt.

Sportkopfhörer mit brillantem Klang

Der Klang sollte bei Kopfhörern dieser Preisklasse natürlich nicht vernachlässigt werden und bekommt deshalb auch einen separaten Punkt in diesem Testbericht: Zurecht, denn der Sound der Under Armour Sportkopfhörer ist klar definiert und bietet kräftige und voluminöse Bässe. Hier hört man, dass ein Profi an der Entwicklung beteiligt war. JBL spendiert dem Sportkopfhörer ein leistungsstarkes Klangprofil, das bei Bedarf ordentlich drückt und motiviert. Auch bei hohen Lautstärken werden Mitten und Höhen noch verzerrungsfrei wiedergegeben und Bässe dröhnen nicht zu sehr. Der Klang ist hervorragend und kann nicht bemängelt werden. Ein klares Plus für’s Fazit.

Sobald der Sport beendet ist, kann man die Under Armour Kopfhörer einfach wieder aus den Ohren nehmen und mit einem langen Druck auf die mittlere Taste der Steuereinheit ausschalten. Genauso schnell verschwindet das Paar im hochwertigen Silikonbeutel mit integriertem Netz und ist bereit für den Transport. Wir sind von den Under Armour Sport Kopfhörern begeistert und konnten unsere Fitness während der Testzeit spürbar verbessern. Besonders gut gefallen hat uns die Herzfrequenz-Messfunktion, die wir wirklich sinnvoll finden, da sie den Sportler beim Training unterstützt und fördert; und auch der tolle Klang, der mit der richtigen Musikrichtung motivieren kann. Mit 189,99 Euro lässt sich Under Armour seine innovativen Sportkopfhörer zwar satt vergüten, der Kunde erhält dafür jedoch auch ein qualitativ hochwertiges Produkt, das auf lange Sicht gesehen die Fitness und die Lebensqualität des Trägers spürbar verbessern kann.


Under Armour Sportkopfhörer kaufen


Under Armour Sportkopfhörer im Test: Fit mit Pulsmessung
5 (100%) 4 Stimme[n]
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, hinterlasse doch einen Kommentar, drücke "Gefällt mir" oder abonniere unseren RSS feed, um auch in Zukunft immer mit den neusten Crowdfunding-Projekten und Gadget-Highlights versorgt zu werden.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.